Rezept teilen

Dies ist das beste und schnellste Rezept für eine tolle vegetarische asiatische Gemüsepfanne, die zudem auch vegan und Low-Carb ist.

Die Gemüsepfanne steckt voller Umami-Geschmack und frischem knackigen Gemüse und wird dich restlos überzeugen.

Die Zubereitung geht super schnell in nur 15 Minuten und deshalb ist es das perfekte Gericht für den schnellen Alltag, in dem oft nicht viel Zeit zum Kochen bleibt.

Die leichte und kalorienarme asiatische Gemüsepfanne lässt sich super vorbereiten und aufheben, ist sehr variabel und bietet sich für Meal-Prep geradezu an.

Ich bin mir sicher, dass dies auch eines deiner go-to Asia-Rezepte werden wird, denn einfacher, schneller und leckerer geht es praktisch nicht.

In meinem einfachen Rezept, mit verständlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung, zeige ich dir, wie die Zubereitung mit wenigen Handgriffen geht und wie du in kurzer Zeit die absolut köstliche vegetarische und vegane asiatische Gemüsepfanne selbst machen kannst.

Ein Teller mit der Vegetarischen asiatischen Gemüsepfanne. Daneben 2 Essstäbchen.
Vegetarische Gemüsepfanne – Asiatisch

Die asiatische Gemüsepfanne ist:

  • Leicht und lecker
  • Vegetarisch und vegan.
  • Low-Carb und kalorienarm.
  • Total einfach zu machen. Gelingt dir auch als Kochanfänger garantiert.
  • Schnell gemacht
  • Lässt sich gut vorbereiten und aufheben.
  • Einfach köstlich.
  • Ein tolles und gesundes Familienessen.
Eine Nahaufnahme eines Tellers mit der vegetarischen asiatischen Gemüsepfanne.

Tipps für die Zubereitung der Gemüsepfanne:

Die Zubereitung geht super schnell und ist in nur 5 Minuten erledigt.

Deshalb solltest du alles komplett vorbereiten, bevor du mit dem eigentlichen Kochen anfängst. Aber keine Sorge, die Vorbereitungen dauern auch nicht länger als 10 Minuten 🙂

Es ist sehr wichtig, dass die Pfanne, in der du das Gemüse an brätst, sehr heiß ist.

Wenn du nach und nach die einzelnen Gemüsesorten in die Pfanne gibst, solltest du sie jeweils nicht länger als 1 Minute anbraten, bevor das nächste Gemüse in die Pfanne kommt.

Wenn du etwas mehr Soße magst, kannst du etwas Wasser oder Gemüsebrühe hinzufügen. Die Soße wird durch die Speisestärke schön sämig.

Mögliche Beilagen zur Gemüsepfanne:

Wenn du eine Beilage, wie Reis oder Nudeln zu deiner Gemüsepfanne reichen möchtest, empfehle ich dir, mit dem Kochen der Beilage anzufangen, bevor du dich an die Gemüsepfanne machst. So wird alles zur gleichen Zeit fertig.

Wenn das ganze Gericht Low-Carb bleiben soll, empfehle ich dir Blumenkohlreis als Beilage

Die Gemüsepfanne abwandeln:

Bei der Auswahl an Gemüse hast du freie Hand. Du kannst das in die Gemüsepfanne geben, was dir am besten schmeckt und was du ohnehin schon im Haus hast.

Wenn du eine bestimmte Gemüsesorte nicht so gerne magst, kannst du sie auch problemlos weglassen.

Kann man die Gemüsepfanne vorbereiten und aufheben?

Du kannst die Gemüsepfanne problemlos 1 bis 2 Tage im Voraus zubereiten und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Zum Erhitzen kannst du sie kurz in die Mikrowelle geben oder in einer Pfanne auf dem Herd langsam erhitzen.

Reste der Gemüsepfanne kannst du 2 bis 3 Tage lang im Kühlschrank aufheben und bei Bedarf auf gleiche Weise wieder erhitzen.

Ein Teller mit der vegetarischen asiatischen Gemüsepfanne. Daneben 2 Essstäbchen.

Häufige Fragen zur asiatischen Gemüsepfanne

Die beschrifteten Zutaten für die vegetarische Gemüsepfanne - Asiatisch in einer Metallschale.
Die Zutaten für die vegetarische Gemüsepfanne – Asiatisch

Welche Zutaten braucht man für die vegetarische Gemüsepfanne – Asiatisch?

Für das Gemüse:

  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Paprikaschoten (Rot, Grün und Gelb)
  • 1 kleine Zucchini
  • 100 g Champignons
  • 1/2 Kopf Broccoli
  • 1 Karotte
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • Etwas Ingwer (optional)

Für die Soße:

  • 5 EL Sojasoße
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Sesamöl
  • 2 EL Reiswein (oder ersatzweise Sherry)
  • 5 EL Wasser
  • 1/2 TL weißer Pfeffer
  • 1/2 TL Chiliflocken (optional)
  • Salz nach Bedarf

Außerdem:

  • 1 EL Speisestärke zum Andicken der Soße
  • Etwas Öl zum Anbraten

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine Collage der Zubereitungsschritte für vegetarische Gemüsepfanne - Asiatisch.
Zubereitungsschritte für die vegetarische Gemüsepfanne – Asiatisch 1/2
Eine Collage der Zubereitungsschritte für vegetarische Gemüsepfanne - Asiatisch.
Zubereitungsschritte für die vegetarische Gemüsepfanne – Asiatisch 2/2

Wie macht man die vegetarische Gemüsepfanne – Asiatisch?

Vorbereitungen:

Die Zwiebel schälen, halbieren und quer in dünne Ringe schneiden.

Dann die Knoblauchzehen schälen und entweder pressen oder sehr fein hacken.

Den Ingwer mit einem Teelöffel schälen und dann mit einem Messer sehr fein hacken.

Die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden.

Die Zucchini abspülen, die Enden entfernen und dann in dünne Scheiben schneiden.

Den Brokkoli in kleine, mundgerechte Röschen schneiden.

Die Karotte schälen, die Enden abschneiden und längs halbieren. Danach in dünne, etwa 4-5 cm lange Streifen schneiden.

Zuletzt die Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen, die weißen Sehnen herausschneiden und längs in dünne Streifen schneiden.

Alle Zutaten für die Soße in eine kleine Schüssel geben und miteinander vermischen.

Die Speisestärke ebenfalls in eine kleine Schüssel geben und mit der gleichen Menge kaltes Wasser glatt rühren.

Zubereitung:

Hinweis: Der gesamte Kochvorgang geht sehr schnell und sollte nicht länger als 5 Minuten dauern, damit das Gemüse zwar gar ist, aber noch etwas Biss hat.

Eine große Pfanne stark erhitzen und etwas Öl (etwa 3 EL) hinzufügen.

Als Erstes die Champignons kurz scharf anbraten.

Hinweis: Wir fangen mit den Champignons an, da diese viel Wasser verlieren.

Danach die Zwiebeln und die Zucchinischeiben hinzufügen und alles wieder scharf anbraten.

Jetzt die Brokkoli-Röschen in die Pfanne geben und mit anbraten.

Danach die Karotten und die Paprikaschoten zusammen mit dem Knoblauch und dem Ingwer hinzugeben und alles weiter scharf anbraten.

Nun die Soße und direkt danach die Speisestärke hinzufügen und alles gut verrühren.

Bei Bedarf nochmals mit etwas Salz abschmecken.

Anrichten und Servieren:

Das Asiagemüse zusammen mit einer Beilage deiner Wahl (z.B. Reis) auf Tellern verteilen und sofort servieren.

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine große Pfanne mit dem asiatischen Gemüsegericht.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Kochen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein schnelles Rezept für die vegetarische Gemüsepfanne gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für eine leckere Asiapfanne mit Nudeln, Huhn und Brokkoli 🙂

Dein Christoph
PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram

Gefällt dir mein Rezept?
Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?
Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

Ein Teller mit der vegetarischen asiatischen Gemüsepfanne. Daneben 2 Essstäbchen.
Vegetarische Gemüsepfanne – Asiatisch

Vegetarische Gemüsepfanne – Asiatisch

Ein tolles Low-Carb Gericht, das schnell gemacht ist und super gut schmeckt!
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung5 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Asiatisch
Keyword: Gemüse, Reis, Vegetarisch
Portionen: 4
Kalorien: 115 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Zutaten

Für das Gemüse:

  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Paprikaschoten Rot, Grün und Gelb
  • 1 kleine Zucchini
  • 100 g Champignons
  • 1/2 Kopf Broccoli
  • 1 Karotte
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • Etwas Ingwer optional

Für die Soße:

  • 5 EL Sojasoße
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Sesamöl
  • 2 EL Reiswein oder ersatzweise Sherry
  • 5 EL Wasser
  • ½ TL weißer Pfeffer
  • ½ TL Chiliflocken optional
  • Salz nach Bedarf

Außerdem:

  • 1 EL Speisestärke zum Andicken der Soße
  • Etwas Öl zum Anbraten

Und so wird’s gemacht

Vorbereitungen:

  • Die Zwiebel schälen, halbieren und quer in dünne Ringe schneiden.
  • Dann die Knoblauchzehen schälen und entweder pressen oder sehr fein hacken.
  • Den Ingwer mit einem Teelöffel schälen und dann mit einem Messer sehr fein hacken.
  • Die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Zucchini abspülen, die Enden entfernen und dann in dünne Scheiben schneiden.
  • Den Brokkoli in kleine, mundgerechte Röschen schneiden.
  • Die Karotte schälen, die Enden abschneiden und längs halbieren. Danach in dünne, etwa 4-5 cm lange Streifen schneiden.
  • Zuletzt die Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen, die weißen Sehnen herausschneiden und längs in dünne Streifen schneiden.
  • Alle Zutaten für die Soße in eine kleine Schüssel geben und miteinander vermischen.
  • Die Speisestärke ebenfalls in eine kleine Schüssel geben und mit der gleichen Menge kaltes Wasser glatt rühren.

Zubereitung:

  • Eine große Pfanne stark erhitzen und etwas Öl (etwa 3 EL) hinzufügen.
  • Als Erstes die Champignons kurz scharf anbraten.
  • Hinweis: Wir fangen mit den Champignons an, da diese viel Wasser enthalten.
  • Danach die Zwiebeln und die Zucchinischeiben hinzufügen und alles wieder scharf anbraten.
  • Jetzt die Brokkoli-Röschen in die Pfanne geben und mit anbraten.
  • Danach die Karotten und die Paprikaschoten zusammen mit dem Knoblauch und dem Ingwer hinzugeben und alles weiter scharf anbraten.
  • Nun die Soße und direkt danach die Speisestärke hinzufügen und alles gut verrühren.
  • Bei Bedarf nochmals mit etwas Salz abschmecken.

Anrichten und Servieren:

  • Das Asiagemüse zusammen mit einer Beilage deiner Wahl (z.B. Reis) auf Tellern verteilen und sofort servieren.
  • Guten Appetit!

Rezept teilen

You are currently viewing Vegetarische Gemüsepfanne – Asiatisch (vegan)
  • Beitrag zuletzt geändert am:15/01/2023

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating