Hackbällchen in Champignon-Rahmsoße

Hackbällchen sind toll, gehen immer und Hackbällchen in einer cremigen Champignon-Rahmsoße ist ein totales Lieblingsessen mit maximalem Wohlfühlfaktor!

Einfach zu machen, unkompliziert und der perfekte Begleiter für Kartoffeln, Nudeln, Reis oder sogar Spätzle und Schupfnudeln.

Ein tolles Gericht für jeden Tag, das der ganzen Familie schmeckt.

Ein weisser Teller mit Hackbällchen in Champignon-Rahmsoße, Kartoffeln und Gurkensalat.

Die meisten von uns greifen bei Fleisch am liebsten zu Hackfleisch und das aus gutem Grund:

Gutes Hackfleisch ist so vielfältig wie sonst kein anderes Stück Fleisch.

Es gibt das leckere Gehackte in vielen Variationen: vom Rind, Gemischt, vom Schwein, von der Pute, vom Hähnchen und vom Lamm.

Und für die Kalorienbewussten gibt es Hackfleisch auch Fettreduziert.

Zudem ist Hackfleisch günstig und wenn man ein wenig auf gute Qualität achtet, dann ist es eine hochwertige Alternative zu anderen Fleischstücken mit der sich sehr einfach und gelingsicher kochen lässt.

Da ist wirklich für jeden und für jeden Geschmack etwas dabei!

Aus dem Hackfleisch deiner Wahl kannst du ohne viel Aufwand unglaublich viele, leckere und einfache Gerichte zaubern.

Von leckeren Frikadellen, einem saftigen Hackbraten, Cevapcici, einer schnellen Bolognese bis hin zu Köttbullar und Käse-Lauch-Suppe.

Die Liste ist so lang, wie sie lecker ist und lässt keine Wünsche offen.

Eine Nahaufnahme der Hackbällchen in Champignon Rahmsoße.

Welche Zutaten braucht man für 4 Portionen Hackbällchen in Champignon-Rahmsoße?

Für die Hackbällchen benötigst du:

  • 500 g Hackfleisch. Rinderhackfleisch oder gemischtes Hackfleisch
  • 4 bis 6 EL Semmelbrösel
  • Eine Mittelgroße Zwiebel
  • Ein Ei
  • Einen TL Senf
  • ¼ Bund Petersilie Gehackt
  • Ein TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • Ein TL Majoran

Die Menge an Semmelbrösel richtet sich danach wie feucht die Hackfleischmasse ist. Wenn sie noch zu feucht ist, füge etwas mehr Semmelbrösel hinzu. Falls die Masse zu trocken ist, kannst du ein paar Esslöffel Wasser zum Hackfleisch geben.

Für die Pilzrahmsoße benötigst du:

  • 300 g Weisse oder braune Champignons
  • Eine Mittelgroße Zwiebel
  • Eine gepresste Knoblauchzehe
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Rinderbrühe
  • Einen TL Salz
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer
  • Einen TL Zitronensaft
  • Einen TL Zucker

Falls du für Kinder kochst, solltest du den Weißwein weglassen und durch etwas mehr Sahne oder Rinderbrühe ersetzen.

Hinweis: Das vollständige Rezept mit Schritt-für-Schritt Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte.

Ein Pfanne mit Hackbällchen in Champignon Rahmsoße.

Wozu passen Hackbällchen in Champignon-Rahmsoße?

Hackbällchen in Pilzsoße passen im Grunde zu jeder Beilage.

Besonders lecker sind die Fleischbällchen in Rahmsoße zu Bandnudeln, Salzkartoffeln, Kartoffelpüree, Reis oder Spätzle.

Als weitere Beilage empfehle ich dir einen knackig frischen Blattsalat oder einen Gurkensalat.

Ein Pfanne mit Hackbällchen in Champignon Rahmsoße. Darüber Löffel, Besteck und Knoblauch als Deko.

Wie kann man die Hackbällchen in Champignon-Rahm ergänzen oder abwandeln?

Du kannst zu den Pilzen auch noch eine oder zwei in Streifen geschnittene Paprikaschoten geben. Diese solltest du direkt nach den Pilzen mit in die Pfanne geben und anbraten. Die übrigen Zubereitungsschritte bleiben gleich.

Wenn du keine Champignons magst, kannst die Pilze auch komplett weglassen oder durch Pfifferlinge oder ein anderes Gemüse wie Paprikaschoten, oder Erbsen und Möhren ersetzten.

Mit Erbsen und Möhren hast du dann einen leckeren Wikinger-Topf.

Wenn du auf die Kalorien achten möchtest, kannst du die Sahne teilweise oder ganz durch Milch oder eine Sahneersatzflüssigkeit ersetzen.

In diesem Fall solltest du die Soße mit etwas in Wasser aufgelöster Speisestärke oder hellem Soßenbinder andicken, weil sie ansonsten sehr dünnflüssig wird.

Grundsätzlich kannst du auch die Soßenmenge und Konsistenz, also ob sie dickflüssig oder eher dünnflüssig ist, ganz deinem Geschmack anpassen.

Magst du lieber viel Soße, kannst du einfach mehr Sahne und Rinderbrühe verwenden.

Fall sie Soße dir zu dickflüssig ist, kannst du sie mit etwas Milch verdünnen.

Viele Menschen vertragen ja keinen Milchzucker und sind Laktoseintolerant. Inzwischen gibt es aber überall sowohl laktosefreie Milch wie auch laktosefreie Sahne zu kaufen, sodass du mit diesen Produkten die Rahmsoße ebenso lecker und verträglich zubereiten kannst. Geschmacklich besteht kein Unterschied.

Ein Pfanne mit Hackbällchen in Champignon Rahmsoße. Darüber Löffel, Besteck und Knoblauch als Deko.

Darf man Pilze waschen?

Bei Pilzen steht man immer vor dem gleichen Dilemma: Die Pilze sind dreckig aber wie mache ich sie richtig sauber?

Darf man sie überhaupt waschen?

Verlieren sie ihren Geschmack?

Saugen sie sich nicht umgehend mit Wasser voll?

Die Antwort ist eindeutig: Ja, man darf Pilze kurz waschen.

In Scheiben geschnittene Pilze auf einem Schneidebrett.

Pilze sind oft dreckig und an ihnen haften Erdreste oder Teile von dem Nährboden auf dem sie gezüchtet worden sind.

Diese spezielle Erde enthält Dünger und allerlei Substanzen, die man ungern mit essen möchte.

Zudem reicht es oft nicht aus, die Pilze einfach nur mit einem Pinsel abzubürsten.

Hinzu kommt, dass Pilze oft auch lose verkauft werden und unter Umständen bereits von vielen Händen angefasst worden sind.

Die gute Nachricht ist, dass Pilze keine Schwämme sind und sich nicht mit Wasser voll saugen, wenn man sie kurz wäscht.

Pilze bestehen ohnehin zum Großteil aus Wasser und nehmen nicht noch mehr Wasser auf, wenn man sie wäscht.

Jedoch sollte man die Pilze waschen bevor man sie aufschneidet.

Pilze verlieren auch kein Aroma, wenn sie kurz gewaschen oder abgebraust werden.

Das Aroma der Pilze hängt maßgeblich mit der Zubereitungsart der Pilze zusammen.

Pilze sollten scharf angebraten werden, damit sie einiges von dem enthaltenen Wasser verlieren können und Farbe annehmen.

Man sollte also darauf achten, dass man nicht zu viele Pilze auf einmal anbrät, damit das Wasser auch verdunsten kann und die Pilze kräftig angebraten und nicht gekocht werden.

Mit dieser Herangehensweise entfaltet sich das Aroma der Pilze am allerbesten.

Geschnittene Pilze auf einem Schneidebrett. im Hintergrund weitere Pilze.

Das American Mushroom Institute hat einen Artikel veröffentlicht, der sich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass man Pilze bedenkenlos kurz abbrausen kann.

Ebenso hat das Saveur Magazine hat einen sehr interessanten Artikel veröffentlicht, der sich mit der Reinigung von Pilzen befasst.

Darin wird Harold McGee zitiert, der in seinem Buch „The Curious Cook“ (North Point Press, 1990) nachweist, dass ein Pilz der ganze 5 Minuten lang in Wasser eingeweicht wird, nur 1/16 eines Teelöffels an Wasser absorbiert.

Es gibt also keinen guten Grund, Pilze vor der Zubereitung nicht kurz waschen zu dürfen.

Ein weisser Teller mit Hackbällchen in Champignon-Rahmsoße, Kartoffeln und Gurkensalat.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen und die Hackbällchen je nach größe unterschiedlich lange brauchen können, bis sie durchgegart sind.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Kochen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein einfaches Rezept für Hackbällchen in Champignon Rahmsoße gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für leckere schwedische Köttbullar (Klicken!) 🙂

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt.

Ein Pfanne mit Hackbällchen in Champignon Rahmsoße. Darüber Löffel, Besteck und Knoblauch als Deko.

Hackbällchen in Champignon Rahmsoße

Hackbällchen in Pilzrahmsoße ist ein einfaches Lieblingsessen mit Gelinggarantie für die ganze Familie
Vorbereitung15 Min.
Zubereitung25 Min.
Gesamt40 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: Champignonrahmsoße, Hackfleisch, Pilze, pilzrahmsosse
Portionen: 4
Kalorien: 600 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Zutaten

Für die Hackbällchen:

  • 500 g Hackfleisch
  • 4 bis 6 EL Semmelbrösel (Paniermehl)
  • 1 Mittelgroße Zwiebel
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • ¼ Bund Petersilie Gehackt
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Majoran
  • Öl Zum Anbraten.

Für die Pilzrahmsoße:

  • 300 g Weisse oder braune Champignons
  • 1 Mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe Gepresst.
  • 100 ml Weißwein Optional.
  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Rinderbrühe
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Zucker

Und so wird’s gemacht

Vorbereitungen

  • Die Champignons putzen, ggf. kurz abbrausen und entweder vierteln oder in dünne, etwa 3 bis 4 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Zwiebel schälen, halbieren und fein würfeln.
  • Die Knoblauchzehe pressen.
  • Die Petersilie waschen, trocknen und dann hacken.

Für die Hackbällchen:

  • Die Zwiebel klein schneiden und die Petersilie hacken.
  • Tipp: Du kannst auch getrocknete Petersilie aus dem Glas verwenden,
  • Das Hackfleisch zusammen mit den Semmelbröseln, den Zwiebelwürfeln, dem Ei und den Gewürzen in eine große Schüssel geben und alles mit den Händen gut vermengen.
  • Abschmecken und mindestens 10 Minuten kaltstellen, damit alles richtig durchziehen kann.
  • Danach nochmals durchkneten und dann mit angefeuchteten Händen, runde Hackbällchen mit einem Durchmesser von etwa 4 bis5 cm formen.
  • Etwas Öl in einer Pfanne leicht erhitzen und die Hackbällchen darin ca. 10 Minuten lang bei geringer Hitze rundum anbraten.
  • Dabei öfters wenden, damit sie von allen Seiten angebraten werden.
  • Dann herausnehmen und warm stellen.
  • Hinweis: Die Hackbällchen garen in der Champignon-Rahmsoße noch nach, deshalb müssen sie jetzt nicht vollständig durchgebraten werden.

Für die Pilzrahmsoße:

  • Eine Pfanne stark erhitzen und unter Zugabe von 2 EL Öl die geschnittenen Champignons scharf anbraten.
  • Hinweis: Die Champignons verlieren zunächst viel Wasser und fangen erst danach an zu bräunen. Die Pfanne nicht zu voll machen und bei Bedarf die Pilze lieber in 2 Portionen anbraten.
  • Wenn die Champignons etwas Farbe angenommen haben, die gewürfelte Zwiebel und den Knoblauch hineingeben und 1 bis 2 Minuten lang anschwitzen.
  • Sobald die Zwiebelwürfel glasig sind, mit dem Weißwein ablöschen, aufkochen und reduzieren lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist.
  • Jetzt die Sahne und die Rinderbrühe hinzufügen, aufkochen und ebenfalls etwas reduzieren lassen.
  • Optional: Etwas Speisestärke in Wasser auflösen und Löffelweise in die Soße geben, um sie anzudicken.
  • Die Hackbällchen nun in die Soße geben.
  • Alles gut umrühren und solange bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis eine sämige Konsistenz erreicht ist.
  • Mit Salz, schwarzem Pfeffer, Zitronensaft und Zucker würzen.
  • Tipp: Sollte die Soße zu dickflüssig werden, einfach etwas Wasser hinzufügen, um die Soße zu verdünnen.

Anrichten und Servieren:

  • Zunächst die Beilage, also Nudeln, Kartoffeln, Reis usw. auf die Teller geben.
  • Dann die Hackbällchen mit der Champignon-Rahmsoße darauf verteilen.
  • Mit Schnittlauch Garnieren und sofort Servieren.
  • Guten Appetit!

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Daniela

    Das hört sich unheimlich lecker an. Wird gleich nächste Woche ausprobiert.5 stars

  2. Hanne

    Danke für das Rezept. War lecker.
    Frage: wozu brauche ich die Milch beim Hackfleisch hätte ich Brot oder Brötchen zum einweichen okay, das ist hier aber nicht der Fall.5 stars

    1. Christoph

      Hallo Hanne 🙂 Danke für deine Rückmeldung. Die Milch braucht man nur, wenn man statt Semmelbrösel Brötchen verwendet. Da das aber nicht im Rezept steht, habe ich die Milch aus dem Rezept herausgenommen. Vielen Dank fürs Aufmerksame lesen 🙂 LG Christoph

  3. Sarah

    Habe es heute für die ganze Familie gekocht, alle waren echt begeistert es hat so gut geschmeckt und alle waren danach satt ☺️
    Auch die Rezeptanleitung war sehr verständlich und super was die Reihenfolge betraf
    Ich werde auf jeden Fall von hier auch noch weitere Rezepte ausprobieren !5 stars

    1. Christoph

      Vielen Dank für deine tolle Rückmeldung, liebe Sarah Freut mich sehr, dass euch das Rezept so gut geschmeckt hat LG und ein schönes Wochenende Christoph

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating