Rezept teilen

Buttermilk Biscuits sind ein absoluter Klassiker in den USA und dürfen gerade in den Südstaaten bei keinem vernünftigen Essen fehlen.

Die herzhaften Buttermilch Kekse sind der perfekte Begleiter zu gebackenem Hähnchen, sausage gravy und jeder Form von BBQ.

Aber auch süß, mit Honig oder Marmelade, sind sie traumhaft lecker.

Biscuits sind nicht nur pur ein echter Genuss, sie lassen sich auch mit Käse, Bacon oder anderen Köstlichkeiten füllen.

Ich bin mir sicher, dass dich diese original US Biscuits total begeistern werden.

Sie sind fluffig, locker, buttrig und einfach nur köstlich.

In meinem einfachen Rezept, mit verständlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung, zeige ich dir, wie die Zubereitung mit wenigen Handgriffen gelingt und wie du in kurzer Zeit absolut köstliche Buttermilk Biscuits selbst machen kannst.

Eine Servierplatte mit einem Stapel Buttermilk Biscuits.
Buttermilk Biscuits

Buttermilk Biscuits sind:

  • Super lecker
  • Ohne Zucker
  • Richtig günstig, da sie aus wenigen preiswerten Zutaten bestehen.
  • Einfach zu machen
  • Perfekt als Grillbeilage oder zu deep fried chicken
  • Schmecken auch super mit Honig oder Marmelade
  • Ein tolles Fingerfood auf Partys
Buttermilk Biscuits auf einer schwarzen Servierplatte.
Buttermilk Biscuits

Tipps für die Zubereitung von Buttermilk Biscuits

Die Butter sollte sehr kalt sein, damit sie sich nicht mit dem Teig verbindet. Sie soll beim Backen verdampfen und so die Schichten vom Teig aufgehen lassen.

Am besten sollten alle Zutaten kalt sein. Auch die Schüssel und die Buttermilch.

Den Teig so wenig wie möglich bearbeiten, damit sich möglichst wenig Gluten entwickelt. So werden die Biskuits locker.

Der fertiggestellte Teig sollte nicht nass, sondern nur leicht klebrig sein.

Beim Ausstechen der Biscuits den Ausstecher nicht hin und her drehen, sondern nur nach unten drücken und so das Biscuit ausstechen.

Je höher der Teig ist, desto höher werden auch die Biscuits. Optimal finde ich eine Teighöhe von etwa 1,5 cm.

Beim Backen kannst du die Biscuits aneinanderlegen, damit sie nicht in die Breite, sondern eher in die Höhe aufgehen.

Statt Butter kannst du auch Backfett (gehärtetes Pflanzenfett) verwenden.

Anstatt die Butter auf einer Küchenreibe zu reiben, kannst du das Mehl und die Butter auch in einen Food Processor* geben und 6 bis 8 mal kurz mixen, bis die Butter in kleine Stückchen aufgeteilt worden ist.

Kann man die Biscuits vorbereiten?

Ja, du kannst die Biscuits fertigstellen und vor dem Backen einfrieren.

Am besten frierst du sie zunächst auf einem Teller oder Backblech ein und wenn sie dann gefroren sind, gibst du sie zur weiteren Aufbewahrung in einen Gefrierbeutel.

Zum Aufbacken gibst du sie in gefrorenem Zustand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backst sie im auf 230 Grad vorgeheizten Backofen etwa 5 Minuten länger als wenn sie frisch gebacken werden.

Die Backzeit beträgt dann etwa 20 Minuten.

Wie lange halten sich die Biscuits?

Die Kekse halten sich etwa 3 Tage lang.

Für ein längere Haltbarkeit kannst du sie auch sehr gut einfrieren.

Ein Stapel mit Buttermilk Biscuits.

Häufige Fragen zu Buttermilk Biscuits

Buttermilk Biscuits auf einem schwarzen Teller.

Welche Zutaten braucht man für Buttermilk Biscuits?

  • 240 g Mehl Type 405
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 115 g Butter, gefroren
  • 240 ml Buttermilch

Außerdem:

  • 50 g Butter, geschmolzen
  • Etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine Collage der Zubereitungsschritte für Southern Buttermilk Biscuits.
Zubereitungsschritte für die Southern Buttermilk Biscuits 1/2
Eine Collage der Zubereitungsschritte für Southern Buttermilk Biscuits.
Zubereitungsschritte für die Southern Buttermilk Biscuits 1/2

Wie macht man Buttermilk Biscuits?

Vorbereitungen:

Die Butter sollte möglichst kalt oder am besten gefroren sein. Stelle sie also rechtzeitig kalt, bevor du mit der Zubereitung beginnst.

Den Backofen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Vorher ein Backblech herausnehmen und mit Backpapier auslegen.

Zubereitung:

Das Mehl, das Backpulver, Natron und das Salz in eine Schüssel sieben.

Die gefrorene Butter auf einer Küchenreibe zu kleine Flocken reiben.

Dann die Butter zu der Mehlmischung geben und leicht unterrühren.

In der Mitte der Schüssel eine Vertiefung machen und die Buttermilch hinzufügen.

Jetzt vorsichtig alles mit einer Gabel vermengen, bis alles gerade so vermischt ist.

Hinweis: Auf keinen Fall zu lange rühren, da die Biscuits sonst zu hart werden könnten, weil durch das Mischen Gluten entsteht.

Jetzt den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen in eine rechteckige Form, die etwa 2,5 cm hoch ist, bringen.

Nun den Teig falten. Dabei die rechte und die linke Seite überlappend zur Mitte hin falten, sodass wieder ein Rechteck entsteht.

Den Teig ausrollen, bis er wieder etwa 2,5 cm hoch ist.

Diesen Vorgang des Faltens und Ausrollens 3 Mal wiederholen.

Zuletzt den Teig auf eine Höhe von etwa 1,5 cm ausrollen.

Dann mit einem Ausstecher runde Biscuits ausstechen.

Die Biscuits nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Teigreste nochmals ausrollen und weitere Biscuits ausstechen, bis kein Teig mehr übrig ist.

Hinweis: Beachte, dass die letzten Biscuits fester werden, da der Teig öfter geknetet und ausgerollt wurde.

Die Biscuits jetzt bei 230 Grad im vorgeheizten Backofen auf mittlerem Einschub ca. 15 Minuten lang backen, bis sie aufgegangen und goldbraun sind.

Während des Backens etwa 50 g Butter in einem Topf oder der Mikrowelle schmelzen und die Biscuits direkt nach dem Backen damit einpinseln.

Die Biscuits sind verzehrfertig, sobald sie lauwarm sind und schmecken so auch am besten.

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Ein Stapel Buttermilk Biscuits auf einer schwarzen Servierplatte.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Backen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein schnelles Rezept für Southern Buttermilk Biscuits gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für tolle Chocolate Crinkle Cookies 🙂

Dein Christoph
PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram

Gefällt dir mein Rezept?
Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?
Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

Ein Stapel Buttermilk Biscuits auf einer schwarzen Servierplatte.

Southern Buttermilk Biscuits

Diese original US Biscuits werden dich total begeistern. Sie sind fluffig, locker, buttrig und einfach nur super lecker.
Vorbereitung15 Min.
Zubereitung15 Min.
Gericht: Beilage, Grillbeilage
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Biscuits
Portionen: 8 Portionen
Kalorien: 170 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Equipment

  • Küchenreibe
  • Ausstecher rund 7 cm

Zutaten

  • 240 g Mehl Type 405
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 115 g Butter gefroren
  • 240 ml Buttermilch

Außerdem:

  • 50 g Butter geschmolzen
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Und so wird’s gemacht

Vorbereitungen:

  • Die Butter sollte möglichst kalt oder am besten gefroren sein. Stelle sie also rechtzeitig kalt, bevor du mit der Zubereitung beginnst.
  • Den Backofen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Vorher ein Backblech herausnehmen und mit Backpapier auslegen.

Zubereitung:

  • Das Mehl, das Backpulver, Natron und das Salz in eine Schüssel sieben.
  • Die gefrorene Butter auf einer Küchenreibe zu kleine Flocken reiben.
  • Dann die Butter zu der Mehlmischung geben und leicht unterrühren.
  • In der Mitte der Schüssel eine Vertiefung machen und die Buttermilch hinzufügen.
  • Jetzt vorsichtig alles mit einer Gabel vermengen, bis alles gerade so vermischt ist.
  • Hinweis: Auf keinen Fall zu lange rühren, da die Biscuits sonst zu hart werden könnten, weil durch das Mischen Gluten entsteht.
  • Jetzt den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen in eine rechteckige Form, die etwa 2,5 cm hoch ist, bringen.
  • Nun den Teig falten. Dabei die rechte und die linke Seite überlappend zur Mitte hin falten, sodass wieder ein Rechteck entsteht.
  • Den Teig ausrollen, bis er wieder etwa 2,5 cm hoch ist.
  • Diesen Vorgang des Faltens und Ausrollens 3 Mal wiederholen.
  • Zuletzt den Teig auf eine Höhe von etwa 1,5 cm ausrollen.
  • Dann mit einem Ausstecher runde Biscuits ausstechen.
  • Die Biscuits nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Teigreste nochmals ausrollen und weitere Biscuits ausstechen, bis kein Teig mehr übrig ist.
  • Hinweis: Beachte, dass die letzten Biscuits fester werden, da der Teig öfter geknetet und ausgerollt wurde.
  • Die Biscuits jetzt bei 230 Grad im vorgeheizten Backofen auf mittlerem Einschub ca. 15 Minuten lang backen, bis sie aufgegangen und goldbraun sind.
  • Während des Backens etwa 50 g Butter in einem Topf oder der Mikrowelle schmelzen und die Biscuits direkt nach dem Backen damit einpinseln.
  • Die Biscuits sind verzehrfertig, sobald sie lauwarm sind und schmecken so auch am besten.
  • Guten Appetit!

Rezept teilen

You are currently viewing Southern Buttermilk Biscuits – Original US Rezept
  • Beitrag zuletzt geändert am:09/11/2022

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Petra

    Super. Ich liebe diese Kekse. Danke für das Rezept.5 stars

    1. Christoph

      Vielen Dank 🙂 LG Christoph

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating