Spargelcremesuppe

In der Spargelzeit gehört die klassische Spargelcremesuppe zu meinen absoluten Lieblingsgerichten, die sich aus diesem tollen Gemüse zaubern lassen.

Selbstgemacht, schmeckt mir die Spargelcremesuppe immer noch am allerbesten.

Das Erfreuliche ist, dass die leckere Suppe in der Zubereitung schnell und total einfach ist, und auch Kochanfängern auf Anhieb gelingt.

Wenn du also auch ein Spargel-Fan bist, solltest du sich unbedingt einmal an diese schnelle, köstliche Suppe trauen.

In meinem einfachen Rezept für Spargelcremesuppe mit Schritt-für-Schritt Anleitung zeige ich dir wie das geht.

Ein dunkler Teller mit Spargelcremesuppe. Darüber ein Suppenlöffel.

Wann ist Spargelzeit in Deutschland

Die Spargelzeit in Deutschland beginnt, je nach Witterung Mitte bis Ende April.

Ende der Spargelzeit in Deutschland ist der 24. Juni. Dieses Datum wird auch Spargelsilvester genannt. Danach wird kein Spargel mehr geerntet. Dies soll  der mehrjährigen Spargel Pflanze genug Zeit geben, sich zu regenerieren.

So machst du eine Spargelcremesuppe

Zunächst einmal benötigst du natürlich den Spargel. In der Spargelzeit empfiehlt es auch auf jeden Fall auf den heimischen Spargel zurückzugreifen, da er frisch geerntet einfach am besten schmeckt.

Für die Spargelcremesuppe verwendest du weißen Spargel. Etwa 500 Gramm reichen für 4 Personen.

Als Erstes werden die Spargel Stangen geschält. Hierzu verwendest du am besten einen Sparschäler, wie man ihn auch zum Schälen von Kartoffeln verwendet.

Halte den Spargel oben am Kopf fest und schäle ihn gründlich und großzügig ringsum.

Hierbei solltest du die harte äußere Schale komplett entfernen, da diese auch beim Kochen nicht weich wird.

Als nächstes Schneidest du am unteren Ende der Spargelstangen etwa 1 cm ab. Dieser Teil kann auch hart und holzig sein, und schmeckt in der Suppe nicht gut.

Die Schalen und die angeschnittenen Enden gibst du nun mit ca. 1,3 Liter Wasser in einen Topf. Hinzu kommt 1 TL Salz, 1 TL Zucker, 1 TL Zitronensaft und etwa 25 Gramm butter (Etwa 1  EL).

Bringe das Wasser zum Kochen und koche die Schalen und Endstücke etwa 10 Minuten lang.

Dann gießt du alles durch ein Sieb und fängst die Flüssigkeit in einem Topf auf.

Den übrigen Spargel schneidest du in mundgerechte Stücke (3 bis 4 cm) und kochst sie in dem aufgefangenen Spargel-Wasser ebenfalls 10 Minuten lang.

Tipp: Zuerst das Spargel-Wasser zum Kochen bringen, dann den geschnittenen Spargel hineingeben und 10 Minuten lang Kochen.

Nach 10 Minuten gießt du erneut alles ab und fängst das Spargel-Wasser wieder in einem Topf auf.

Die gekochten Spargel-Stücke stellst du beiseite. Sie kommen ganz zum Schluss in die Suppe.

Jetzt geht es ans Suppe machen 🙂

Nimm einen der beiden Töpfe, die du ohnehin schon benutzt hast, spüle ihn aus und lass ca. 50 Gramm Butter darin schmelzen.

Sobald die Butter geschmolzen ist, rührst du die gleiche Menge Mehl ein (Auch 50 Gramm).

Lass die Butter-Mehl-Mischung unter ständigem Rühren 2 bis 3 Minuten lang kochen.

Dann gibst du unter Rühren die Sahne hinzu und danach das Spargel-Wasser.

Tipp: Nach wenigen Minuten sollte die Suppe eine cremige Konsistenz bekommen. Wenn Sie dir zu dickflüssig ist, gibt vorsichtig noch etwas Sahne hinzu.

Lass die Suppe nun etwa 10 Minuten lang auf kleiner Hitze kochen. Dann wird die Suppe mit weißem Pfeffer, Salz, Zucker und Zitronensaft abgeschmeckt.

Gib zuletzt die Spargel-Stücke in die Suppe, um sie zu erwärmen.

Das war’s auch schon.

Guten Appetit!

Ein dunkler Teller mit Spargelcremesuppe. Darüber ein Suppenlöffel.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Kochen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein Rezept für Spargelcremesuppe gefallen hat, magst du vielleicht auch mein einfaches Rezept für eine klassische Hühnersuppe (Klicken!) 🙂

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Spargelcremesuppe

Spargelcremesuppe ist total lecker und im Handumdrehen selbst gemacht
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung25 Min.
Gesamt35 Min.
Gericht: Suppe
Land & Region: Deutsch, International
Keyword: Cremesuppe, Spargelcremesuppe, suppe
Portionen: 4
Kalorien: 330 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Zutaten

  • 500 g weißer Spargel
  • 50 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 TL weißer Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1,3 Liter Spargel-Wasser Vom Kochen der Spargel Abschnitte und Stücke
  • Einige Stile Schnittlauch

Und so wird’s gemacht

Für den Spargel

  • Den Spargel waschen und schälen. Am unteren Ende ca. 1,5 cm abschneiden.
  • Die Schalen mit den Abschnitten zusammen mit 1 TL Salz, 1 TL Zucker, 1 TL Zitronensaft und 25 g Butter in 1,3 Liter Wasser zum Kochen bringen und ca. 10 Minuten lang kochen.
  • Durch ein Sieb abgießen und das Spargel-Wasser auffangen.
  • Den übrigen Spargel klein schneiden und in dem aufgefangenen Spargel-Wasser ebenfalls 10-12 min. kochen, bis er bissfest ist. In ein Sieb Abgießen und erneut das Spargel-Wasser auffangen.
  • Die Spargel-Stücke beiseitestellen. Sie kommen später in die Suppe

Für die Suppe

  • Mit 50 g Butter und 50 g Mehl eine Mehlschwitze herstellen.
  • Diese mit ca.1 Liter des Spargel-Wassers und der Sahne ablöschen.
  • Etwa 10 Minuten lang auf geringer Hitze köcheln lassen. Dabei mehrmals umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Zucker abschmecken.
  • Die Spargel Stücke in die Suppe geben und erhitzen.

Anrichten und Servieren

  • In tiefen Tellern anrichten, mit Schnittlauch Garnieren und sofort servieren.

Video

Ein dunkler Teller mit Spargelcremesuppe. Darüber ein Suppenlöffel.

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Annabell Kayper-Mensah

    Sehr lecker, ich liebe Spargelcremesuppe

  2. Rick

    Passt perfekt jetzt zur Spargelzeit5 stars

Schreibe einen Kommentar