Rezept teilen

Marmelade selber machen ist eine wirklich tolle Sache und da gerade Brombeerzeit ist, habe ich aus den vielen Brombeeren aus dem Garten eine Brombeermarmelade gemacht.

Du kannst dieses Rezept aber nicht nur für Brombeeren, sondern auch für andere Obstsorten, wie beispielsweise Erdbeeren, Johannisbeeren oder Pflaumen verwenden.

Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als morgens zum Frühstück die eigene Marmelade auf dem Brötchen oder Croissant zu haben. Dabei ist die Zubereitung von Marmelade denkbar einfach und sie besteht aus nur 2 Zutaten: Obst und Gelierzucker 🙂

In meinem einfachen Rezept mit verständlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung zeige ich dir, wie das in knapp einer halben Stunde geht.

Ich bin mir sicher, dass wenn du einmal deine eigene Marmelade gemacht hast, du dies immer wieder tun wirst, denn das Ergebnis wird dich total überzeugen.

 

Gläser mit Brombeermarmelade.

 

Selbstgemachte Marmelade ist:

Total einfach zu machen

Super lecker

Perfekt für viel Obst aus dem Garten.

Gesund, denn du weißt genau, was drin steckt.

Preiswert

Toll als Geschenk oder Mitbringsel.

Kannst du genau an deinen Geschmack anpassen.

 

Welches Obst eignet sich zum Marmelade machen?

Du kannst im Grunde jedes Obst zu Marmelade verarbeiten!

Weit verbreitet sind Obstsorten wie Erdbeeren, Aprikosen, verschiedene Waldbeeren, Johannisbeeren, Pflaumen oder auch Brombeeren. Aber auch Stachelbeeren, Orangen oder Kiwis ergeben eine köstliche Marmelade.

Etwas exotisch ist beispielsweise die Tomatenmarmelade, die auch sehr lecker ist und besonders gut zu Fleisch passt.

 

Ein Kind mit einer Schüssel Brombeeren.

 

Was ist Gelierzucker?

Handelsüblicher Gelierzucker ist eine Mischung aus Zucker, Pektin (dem Geliermittel) und Zitronensäure.

Der Zucker macht die Marmelade süß und konserviert sie.

Pektin ist ein natürliches Geliermittel, das, ähnlich der Gelatine oder Agar-Agar, die Marmelade fest werden lässt.

Pektin wirkt im Zusammenspiel mit Zucker und Säure, weswegen zusätzlich im Geliermittel Zitronensäure enthalten ist.

Gelierzucker gibt es in verschiedenen Ausführungen, die dem Verhältnis von Obst zu Gelierzucker entsprechen.

Bei 1:1 Gelierzucker verwendet man die gleiche Menge Obst wie Gelierzucker

Bei 2:1 Gelierzucker verwendet man die doppelte Menge Obst wie Gelierzucker und bei 3:1 Gelierzucker verwendet man die 3-fache Menge Obst wie Gelierzucker.

Dabei gilt, je mehr Zucker in der Marmelade enthalten ist, desto süßer wird sie und desto länger ist sie haltbar.

Ich verwende in meinem Rezept für Brombeermarmelade 2:1 Gelierzucker, weil ich finde, dass die Marmelade damit genau richtig wird und auch am besten schmeckt.

 

Woher weiß man, dass die Marmelade fest wird (Gelierprobe)?

Marmelade muss einige Zeit lang gekocht werden, bis das Geliermittel seine Wirkung entfaltet und sie nach dem Abkühlen fest wird.

Um festzustellen, ob die Marmelade lange genug gekocht hat, macht man die sogenannte Gelierprobe.

Hierzu gibst du einige Tropfen der kochenden Marmelade gegen Ende der Kochzeit auf einen kalten Teller. Halte den Teller dann leicht schräg. Die Marmelade sollte fest sein. Verläuft sie, ist der Gefriervorgang noch nicht abgeschlossen und du kannst sie noch 1 bis 2 Minuten lang kochen lassen und die Gelierprobe wiederholen.

Alternativ kannst du auch gegen Ende der Kochzeit den Löffel aus der kochenden Marmelade nehmen und schauen, ob der letzte Tropfen am Löffel hängen bleibt.

 

Ein Kind bedient eine Passiermühle.

 

Warum stellt man Marmelade auf dem Kopf?

Frisch abgefüllte Marmelade stellt man auf den Kopf, damit Keime am Deckel und am Glasrand abgetötet werden und sich die Haltbarkeit der Marmelade erhöht.

Die Marmeladengläser sollten mindestens 5 Minuten lang auf dem Kopf stehen.

Wenn du sowohl die Marmeladengläser, als auch die Deckel sorgfältig sterilisiert hast, ist dieser Schritt nicht zwingend notwendig.

 

Wie lange ist Marmelade haltbar?

Die Haltbarkeit der Marmelade hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Die Zuckermenge – Je mehr Zucker in der Marmelade enthalten ist, desto länger ist sie haltbar, da Zucker die Marmelade konserviert.
  • Die Zubereitung – Die Marmelade sollte lange genug gekocht werden, um Keime am Obst abzutöten.
  • Sauberkeit – Die Marmeladengläser und Deckel sollten mit kochendem Wasser sterilisiert werden.
  • Die Lagerung der Marmelade – Die in Gläser abgefüllte Marmelade sollte möglichst kühl und dunkel gelagert werden.

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, ist Marmelade, die mit 2:1 Gelierzucker hergestellt wurde, mindestens 6 Monate lang haltbar.

Nach dem Öffnen der Marmelade solltest du sie im Kühlschrank aufbewahren.

 

Gläser mit Brombeermarmelade.

 

Welche Zutaten braucht man für Brombeermarmelade?

  • 1 kg Brombeeren, geputzt und ohne Blätter
  • 500 g Gelierzucker 1:2
  • 1 Spritzer Zitronensaft Optional

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

 

Eine Collage der Zubereitungsschritte für Brombeermarmelade.

 

Wie macht man Brombeermarmelade?

Vorbereitungen:

5 bis 6 Marmeladengläser zunächst mit kochendem Wasser füllen, um diese zu sterilisieren.

Nach Möglichkeit die Deckel der Marmeladengläser ebenfalls mit kochendem Wasser füllen, um auch diese zu sterilisieren.

Die Gläser nach 10 Minuten ausleeren und kopfüber auf ein Küchenhandtuch zum Abtropfen stellen.

Die Brombeeren unter kaltem Wasser abspülen und gründlich abtropfen lassen.

Blätter, Stile und verdorbene Früchte auslesen.

Die Brombeeren portionsweise durch eine Passiermühle (Flotte Lotte) geben oder alternativ mit einem Standmixer oder Stabmixer pürieren.

Zubereitung:

Dann die passierten Brombeeren zusammen mit dem Gelierzucker und einem Spritzer Zitronensaft (optional) in einen großen Topf geben.

Hinweis: Der Topf sollte doppelt so groß sein wie Brombeermasse, damit bei Kochen nichts übersprudelt.

Die Brombeermasse erhitzen, bis dass sie sprudelnd kocht.

Nun unter Rühren 4 Minuten lang kochen lassen.

Hinweis: Die Kochdauer ist auch immer auf der Packung Gelierzucker angegeben.

Danach die Gelierprobe machen, um zu sehen, ob die Marmeladenmasse fest wird.

Die Brombeermarmelade sofort in die bereitgestellten Marmeladengläser füllen.

Dabei jedes Glas randvoll machen.

Dann vorsichtig die Deckel auf die Marmeladengläser schrauben und diese 5 Minuten lang auf den Kopf stellen.

Danach die Marmeladengläser wieder richtig herum drehen und vollständig abkühlen lassen.

Die Brombeermarmelade ist danach sofort verzehrfertig.

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

 

Brombeeren an einem Brombeerstrauch.

 

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Brombeermarmelade machen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein schnelles Rezept für selbstgemachte Brombeermarmelade gefallen hat, magst du vielleicht auch mein einfaches Rezept für selbstgemachte Brötchen 🙂

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

 

Gläser mit Brombeermarmelade.

 

Brombeermarmelade - Marmelade selber machen

Selbstgemachte Marmelade ist schnell gemacht und super lecker!
Vorbereitung15 Min.
Zubereitung10 Min.
Gericht: Marmelade
Land & Region: Deutsch, International
Keyword: Brombeeren, Brotaufstrich, Marmelade, Obst
Portionen: 12
Kalorien: 450 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Equipment

  • 6 Marmeladengläser
  • 1 Passiermühle oder Mixer

Zutaten

  • 1 kg Brombeeren geputzt und ohne Blätter
  • 500 g Gelierzucker 1:2
  • 1 Spritzer Zitronensaft Optional

Und so wird’s gemacht

Vorbereitungen:

  • 5 bis 6 Marmeladengläser zunächst mit kochendem Wasser füllen, um diese zu sterilisieren.
  • Nach Möglichkeit die Deckel der Marmeladengläser ebenfalls mit kochendem Wasser füllen, um auch diese zu sterilisieren.
  • Die Gläser nach 10 Minuten ausleeren und kopfüber auf ein Küchenhandtuch zum Abtropfen stellen.
  • Die Brombeeren unter kaltem Wasser abspülen und gründlich abtropfen lassen.
  • Blätter, Stile und verdorbene Früchte auslesen.
  • Die Brombeeren portionsweise durch eine Passiermühle (Flotte Lotte) geben oder alternativ mit einem Standmixer oder Stabmixer pürieren.

Zubereitung:

  • Dann die passierten Brombeeren zusammen mit dem Gelierzucker und einem Spritzer Zitronensaft in einen großen Topf geben.
  • Hinweis: Der Topf sollte doppelt so groß sein wie Brombeermasse, damit bei Kochen nichts übersprudelt.
  • Die Brombeermasse erhitzen, bis dass sie sprudelnd kocht.
  • Nun unter Rühren 4 Minuten lang kochen lassen.
  • Danach die Gelierprobe machen, um zu sehen, ob die Marmeladenmasse fest wird.
  • Die Brombeermarmelade sofort in die bereitgestellten Marmeladengläser füllen.
  • Dabei jedes Glas randvoll machen.
  • Dann vorsichtig die Deckel auf die Marmeladengläser schrauben und diese 5 Minuten lang auf den Kopf stellen.
  • Danach die Marmeladengläser wieder richtig herum drehen und vollständig abkühlen lassen.
  • Die Brombeermarmelade ist danach sofort verzehrfertig.
  • Guten Appetit!

Video

Rezept teilen

You are currently viewing Brombeermarmelade – Marmelade selber machen
  • Beitrag zuletzt geändert am:12/07/2022

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Claudia

    Schmeckt total super. Gespeichert. Danke.5 stars

    1. Christoph

      Vielen Dank 🙂 LG Christoph

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating