Rezept teilen

Ein zartes und saftiges Putengulasch ist die perfekte, familienfreundliche Alternative zu einem klassischem Gulasch.
Das Gulasch von der Pute ist leicht, lecker und sehr schnell zubereitet und eignet sich somit perfekt für die stressfreie Familienküche.

Das verwendete Geflügel ist zart und kalorienarm, was dieses köstliche Gericht zu einem tollen und schmackhaften Diätessen macht, das pur genossen zudem Low Carb ist.

In meinem einfachen Rezept, mit verständlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung, zeige ich dir, wie das mit wenigen Handgriffen geht und wie du in kurzer Zeit dieses absolut köstliche Putengulasch selbst zubereiten kannst.

Ein Teller mit Putengulasch und Bandnudeln.
Putengulasch mit Bandnudeln

Was ist Putengulasch?

Putengulasch wird genauso zubereitet wie klassisches Gulasch mit Rindfleisch oder Schweinefleisch, nur dass hier Putenfleisch verwendet wird. Du kannst entweder Putenbrust oder das Fleisch der Putenkeule für dieses Gulasch verwenden.

Die übrige Zubereitung entspricht der eines herkömmlichen Rindergulaschs, mit dem Unterschied, dass das Putengulasch wesentlich schneller gar und somit verzehrfertig ist.

Putenfleisch ist sehr zart und mager und braucht daher keine lange Schmorzeit, um weich zu werden.

Putengulasch ist:

  • Sehr einfach in der Zubereitung.
  • Schnell gemacht. Nach 35 Minuten steht das Essen auf dem Tisch!
  • Leicht und lecker, da Putenfleisch mager und kalorienarm ist.
  • Du kannst das Putengulasch auch pur genießen. Dann ist es Low Carb.
  • Lässt sich gut vorbereiten und auch aufheben.
  • Kann gut in größeren Mengen gekocht werden und eignet sich so auch wunderbar als Party-Essen oder für Familienfeiern.
  • Wesentlich preisgünstiger als ein Rindergulasch, da Pute relativ günstig im Einkauf ist.
  • Schmeckt der ganzen Familie. Das Fleisch ist super zart und kommt auch bei Kindern gut an.
  • Sehr variabel. Du kannst jede Beilage dazu servieren oder das Putengulasch mit etwas Brühe gestreckt auch als Gulaschsuppe servieren.
Eine Schmorpfanne mit Putengulasch.
Putengulasch

Tipps für die Zubereitung von Putengulasch

Du kannst entweder Putenbrust oder Putenkeule für dieses Gericht verwenden.

Ich entscheide mich meistens für die Putenbrust, da sie einfacher zu verarbeiten und im Gulasch ähnlich zart und saftig wie die Keule ist.

Du solltest das Putenfleisch so lange anbraten, bis es etwas Farbe angenommen hat.

Das ist, wie bei jeder anderen Fleischsorte auch, wichtig, damit Röstaromen entstehen.

Diese Röstaromen sind maßgeblich verantwortlich für den Geschmack.

Du kannst das Putengulasch auch ohne Rotwein zubereiten. Das ist dann besonders interessant, wenn entweder Kinder mit essen oder du keinen Alkohol im Essen möchtest.

Ersetze den Rotwein dann einfach durch etwas mehr Hühnerbrühe.

Das Putengulasch ist wesentlich schneller gar als Schweine- oder Rindergulasch.

Es braucht nicht länger als etwa 25 Minuten zu schmoren. Das Gulasch ist dann gar, wenn das Fleisch zart ist.

Wenn du es etwas würziger magst, kannst du dem Gulasch auch etwas Paprikapulver Rosenscharf oder Chilipulver hinzufügen.

Zum Andicken der Soße kannst du entweder Mehl oder Speisestärke verwenden. Das Mehl solltest du zu Anfang hinzugeben und etwas anbraten, bevor der Rotwein und die Hühnerbrühe zum Gulasch gegeben wird. Die Speisestärke hingegen kannst du gegen Ende des Kochvorgangs hinzugeben.

Beachte, dass du die Speisestärke in kaltem Wasser (gleiche Menge Speisestärke und Wasser) auflösen solltest.

Speisestärke hat zudem die Eigenschaft, dass sie die Soße nur einmal andickt.

Willst du das Gulasch aufheben und wieder erwärmen, wird eine mit Speisestärke angedickte Soße wieder flüssig sein.

Kann man das Gulasch vorbereiten und aufheben?

Putengulasch lässt sich, auch in größeren Mengen, sehr gut vorbereiten.

Wie die meisten Schmorgerichte schmeckt es am nächsten Tag sogar nochmal besser, da alle Zutaten richtig durchziehen konnten.

Es ist also gar kein Problem, das Putengulasch 1 oder 2 Tage im Voraus zuzubereiten und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufzubewahren.

Ebenso lässt sich das Gulasch gut aufheben oder auch einfrieren.

Reste vom Gulasch halten sich 2 bis 3 Tage lang im Kühlschrank.

Wenn du das Putengulasch länger aufheben willst, kannst du es einfrieren.

Gib es möglichst schnell, nachdem es abgekühlt ist, in verschließbare Behälter und friere es ein. So hält sich das Gulasch mehrere Monate lang.

Eine Nahaufnahme von einem Teller mit Putengulasch und Bandnudeln.

Wie kann man das Gulasch abwandeln und ergänzen?

Putengulasch ist ein sehr variables Gericht und du kannst es ganz leicht an deine Vorlieben anpassen.

Als Basis dient immer das Putenfleisch, Zwiebeln, Tomatenmark, Brühe und Gewürze.

Darüber hinaus kannst du hineintun, was dir an Gemüse besonders gut schmeckt oder was du gerade noch da hast.

Ich habe in meinem Rezept Paprikaschoten und Champignons verwendet.

Du kannst aber auch Mais, Erbsen, Silberzwiebeln, Spitzpaprika, Möhren, Sellerie oder andere Gemüsesorten in deinem Gulasch verwenden.

Sehr lecker ist es auch gewürfelte Kartoffeln zum Putengulasch zu geben und mit dem Gulasch zu garen.

Auch bei den Gewürzen entscheidet alleine dein Geschmack, was hineinkommt.

Sehr lecker ist beispielsweise etwas Thymian, italienische Kräuter, Kräuter der Provence oder auch Curry im Putengulasch.

Häufige Fragen zur Pute

Die Zutaten für das Putengulasch.
Die Zutaten für das Putengulasch.

Welche Zutaten braucht man für Putengulasch?

Die Zutatenliste bezieht sich auf etwa 6 Portionen.

  • Etwa 1 kg Putenbrust
  • 3 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Paprikaschoten
  • 150 g Champignons
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Senf
  • 200 ml Rotwein (Optional)
  • Etwa 700 ml Hühnerbrühe
  • 2 EL Paprika Edelsüß
  • Etwa 1-2 TL Salz, je nach Geschmack.
  • ½ TL schwarzer Pfeffer

Außerdem

  • 2 EL Mehl zum Abbinden
  • 3 EL Öl zum Anbraten

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine Collage der Zubereitungsschritte für Putengulasch.
Zubereitungsschritte für Putengulasch 1/2
Eine Collage der Zubereitungsschritte für Putengulasch.
Zubereitungsschritte für Putengulasch 2/2

Wie macht man Putengulasch?

Vorbereitungen:

Von der Putenbrust die Sehnen entfernen und danach in mundgerechte Würfel schneiden.

Dann die Zwiebeln schälen, halbieren und dann fein würfeln.

Die Knoblauchzehen schälen und dann entweder pressen oder fein hacken.

Jetzt die Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen und in dünne Streifen schneiden.

Diese Streifen dann nochmals quer halbieren.

Die Champignons putzen, den Stiel entfernen und in dünne Scheiben schneiden.

Zubereitung:

Öl in einer großen Pfanne oder einem Topf erhitzen und die Puten würfel darin rundum scharf anbraten, bis sie etwas Farbe angenommen haben.

Dann herausnehmen und beiseitestellen.

In der gleichen Pfanne oder Topf unter Zugabe von 2 EL Öl die Zwiebeln und den Knoblauch anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind.

Dann das übrige Gemüse hinzufügen und kurz mit anbraten.

Das Tomatenmark und den Senf hinzugeben und kurz mit anbraten.

Dann das Mehl in die Pfanne oder den Topf streuen und alles gut vermischen.

Mit dem Rotwein ablöschen und kurz reduzieren lassen.

Dann die Hühnerbrühe hinzugeben.

Mit Paprikapulver, Salz und schwarzem Pfeffer würzen.

Jetzt die Puten würfel wieder in die Pfanne geben und alles gut verrühren.

Auf geringer Hitze etwa 25 Minuten lang köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist.

Bei Bedarf nochmals mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.

Anrichten und Servieren:

Putengulasch zusammen mit einer Beilage deiner Wahl auf Tellern anrichten und sofort servieren.

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine Nahaufnahme einer Pfanne mit Putengulasch.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen und jeder Herd verschieden ist und somit die Zubereitungszeit auch immer leicht abweichen kann.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Kochen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein schnelles Rezept für Putengulasch gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für ein klassisches Rindergulasch oder für Putenkeulen aus dem Backofen 🙂

Dein Christoph
PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram

Gefällt dir mein Rezept?
Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?
Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

Ein Teller mit Putengulasch und Bandnudeln.
Ein Teller mit Putengulasch und Bandnudeln.
Rezept Speichern Rezept drucken Rezept pinnen
5 from 1 vote

Zartes Putengulasch

Ein zartes und saftiges Putengulasch ist das perfekte Familienessen für jeden Tag.
Vorbereitung20 Min.
Zubereitung25 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: Geflügel, Gemüse, Pute
Portionen: 6
Kalorien: 340 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Zutaten

  • 1 kg Putenbrust
  • 3 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Paprikaschoten
  • 150 g Champignons
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Senf
  • 200 ml Rotwein Optional
  • Etwa 700 ml Hühnerbrühe
  • 2 EL Paprika Edelsüß
  • Etwa 1-2 TL Salz Je nach Geschmack
  • ½ TL schwarzer Pfeffer

Außerdem

  • 2 EL Mehl zum Abbinden
  • 3 EL Öl zum Anbraten

Und so wird’s gemacht

Vorbereitungen

  • Von der Putenbrust die Sehnen entfernen und danach in mundgerechte Würfel schneiden.
  • Dann die Zwiebeln schälen, halbieren und dann fein würfeln.
  • Die Knoblauchzehen schälen und dann entweder pressen oder fein hacken.
  • Jetzt die Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen und in dünne Streifen schneiden. Diese Streifen dann nochmals quer halbieren.
  • Die Champignons putzen, den Stiel entfernen und in dünne Scheiben schneiden.

Zubereitung:

  • Öl in einer großen Pfanne oder einem Topf erhitzen und die Puten würfel darin rundum scharf anbraten, bis sie etwas Farbe angenommen haben.
  • Dann herausnehmen und beiseitestellen.
  • In der gleichen Pfanne oder Topf unter Zugabe von 2 EL Öl die Zwiebeln und den Knoblauch anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind.
  • Dann das übrige Gemüse hinzufügen und kurz mit anbraten.
  • Das Tomatenmark und den Senf hinzugeben und kurz mit anbraten.
  • Dann das Mehl in die Pfanne oder den Topf streuen und alles gut vermischen.
  • Mit dem Rotwein ablöschen und kurz reduzieren lassen.
  • Dann die Hühnerbrühe hinzugeben.
  • Mit Paprikapulver, Salz und schwarzem Pfeffer würzen.
  • Jetzt die Putenwürfen wieder in die Pfanne geben und alles gut verrühren.
  • Auf geringer Hitze etwa 25 Minuten lang köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist.
  • Bei Bedarf nochmals mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.

Anrichten und Servieren:

  • Putengulasch zusammen mit einer Beilage deiner Wahl auf Tellern anrichten und sofort servieren.
  • Guten Appetit!

Notizen

Zum Putengulasch passen Nudeln (Bandnudeln), Kartoffeln oder auch Reis.
Du kannst die Beilage deiner Wahl zubereiten während das Gulasch kocht, so wird alles gleichzeitig fertig sein.
Wenn du keinen Alkohol (Rotwein) im Essen haben möchtest, kannst du einfach etwas mehr Hühnerbrühe verwenden.
Wenn du es etwas würziger magst, kannst du zusätzlich etwas Paprikapulver Rosenscharf oder Chiliflocken in das Gulasch geben.
Zum Andicken der Soße kannst du Mehl oder Speisestärke verwenden.
Speisestärke solltest du immer im Verhältnis 1:1 in kaltem Wasser auflösen, bevor du sie in die Soße gibst.

Rezept teilen

You are currently viewing Zartes Putengulasch – Einfaches Low-Carb Rezept
  • Beitrag zuletzt geändert am:22/01/2023

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Petra

    Echt lecker das hat sogar den Kindern geschmekt5 stars

    1. Christoph

      Vielen Dank 🙂 LG Christoph

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating