Rezept teilen

Diese einfache und schnelle Linsensuppe schmeckt wunderbar klassisch, ganz wie von Oma selbst gekocht 🙂

Linsensuppe ist an sich eine sehr einfache Gemüsesuppe, die durch die köstlichen Linsen einen ganz tollen, warmen und runden Geschmack erhält.

Ich mache als Einlage gerne ausgelassene Mettenden mit in die Suppe. Dadurch wird die Linsensuppe noch kräftiger im Geschmack.

Die Mettenden sind jedoch optional und wenn du lieber keine Mettenden in deiner Suppe haben möchtest, kannst du sie ganz einfach weglassen.

Wiener Würstchen erhitze ich separat und gebe sie ganz zum Schluss klein geschnitten in die Suppe.

Für eine vegetarische Linsensuppe lässt du sowohl Mettenden als auch die Wiener Würstchen weg, und ersetzt die Rinderbrühe durch Gemüsebrühe. Die übrigen Zubereitungsschritte bleiben gleich.

 

Eine Nahaufnahme von einem Teller Linsensuppe.

 

Linsensuppe ist:

  • ein toller deutscher Klassiker, den Oma bereits gerne zubereitet hat.
  • ein leckeres Familienessen, dass bei Groß und klein gleichermaßen gut ankommt.
  • ein gesundes und preiswertes Alltagsgericht.
  • Sowohl mit Fleischeinlage als auch vegetarisch ein Genuss.
  • lässt sich auch in größeren Mengen gut vorbereiten und aufheben.
  • ein leckeres Partyessen und eine gute Alternative zu Chili con Carne (was aber auch sehr lecker ist :-))

 

Welche Zutaten braucht man für Linsensuppe?

Für die Linsensuppe benötigst du folgende Zutaten:

Für die Suppe:

  • 2 bis 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 6 bis 8 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Dose Linsen mit Suppengrün. Etwa 500 g
  • ½ Stange Lauch
  • 2 Karotten
  • ½ Sellerieknolle
  • 2 Liter Rinderbrühe oder Gemüsebrühe
  • 1 TL Salz oder nach Geschmack
  • ¼ TL schwarzer Pfeffer oder nach Geschmack
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Essig

Für die Einlage:

  • 2 Mettenden
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Mehl, falls die Suppe angedickt werden soll.

4 Wiener Würstchen

Außerdem zum Garnieren:

  • ½ Bund Petersilie zum Garnieren.

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

 

Wie macht man die Linsensuppe?

Vorbereitungen:

Zunächst die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.

Dann die Zwiebeln schälen und fein würfeln.

Jetzt die Enden von den Karotten abschneiden, schälen und würfeln.

Die Sellerieknolle schälen und würfeln.

Den Lauch waschen und quer in dünne Ringe schneiden.

Tipp: Alle Gemüsewürfel sollten in etwa gleich groß sein. Das ändert nichts am Geschmack, sieht aber viel schöner aus

Zubereitung der Suppe:

Die Zwiebeln in der Butter andünsten, bis diese glasig sind.

Das Suppengrün (Lauch, Sellerie, Karotten) dazugeben und etwa 2 Minuten lang andünsten. Dabei öfter umrühren.

Jetzt die gewürfelten Kartoffeln hinzugeben und kurz mit andünsten.

Nun alles mit der Rinder- oder Gemüsebrühe auffüllen. (Bei mir sind es immer etwa 2 Liter)

Die Suppe nun einmal aufkochen lassen.

Tipp: Immer wieder den Schaum, der sich oben auf der Suppe bildet, mit einer Kelle entfernen.

Danach die Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren und etwa 25 Minuten lang weiter köcheln lassen.

Hinweis: Die Kartoffeln werden in der Brühe gegart.

Zubereitung der Einlage:

In der Zwischenzeit die Mettenden in Ringe schneiden und separat in einer Pfanne mit 1 EL Öl auslassen.

Wenn die Suppe eine dickere Konsistenz haben soll, an dieser Stelle 1 gehäuften Esslöffel Mehl zu den Mettenden geben und kurz anbraten, damit sich der mehlige Geschmack verliert. Dazu etwas Flüssigkeit von der Suppe zu den Mettenden und dem Mehl geben, umrühren und alles zur Suppe hinzufügen.

Wenn die Kartoffeln in der Suppe nach etwa 25 Minuten gar sind, die Linsen hinzufügen und die Suppe noch mal etwa 10 Minuten lang auf kleinster Hitze köcheln lassen.

Die Suppe abschmecken:

Ganz zum Schluss mit Salz, schwarzem Pfeffer, Essig und Zucker abschmecken

Hinweis: Essig und Zucker sind optional. Ich finde, beides verleiht der Suppe einen tollen, runden Geschmack. Wer weder Essig noch Zucker in der Suppe mag, lässt beides einfach weg

Tipp: Die Wiener Würstchen erhitze ich separat und gebe sie erst zum Schluss klein geschnitten mit auf den Teller, da ich finde, dass sie den Geschmack der Suppe verändern.

Anrichten und Servieren:

Die Suppe in Suppenteller füllen, mit Petersilie garnieren und servieren.

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

 

Ein Teller Linsensuppe mit Deko

 

Kann man Linsensuppe vorbereiten und aufheben?

Linsensuppe schmeckt frisch gekocht natürlich schon richtig gut.

Ich finde aber, dass sie am nächsten Tag, wenn sie nochmal richtig durchgezogen ist, sogar noch etwas besser schmeckt.

Du kannst die Linsensuppe also sehr gut ein paar Tage lang im Kühlschrank aufbewahren. Sie schmeckt dann immer noch sehr gut.

Du solltest die Linsensuppe relativ schnell nach dem Abkühlen in verschließbare Frischhaltedosen* abfüllen und kalt stellen.

Linsensuppe lässt sich auch sehr gut am Vortag vorbereiten und dann erwärmen.

Du kannst Linsensuppe auch gut einfrieren.

Gib die abgekühlte Linsensuppe einfach in verschließbare TK geeignete Frischhaltedosen und friere sie ein.

Beachte aber, dass das Gemüse nach dem Auftauen und erhitzen etwas weich sein kann.

 

 

Weitere leckere Suppen-Rezepte

 

Wenn dir mein Rezept für Linsensuppe gefällt, magst du vielleicht auch meine leckere Hühnersuppe 🙂

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Kochen und einen sehr guten Appetit!

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

 

Ein tiefer Teller mit Linsensuppe. Aussenrum Deko.

Ein Teller Linsensuppe mit Deko

Schnelle Linsensuppe - Klassisch wie von Oma

Diese klassische Linsensuppe ist schnell und einfach zubereitet und schmeckt einfach köstlich.
Autor: Christoph
5 von 6 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 35 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Deutsch
Portionen 6
Kalorien 560 kcal

Zutaten
  

  • 2 bis 3 Mittelgroße Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 6 bis 8 Mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Dose Linsen mit Suppengrün Etwa 500 g
  • ½ Stange Lauch
  • 2 Karotten
  • ½ Sellerieknolle
  • 2 Liter Rinderbrühe Oder Gemüsebrühe
  • 1 TL Salz Oder nach Geschmack
  • ¼ TL Schwarzer Pfeffer Oder nach Geschmack
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Essig

Für die Einlage:

  • 2 Mettenden
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Mehl Falls die Suppe angedickt werden soll.
  • 4 Wiener Würstchen

Zum Garnieren:

  • ½ Bund Petersilie Zum Garnieren.

Anleitungen
 

Vorbereitungen:

  • Die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.
  • Die Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  • Die Enden von den Karotten abschneiden, schälen und würfeln.
  • Die Sellerieknolle schälen und würfeln.
  • Den Lauch waschen und in dünne Ringe schneiden.
  • Tipp: Alle Würfel sollten in etwa gleich groß sein. Das ändert nichts am Geschmack, sieht aber viel schöner aus 🙂

Zubereitung der Suppe:

  • Die Zwiebeln in der Butter andünsten, bis diese glasig sind.
  • Das Suppengrün (Lauch, Sellerie, Karotten) dazugeben und etwa 2 Minuten lang andünsten. Dabei öfters umrühren.
  • Jetzt die gewürfelten Kartoffeln hinzugeben und kurz mit andünsten.
  • Nun alles mit der Rinder- oder Gemüsebrühe auffüllen. (Bei mir sind es immer etwa 2 Liter)
  • Die Suppe nun einmal aufkochen lassen.
  • Tipp: Immer wieder den Schaum, der sich oben auf der Suppe bildet, mit einer Kelle entfernen.
  • Danach die Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren und etwa 25 Minuten lang weiter köcheln lassen.
  • Hinweis: Die Kartoffeln werden in der Brühe gegart.

Zubereitung der Einlage:

  • In der Zwischenzeit die Mettenden in Ringe schneiden und separat in einer Pfanne mit 1 EL Öl auslassen.
  • Wenn die Suppe eine dickere Konsistenz haben soll, an dieser Stelle 1 gehäuften Esslöffel Mehl zu den Mettenden geben und kurz anbraten, damit sich der mehlige Geschmack verliert.
  • Etwas Flüssigkeit von der Suppe zu den Mettenden und dem Mehl geben, umrühren und alles zur Suppe hinzufügen.
  • Wenn die Kartoffeln in der Suppe nach etwa 25 Minuten gar sind, die Linsen hinzufügen und die Suppe nochmal etwa 10 Minuten lang auf kleinster Hitze köcheln lassen.

Die Suppe abschmecken:

  • Ganz zum Schluss mit Salz und Pfeffer, Essig und Zucker abschmecken
  • Hinweis: Essig und Zucker sind optional. Ich finde, es verleiht der Suppe einen tollen runden Geschmack. Wer weder Essig noch Zucker in der Suppe mag, lässt beides einfach weg 🙂
  • Tipp: Die Wiener Würstchen erhitze ich separat und gebe sie erst zum Schluss kleingeschnitten mit auf den Teller, da ich finde, dass sie den Geschmack der Suppe verändern.

Anrichten und Servieren:

  • Die Suppe in schöne Suppenteller* füllen, mit Petersilie garnieren und servieren.
    Ein Teller Linsensuppe mit Deko
  • Hierzu passt Baguette.
  • Guten Appetit!
    Ein Teller Linsensuppe mit Deko
Stichworte Einfache Linsensuppe, Eintopf, Linseneintopf
Hat dir das Rezept gefallen?Dann hol dir den Newsletter, um kein Rezept zu verpassen.

Rezept teilen

You are currently viewing Schnelle Linsensuppe – Klassisch wie von Oma

Dieser Beitrag hat 15 Kommentare

  1. Annabell

    5 Sterne
    Ich liebe Linsensuppe

  2. Maj-Britt

    Hallo. This is just what I’ve been looking for since a ski trip to Austria a few years ago. Can you translate the recipe to english?

    1. Christoph

      Hello Maj-Britt. Thanks a lot. You can translate the recipe by clicking on the google Translate button right at the top of the page (That’s on mobile. Upper right on desktop)

  3. Tina

    5 Sterne
    Super Rezept… ich hab noch selbstgemachte dicke runde Spätzle mit rein- für uns perfekt ❤️

    1. Christoph

      Vielen lieben Dank, Tina 🙂 Freut mich sehr, dass es euch geschmeckt hat! LG Christoph

  4. Denise

    5 Sterne
    Sehr sehr lecker!! Da es in Bayern keine Mettenden gibt, habe ich Rohpolnische verwendet. Habe zusätzlich noch mit etwas Kreuzkümmel und Koriander gewürzt. Ein Gedicht!! Kommt ins Kochbuch

    1. Christoph

      Hallo Denise 🙂 Freut mich total, dass es dir so gut geschmeckt hat! Vielen Dank für deine Nachricht 🙂 LG Christoph

  5. Anja

    5 Sterne
    Genau dieses Rezept von früher habe ich gesucht. Vielen Dank. Mann und Kind schwelgen auch 🙂

    1. Christoph

      Das freut mich sehr und ich wünsche euch einen guten Appetit LG Christoph

  6. Sophia

    5 Sterne
    Hi Christoph, Großartiges Rezept. Werde es unbedingt nachkochen. Nur eine dumme Frage ( Sorry :-)) : verwendest du das Wasser aus der Dose mit oder muss ich die Linsen mit Suppengrün durch ein Sieb vorher ? Ganz lieben Dank und LG Sophia

    1. Christoph

      Hallo Sophia und Danke für deine Nachricht. Freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Also, ich verwende den gesamten Doseninhalt. Wenn dir zu viel Flüssigkeit mit drin ist, kannst du ja etwas davon abschütten. Durch ein Sieb gebe ich die Linsen nicht. LG und einen guten Appetit! Christoph

  7. Petra

    5 Sterne
    Ich habe Kartoffeln kleingeschnitte und 1 Esslöffel körnigen Senf dazu gegeben sowie 3 Kochwürste. Vorsicht dann mit dem Würzen! Die sind salzig . Ststt brauner Linsen gehen auch rote Linsen . Lecker@

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung