Köttbullar

Köttbullar ist ein super leckeres Gericht aus Schweden, das viele von uns bereits aus den bekannten Selbstbedienungsrestaurants kennen.

Köstliche Hackbällchen in einer cremigen brauen Soße. Wer kann zu diesem tollen Hackfleisch-Gericht schon nein sagen?

Dabei ist es sehr einfach, leckere Köttbullar selbst Zuhause zu machen.

Selbst gemacht schmecken sie mir auch am allerbesten  🙂

Eine Pfanne mit Köttbullar und Spätzle

Das Schöne an Köttbullar ist, dass man zu den würzigen Hackbällchen auch gleich eine super leckere Soße bekommt, die man direkt im Bratensatz der Hackbällchen machen kann.

Dadurch erhält die Soße auch einen köstlich herzhaften Geschmack.

Die Köttbullar sind genauso schnell und einfach vorbereitet wie Frikadellen auch und mit meinem einfachen Rezept mit Schritt-für-Schritt Anleitung gelingt das wirklich jedem.

Was liegt also näher, als sich die leckeren Köttbullar das nächste Mal einfach selbst zu machen?

Ich bin davon überzeugt, dass sie dir super gut schmecken werden.

Köttbullar mit Spätzle in einer Pfanne

Was passt als Beilage zu Köttbullar?

Ich habe meine Köttbullar zusammen mit in Butter gebratenen Spätzle gemacht. Köttbullar und Spätzle ist eine Kombination, die ich besonders lecker finde.

Dazu verwende ich immer Spätzle aus dem Kühlregal. Du bekommst sie in jedem Supermarkt.

Diese frischen Spätzle kannst du entweder klassisch in leicht gesalzenem Wasser kochen oder auch braten.

Zum Braten erhitzt du 30 bis 50 Gramm Butter in einer Pfanne und wenn die Butter geschmolzen ist, gibts du die Spätzle dazu.

Die Spätzle zu braten dauert etwa 10 Minuten.

Achte darauf, dass die Butter nicht zu heiß wird und wende die Spätzle regelmäßig, damit sie rundum angebraten sind.

Die Spätzle sind dann fertig, wenn sie an den Spitzen anfangen ganz leicht braun zu werden.

Erst jetzt solltest du die gebratenen Spätzle leicht salzen und dann direkt servieren.

Eine Pfanne mit Köttbullar. Dahinter eine Pfanne mit Spätzle

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Wenn dir mein Rezept für Köttbullar gefallen hat, magst du vielleicht auch mein einfaches Rezept für Königsberger Klopse (Klicken!) 🙂

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt

Köttbullar

Die leckeren Köttbullar Hackbällchen schmecken Groß und Klein und es ist ein tolles Familienessen, das schnell auf den Tisch gezaubert ist.
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung20 Min.
Gesamt30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: International, Schweden
Keyword: Abendessen, Einfache Rezepte, Fleischbällchen, Hackfleisch, Mittagessen
Portionen: 4
Kalorien: 700 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Zutaten

Für die Hackbällchen:

  • 500 g Rinderhackfleisch Oder Geflügelhackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • Semmelbrösel Nach Bedarf.
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • Petersilie
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer
  • 3 EL Öl zum anbraten

Für die Soße:

  • 1 Zwiebel
  • 50 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 200 ml Sahne
  • 300-40 ml Rinderbrühe Je nach gewünschter Konsistenz, etwas mehr nehmen.
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer

Für die Spätzle:

  • 1 Packung Frische Spätzle Aus dem Kühlregal
  • 30 bis 50 g Butter
  • ½ TL Salz

Außerdem:

  • ½ Bund Petersile Zum Garnieren.

Und so wird’s gemacht

Für die Fleischbällchen:

  • In einer Schüssel, Hackfleisch, Semmelbrösel, 1 klein geschnittene Zwiebel, das Ei, Senf, Petersilie, Salz und Pfeffer mischen und mit den Händen gut vermengen und kurz ruhen lassen.
  • Danach mit feuchten Händen ca. 4 cm große Hackbällchen formen und diese in heißem Öl ausbacken.
  • Herausnehmen und beiseite stellen.

Für die Soße:

  • Die Butter in die Pfanne geben und die gewürfelte Zwiebel darin kurz anschwitzen.
  • Nun das Mehl in die Pfanne geben und alles mit einem Schneebesen gut verrühren. Wenn das Mehl anfängt leicht braun zu werden, die kalte Sahne und Portionsweise die Rinderbrühe hineingießen.
  • Unter Rühren aufkochen lassen und solange Rinderbrühe hinzufügen bis eine sämige Soße entstanden ist.
  • Die Soße mit Salz, Pfeffer, Muskat, Zucker, Zitronensaft würzen und ca. 7 bis 8 Minuten lang köcheln lassen.
  • Jetzt die zuvor gebratenen Fleischbällchen wieder hineingeben und weitere 10 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen.
    Köttbullar in einer Pfanne, im Hintergund Spätzle

Für die Spätzle:

  • In der Zwischenzeit die Spätzle in ca. 50 g Butter schwenken und etwas salzen.

Anrichten und servieren:

  • Köttbullar, Soße und Spätzle zusammen auf einem Teller anrichten, mit Petersilie garnieren und sofort servieren.

 

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Nadine Neuberger

    Super lecker. Ganz toll mit der Soße und den Spätzle.

  2. John

    Super lecker. Ein tolles Gericht!5 stars

  3. Jenny

    Die Köttbullar waren wirklich sehr lecker! Leider ist meine Sauce nicht so schön braun gewesen, eher beige – woran man das wohl liegen, eventuell an der angerührten Instant-Rinderbrühe? Aber hat dem Geschmack nicht geschadet. Bei uns gab es Schupfnudeln dazu.

    1. Christoph

      Hallo Jenny 🙂 Freut mich, dass es dir geschmeckt hat und lieben Dank auch für die tolle Rückmeldung! Wenn du die Soße etwas dunkler oder brauner haben möchtest, kannst du die Butter-Mehl-Mischung (Mehlschwitze) einfach länger anbraten lassen. Sie wird mit der Zeit auf jeden Fall dunkler. Dann erst die Rinderbrühe einrühren 🙂 LG Christoph

  4. Kerstin

    Hey! Die Bällchen sind mega lecker. Aber die Angaben für die Sosse passte bei mir nicht wirklich. Ich habe 400 ml Rinderbrühe dran gemacht und es ist noch ganz schön dickflüssig. Nächstes Mal mache ich weniger Mehlschwitze, das ist einfach zu viel. Mal sehen wie ich es dünner bekomme ohne Geschmack zu verlieren. Ist doch etwas mehllastig.

    1. Christoph

      Hi Kerstin 🙂 Danke für deine Nachricht. Erstmal freut es mich, dass dir die Hackbällchen geschmeckt haben 🙂 Wenn dir die Soße zu dickflüssig ist, kannst du einfach weniger Mehl und Butter nehmen, das ändert den Geschmack nicht, solange du in etwa gleich viel Butter und Mehl verwendest. Ich werde das auch im Rezept Ergänzen. LG und ein schönes Wochenende Christoph

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating