Mit diesem einfachen Rezept machst du original amerikanische Cinnamon Rolls. Das sind weiche und fluffige Zimtschnecken mit einer köstlichen Glasur.

Diese leckeren Zimtschnecken sind einfach unwiderstehlich und werden dich, deine Familie und deine Gäste total begeistern.

Wenn du sie einmal selbst gemacht hast, wirst du sie mit Sicherheit immer wieder machen wollen.

In meinem einfachen Rezept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung und vielen hilfreichen Tipps zeige ich dir, wie du die köstlichen Cinnamon Rolls ohne viel Aufwand zu Hause machen kannst.

 

Zimtschnecken auf einem Teller. Aussen herum Deko.

 

Tipps für deinen Zimtschnecken-Teig:

Bei der Herstellung von Teig allgemein und hier für Zimtschnecken gibt es immer wieder große Unsicherheiten, weil jeder etwas anderes schreibt und deine Zutaten, nie zu denen identisch sind, die du in den diversen Rezepten findest.

Mehlsorten sind unterschiedlich, Eier unterschiedlich groß, Hefe unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller und die Verarbeitungstemperatur ist auch nicht bei jedem exakt gleich.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie völlig unterschiedliche Rezepte zu dem gleichen Ergebnis kommen wollen.

Entscheidend ist natürlich, dass du alle Grundzutaten verwendest, und darüber hinaus ist es wesentlich, wie der Teig aussieht und sich anfühlt, nicht aber, dass du das Rezept bis aufs Gramm befolgt hast.

Der Teig für die Zimtschnecken sollte sehr weich und ein bisschen an deinen Fingern anhaften, aber nicht klebrig sein.

Ist er zu klebrig, gibst du einfach nach und nach etwas Mehl löffelweise zum Teig, bis er die gewünschte Konsistenz hat und sich richtig anfühlt.

Sollte dein Teig zu fest sein, dann fügst du löffelweise etwas mehr Milch hinzu, bis dass er geschmeidiger wird.

Das ist das ganze Geheimnis bei der Teilherstellung und damit wirst du auch immer richtig liegen und einen tollen Teig herstellen, der sich wunderbar zu Zimtschnecken verarbeiten lässt.

Teig mag es im Allgemeinen nicht, wenn die Zutaten unterschiedliche Temperaturen haben. Deshalb sollten idealerweise alle Zutaten vor der Verwendung auf Zimmertemperatur gebracht werden.

 

Zimtschnecken auf einem Teller. Aussen herum Deko.

 

Tipps zur richtigen Verwendung von Hefe in deinem Teig:

Hefe ist ein lebendes Produkt und Hefe funktioniert nur, richtig, wenn sie nicht abgelaufen, also bereits verdorben, ist und im richtigen Temperaturbereich verwendet wird.

Die Hefe solltest du bei etwa 37 bis 40 Grad verarbeiten, denn in diesem Temperaturbereich entfaltet sie ihre Wirkung am allerbesten.

Hefe ist ein lebendes Produkt, das ein Verfallsdatum hat. Wenn die Hefe abgelaufen ist, kannst du die Hefe im Regelfall nicht mehr verwenden.

Hefeteig muss lange genug „gehen“. Das ist die Ruhezeit, in der die Hefe arbeitet und das Volumen vom Teig sich deutlich vergrößert.

Idealerweise sollte sich die Teigmenge beim „gehen“ in etwa verdoppeln.

Damit das klappt, sollte der Hefeteig abgedeckt, an einem warmen Ort stehen.

Falls nach dem Gehen die Teigmenge nicht deutlich größer geworden ist, kannst du den Hefeteig einfach länger gehen lassen. 

 

Zimtschnecken auf einem Teller. Aussen herum Deko.

 

Kann man die Zimtschnecken vorbereiten?

Ja, du kannst entweder nur den Teig vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren oder die Zimtschnecken komplett vorbereiten und abgedeckt bis zum nächsten Tag im Kühlschrank lagern.

Vor der Weiterverarbeitung solltest du den Teig oder die backfertigen Zimtschnecken auf Zimmertemperatur kommen lassen.

 

Kann man Zimtschnecken aufheben?

Die Zimtschnecken schmecken am allerbesten ganz frisch, wenn sie noch warm sind.

Du kannst sie allerdings abgedeckt bei Zimmertemperatur 2 bis 3 Tage lang aufheben.

Im Kühlschrank halten sie sich abgedeckt 4 bis 5 Tage lang.

Du kannst die Zimtschnecken auch einfrieren. Sie halten sich etwa 3 Monate lang in der Tiefkühltruhe.

Gib sie zum Auftauen über Nacht in den Kühlschrank und erwärme sie vor dem Verzehr, dann schmecken sie am besten.

 

Eine Collage der Zubereitungsschritte für Zimtschnecken.

 

Welche Zutaten braucht man für Zimtschnecken – Cinnamon Rolls?

Für den Teig:

  • 400g Mehl
  • 70g Zucker
  • ½TL Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 200 ml Milch
  • 100g Butter
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 50g weiche Butter
  • 1 EL Zimt
  • 70g Brauner Zucker

Für die Glasur:

  • 120g Puderzucker
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • 2–3 EL Milch

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

 

Eine Collage der Zubereitungsschritte für Zimtschnecken.

 

Wie macht man Zimtschnecken – Cinnamon Rolls?

Für den Teig:

Gib die Milch in eine kleine Schüssel und erwärme sie auf etwa 37 bis 40 Grad.

Hinweis: Die Trockenhefe benötigt diese Temperatur, um ihre Wirkung optimal zu entfalten.

Dann gibst du die Trockenhefe und 1 TL Zucker in die Milch, verrührst alles gründlich und stellst es für etwa 5 Minuten beiseite.

Nach den 5 Minuten sollte die Oberfläche schaumig geworden sein. Das ist ein wichtiges Zeichen, dass die Hefe lebt und aktiviert worden ist.

Gib nun alle Zutaten für den Teig in eine Kuchenmaschine und knete den Teig für etwa 10 Minuten.

Hinweis: Der Teig sollte sehr weich, aber nicht klebrig sein. Entscheidend ist immer die Konsistenz vom Teig. Sollte der Teig zu fest sein, kannst du Esslöffelweise mehr Milch hinzufügen, bis er die richtige Konsistenz hat. Falls er zu klebrig ist, gibst du esslöffelweise etwas Mehl hinzu, bis er nicht mehr klebrig ist.

Gib jetzt den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und knete ihn kurz (ca. 1 Minute) mit den Händen durch.

Danach reibst du eine große Schüssel mit etwas Öl ein, legst den Teig hinein und deckst die Schüssel mit einem sauberen Küchenhandtuch ab.

Jetzt muss der Teig an einem warmen Ort etwa 1 Stunde lang gehen, oder bis dass sich die Menge vom Teig verdoppelt hat.

Tipp: Ich stelle den Teig dazu in die Mikrowelle. Dort ist er windgeschützt und geht wunderbar auf.

Nachdem der Teig aufgegangen ist, gibst du ihn wieder auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und rollst ihn mit einem Nudelholz zu einem Rechteck aus. Das Rechteck sollte in etwa 45 bis 50 cm lang und 35 cm breit sein.

Für die Füllung:

Jetzt streichst du die zimmerwarme Butter auf die gesamte Fläche vom ausgerollten Teig.

Danach mischst du den braunen Zucker mit dem Zimt und verteilst die Mischung ganzflächig auf der Butter.

Den Teig rollen und schneiden:

Nun rollst du den Teig von der langen Seite her zu einer kompakten Teigrolle zusammen.

Die entstandene Teigrolle schneidest du mit einer Teigspachtel oder einem scharfen Küchenmesser in 12 gleich große Stücke.

Hinweis: Das gelingt am einfachsten, wenn du dir vor dem Schneiden leichte Markierungen auf der Teigrolle machst.

Tipp: Du kannst zum Schneiden vom Teig auch Zahnseide verwenden. Diese sollte allerdings ohne Minzgeschmack sein.

Jetzt nimmst du eine Auflaufform (30×20 cm) oder runde Springform und legst den Boden und die Seiten mit Backpapier aus.

Du kannst sie auch zusätzlich mit etwas Backtrennspray einsprühen, damit die Zimtschnecken sich später leichter lösen lassen.

Die gerollten Zimtschnecken verteilst du dann in der Auflaufform oder Springform.

Tipp: Achte darauf, dass sie nicht zu dicht aneinanderliegen, denn sie gehen nochmals auf und vergrößern sich.

Das 2. mal gehen lassen:

Die Zimtschnecken müssen jetzt ein 2. mal gehen. Decke die Auflaufform oder Springform wieder mit dem sauberen Küchenhandtuch ab, und lasse die Zimtschnecken etwa 30 Minuten lang gehen.

In der Zwischenzeit kannst du den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Nach 30 Minuten sollten die Zimtschnecken deutlich größer geworden sein und können nun gebacken werden.

Backe die Zimtschnecken für etwa 30 Minuten im unteren Drittel des Backofens.

Hinweis: Sollten die Zimtschnecken zu schnell dunkel werden, kannst du sie mit etwas Alufolie abdecken.

Nach der Backzeit nimmst du die Zimtschnecken aus dem Backofen und stellst sie auf ein Kuchengitter zum Glasieren.

Die Zimtschnecken glasieren:

Die Zimtschnecken werden glasiert, wenn sie noch warm sind, damit die Glasur schön verlaufen kann.

Für die Glasur verrührst du den Puderzucker mit dem Vanilleextrakt und der Milch, bis eine cremige Massen entstanden ist.

Die Glasur streichst du mit einem Löffel oder Silikonpinsel großzügig auf den Zimtschnecken.

Tipp: Wer viel Glasur mag, kann auch die doppelte Menge anrühren.

Lasse die Zimtschnecken danach leicht abkühlen, bis sie lauwarm sind.

Die Zimtschnecken sind dann verzehrfertig und schmecken leicht warm am allerbesten!

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

 

Fertig gebackene Zimtschnecken in einer Springform.

 

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen und zum anderen jeder Backofen verschieden ist.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Backen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein schnelles Rezept für Cinnamon Rolls – Zimtschnecken gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für leckere Apfeltaschen mit Blätterteig 🙂

Dein Christoph

 

Ein gemaltes Bild von Zimtschnecken.
Ein tolles Zimtschnecken Bild von Annabell 🙂

 

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

 

Zimtschnecken auf einem Teller. Aussen herum Deko.

Cinnamon Rolls - Zimtschnecken

Cinnamon Rolls sind weiche und fluffige Zimtschnecken mit einer köstlichen Glasur.
Vorbereitung30 Min.
Zubereitung30 Min.
Ruhezeit1 Std. 30 Min.
Gesamt2 Stdn. 30 Min.
Gericht: Dessert, Süssspeise
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Hefeteig, Zimt, Zimtschnecken
Portionen: 12
Kalorien: 230 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Zutaten

Für den Teig:

  • 400 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • ½ TL Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 200 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 50 g Weiche Butter
  • 1 EL Zimt
  • 70 g Brauner Zucker

Für die Glasur:

  • 120 g Puderzucker
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • 2-3 EL Milch

Und so wird’s gemacht

Für den Teig:

  • Gib die Milch in eine kleine Schüssel und erwärme sie auf etwa 37 bis 40 Grad.
  • Hinweis: Die Trockenhefe benötigt diese Temperatur, um ihre Wirkung optimal zu entfalten.
  • Dann gibst du die Trockenhefe und 1 TL Zucker in die Milch, verrührst alles gründlich und stellst es für ca. 5 Minuten beiseite.
  • Nach den 5 Minuten sollte die Oberfläche schaumig geworden sein. Das ist ein wichtiges Zeichen, dass die Hefe lebt und aktiviert worden ist.
  • Gib nun alle Zutaten für den Teig in eine Kuchenmaschine und knete den Teig für 5 bis 10 Minuten.
  • Hinweis: Der Teig sollte sehr weich, aber nicht klebrig sein. Entscheidend ist immer die Konsistenz vom Teig. Sollte der Teig zu fest sein, kannst du Esslöffelweise mehr Milch hinzufügen, bis er die richtige Konsistenz hat. Falls er zu klebrig ist, gibst du esslöffelweise etwas Mehl hinzu, bis er nicht mehr klebrig ist.
  • Gib jetzt den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und knete ihn kurz (ca. 1 Minute) mit den Händen durch.
  • Danach reibst du eine große Schüssel mit etwas Öl ein, legst den Teig hinein und deckst die Schüssel mit einem sauberen Küchenhandtuch ab.
  • Jetzt muss der Teig an einem warmen Ort etwa 1 Stunde lang gehen, oder bis dass sich die Menge vom Teig verdoppelt hat.
  • Tipp: Ich stelle den Teig dazu in die Mikrowelle. Dort ist er windgeschützt und geht wunderbar auf.
  • Nachdem der Teig aufgegangen ist, gibst du ihn wieder auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und rollst ihn mit einem Nudelholz zu einem Rechteck aus. Das Rechteck sollte in etwa 45 bis 50 cm lang und 35 cm breit sein.

Für die Füllung:

  • Jetzt streichst du die zimmerwarme Butter auf die gesamte Fläche vom ausgerollten Teig.
  • Danach mischst du den braunen Zucker mit dem Zimt und verteilst die Mischung ganzflächig auf der Butter.

Den Teig rollen und schneiden:

  • Nun rollst du den Teig von der langen Seite her zu einer kompakten Teigrolle zusammen.
  • Die entstandene Teigrolle schneidest du mit einer Teigspachtel oder einem scharfen Küchenmesser in 12 gleich große Stücke.
  • Hinweis: Das gelingt am einfachsten, wenn du dir vor dem Schneiden leichte Markierungen auf der Teigrolle machst.
  • Tipp: Du kannst zum Schneiden vom Teig auch Zahnseide verwenden. Diese sollte allerdings ohne Minzgeschmack sein.
  • Nun nimmst du eine Auflaufform (30x20 cm) oder runde Springform und legst den Boden und die Seiten mit Backpapier aus.
  • Du kannst sie auch zusätzlich mit etwas Backtrennspray einsprühen, damit die Zimtschnecken sich später leichter lösen lassen.
  • Die gerollten Zimtschnecken verteilst du dann in der Auflaufform oder Springform.
  • Tipp: Achte darauf, dass sie nicht zu dicht aneinanderliegen, denn sie gehen nochmals auf und vergrößern sich.

Das 2. mal gehen:

  • Die Zimtschnecken müssen jetzt ein 2. mal gehen. Decke die Auflaufform oder Springform wieder mit dem sauberen Küchenhandtuch ab, und lasse die Zimtschnecken etwa 30 Minuten lang gehen.
  • In der Zwischenzeit kannst du den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Nach 30 Minuten sollten die Zimtschnecken deutlich größer geworden sein und können nun gebacken werden.
  • Backe die Zimtschnecken für etwa 30 Minuten im unteren Drittel des Backofens.
  • Hinweis: Sollten die Zimtschnecken zu schnell dunkel werden, kannst du sie mit etwas Alufolie abdecken.
  • Nach der Backzeit nimmst du die Zimtschnecken aus dem Backofen und stellst sie auf ein Kuchengitter zum Glasieren.

Die Zimtschnecken glasieren:

  • Die Zimtschnecken werden glasiert, wenn sie noch warm sind, damit die Glasur schön verlaufen kann.
  • Für die Glasur verrührst du den Puderzucker mit dem Vanilleextrakt und der Milch, bis eine cremige Massen entstanden ist.
  • Die Glasur streichst du mit einem Löffel oder Silikonpinsel großzügig auf den Zimtschnecken.
  • Tipp: Wer viel Glasur mag, kann auch die doppelte Menge anrühren.
  • Lasse die Zimtschnecken danach leicht abkühlen, bis sie lauwarm sind.
  • Die Zimtschnecken sind dann verzehrfertig und schmecken leicht warm am allerbesten!
  • Guten Appetit!
You are currently viewing Cinnamon Rolls – Zimtschnecken
  • Beitrag zuletzt geändert am:11/09/2022

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Astrid

    Tolles einfaches Rezept. Vielen Dank.5 stars

    1. Christoph

      Vielen Dank und LG Christoph

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating