Go Back
Eine Auflaufform mit Gebackene Kartoffeln in Tomatensoße mit Hackbällchen und Gemüse.
5 from 1 vote

Gebackene Kartoffeln in Tomatensoße mit Hackbällchen und Gemüse

Gebackene Kartoffeln in Tomatensoße mit Hackbällchen und Gemüse ist ein tolles Ofengericht, das einfach jedem schmeckt der Hackfleisch und Kartoffeln mag.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 30 Min.
Portionen: 4
Kalorien: 530kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Equipment

  • Große Pfanne
  • Auflaufform

Zutaten

Für die Hackbällchen:

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • ½ TL Knoblauchpulver
  • ½ Bund Petersilie
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • Öl zum anbraten

Für die Tomatensoße:

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Zwiebeln grob gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen gepresst
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Packung passierte Tomaten
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 1 TL Oregano getrocknet
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Zucker.

Für das Gemüse:

  • 800 bis 1000 g Kartoffeln
  • 3 große Tomaten
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 3 Karotten
  • ½ Stange Lauch
  • 3 Zwiebeln Mittelgroß

Außerdem:

  • Öl zum Anbraten
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

    Für das Gemüse:

    • Die Zwiebeln schälen, halbieren und dann vierteln.
    • Die Paprikaschote quer in Ringe schneiden und dann entkernen.
    • Die Tomaten quer in Ringe schneiden.
    • Die Karotten schälen, waschen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden.
    • Den Lauch waschen und quer in 1 cm dicke Ringe schneiden.

    Für die Kartoffeln:

    • Kartoffeln schälen und waschen. Dann quer in 1 cm dicke Ringe schneiden.
    • Die Kartoffeln in einer großen Pfanne mit 2 EL Öl beidseitig etwa 5 Minuten lang anbraten.
    • Dann salzen und pfeffern und herausnehmen und beiseitestellen.
    • Tipp: Die Pfanne auswischen und für die Hackbällchen weiterverwenden.

    Für die Hackbällchen:

    • Zwiebel und Petersilie klein schneiden.
    • Das Hackfleisch zusammen mit den Semmelbröseln, der Zwiebel, dem Ei und den Gewürzen in eine große Schüssel geben und alles mit den Händen gut vermengen.
    • Abschmecken und 10 Minuten lang kaltstellen, damit alles gut durchziehen kann.
    • Tipp: Durch das Kaltstellen, behalten auch die Hackbällchen beim Braten, bzw. Garen besser ihre Form. In der Zwischenzeit kannst du bereits mit der Tomatensoße anfangen.
    • Nun nochmals durchkneten und dann mit angefeuchteten Händen etwa 10 runde Hackbällchen formen.
    • Etwas Öl in der zuvor für die Kartoffelscheiben verwendeten Pfanne leicht erhitzen und die Hackbällchen darin rundum anbraten. Dabei mehrmals wenden. Herausnehmen und beiseitestellen.
    • Tipp: Die Hackbällchen müssen nicht durchgegart werden, da sie später im Ofen noch garen.

    Für die Tomatensoße:

    • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebeln und Knoblauchzehen andünsten.
    • Nun das Tomatenmark und den Zucker hinzufügen und kurz mit anbraten.
    • Mit Rinderbrühe ablöschen und die passierten Tomaten hinzugeben.
    • Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Oregano würzen.
    • Etwa 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

    Zusammensetzen in der Auflaufform:

    • Zunächst die Tomatensoße in die Auflaufform geben und verteilen.
    • Nun die Kartoffelscheiben gleichmäßig in der Auflaufform verteilen.
    • Jetzt die Zwiebeln, Karotten, Lauch und Paprikaringe auf den Kartoffeln verteilen.
    • Alles mit Salz und Pfeffer leicht würzen.
    • Als letztes die Hackbällchen in der Auflaufform verteilen.
    • 60 Minuten im Ofen auf mittlerem Einschub garen. Nach ca. 45 Minuten mit einer Gabel in die Kartoffeln stechen, um zu prüfen, ob sie gar sind.
    • Hinweis: Da jeder Backofen etwas anders funktioniert und die verwendete Menge der Zutaten auch immer leicht unterschiedlich ist, kann auch die Garzeit leicht variieren.
    • Tipp: Sollten die Hackbällchen zu dunkel werden, die Auflaufform mit Alufolie abdecken.
    • Wenn die Kartoffeln gar sind, die Auflaufform aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.
    • Auf Tellern anrichten und servieren.
    • Guten Appetit!