Asiatische Reispfanne mit Gemüse und Rindfleischstreifen

Eine asiatische Reispfanne mit Gemüse und Rindfleischstreifen ist eines meiner Lieblingsgerichte, wenn ich ein leichtes und leckeres Essen schnell und ohne großen Aufwand kochen möchte.

Es ist ein tolles Gericht für Mittags, wenn du wenig Zeit hast, aber trotzdem frisch und lecker essen möchtest.

Am besten kochst du den Reis bereits einen Tag vorher und bewahrst ihn, nachdem er abgekühlt ist bis zur Verwendung im Kühlschrank auf. Der Reis sollte kalt sein, weil er sonst beim Anbraten zusammen kleben kann. Das macht zwar geschmacklich keinen Unterschied, sieht aber nicht ganz so schön aus 🙂

Wenn es nicht möglich ist den Reis vorzukochen, dann sollte der Reis zumindest abgekühlt sein, bevor du ihn in der Pfanne an brätst.

Hierzu kannst du den gekochten Reis auf einem sauberen Backblech verteilen, so kühlt er sehr schnell ab und du kannst ihn weiterverarbeiten.



Die weitere Zubereitung der asiatischen Reispfanne mit Gemüse und Rindfleischstreifen ist denkbar einfach.

Fleisch klein schneiden und in einer Schüssel kurz marinieren. Das Gemüse klein schneiden und dann nacheinander alles anbraten, vermischen und mit Sojasoße abschmecken.

Wie ich das im einzelnen mache, erfährst du weiter unten in meinem einfachen Rezept mit Schritt-für Schritt Anleitung.

So kannst du die asiatische Reispfanne mit Gemüse und Rindfleischstreifen variieren

Beim Gemüse kannst du richtig kreativ werden und verwenden, was du möchtest. Du kannst Paprikaschoten, andere Pilzsorten, Zuckerschoten,  oder Bambussprossen verwenden, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Wichtig ist, dass du alles richtig klein schneidest, kurz und scharf in der Pfanne an brätst und mit Sojasoße abschmeckst.

Wenn du kein Rindfleisch zur Hand hast, kannst du das Gericht genauso gut auch mit Huhn, Pute oder Schwein zubereiten. Beim Schwein würde ich dir zur Lende raten, da diese am zartesten ist.

Den Reis kannst du durch Nudeln ersetzen. Entweder China Nudeln oder auch ganz normale Spaghetti sind gut geeignet.

Wenn du das Ganze eher Lowcarb haben möchtest, dann kannst du weniger Reis und mehr Gemüse nehmen. Low-Carb heißt ja nicht No-Carb, sondern wenige Kohlenhydrate.

Blumenkohlreis ist auch eine tolle Low-Carb Variante, bei der du den Reis durch Blumenkohl ersetzt. Dabei teilst Du den Blumenkohl in Röschen und gibst ihn dann in den Standmixer oder Küchenmaschine, und zerkleinerst ihn, bis er etwa die Größe von Reiskörnern hat. Diese werden dann nur kurz in der heißen Pfanne angebraten und mit den übrigen Zutaten aus meinem Rezept vermengt.

Wie du siehst, ist eine asiatische Reispfanne eine tolle uns abwechslungsreiche Sache, die du immer wieder neue erfinden kannst 🙂

Klein geschnittenes Gemüse auf einem Schneidebrett

Das solltest du immer beim Kochen von Reis beachten

Der Reis sollte vor dem kochen immer gewaschen werden.

Gewöhnlicher Langkorn Reis muss am wenigsten gewaschen werden. Hier reicht es, den Reis einmal zu waschen, um Stärke und Staubreste auszuspülen.

Zum Waschen, gibst du den Reis in einen Topf geben und füllst diesen mit Wasser. Danach gießt du das Wasser wieder ab.

Du kannst den Reis auch in ein Sieb geben und solange unter kaltes Wasser halten, bis das Wasser das unten rausläuft klar ist.

Zum Kochen von Reis verwende ich immer 1 Teil Reis und 2 Teile Wasser.



Du kannst Reis entweder im geschlossenen Kochtopf, in der Mikrowelle oder in einem Reiskocher garen.

Im Kochtopf:

1 Teil Reis mit 2 Teilen Wasser und einer Prise Salz zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und 15 Minuten lang kochen lassen. Dann vom Herd nehmen und mit geschlossenen Deckel weitere 5 Minuten garen lassen.

In der Mikrowelle:

1 Teil Reis und 2 Teile Wasser, zusammen mit einer Prise Salz in eine hitzebeständige Schüssel mit Deckel geben. Bei voller Leistung, 25 Minuten lang in der Mikrowelle garen.

Im Reiskocher:

Dies ist die einfachste und sicherste Methode.

1 Teil Reis und 2 Teile Wasser zusammen mit einer Prise Salt in den Reiskocher geben.
Deckel schließen und das Reis-Programm starten. Der Reiskocher macht alles automatisch und signalisiert dir durch Piepen, dass der Reis gar ist.

Das Tolle an einem Reiskocher ist, dass der Reis nach dem Kochen automatisch warm gehalten wird, solange bis du ihn essen möchtest. Einfacher geht es wirklich nicht!

Übrig gebliebenen Reis kannst du 2 bis 3 Tage lang im Kühlschrank aufbewahren.
Du kannst den Reis in der Mikrowelle oder in einer Pfanne, unter Zugabe von etwas Butter oder Öl, wieder erwärmen.

Das Gemüse wird in einer Pfanne angebraten

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Nachkochen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein Rezept für  die asiatische Reispfanne mit Gemüse und Rindfleischstreifen gefallen hat, magst du vielleicht auch mein asiatisch gebratenes Schweinefleisch mit verschiedenen Gemüsesorten (Klicken!) oder meine Asiatische Nudelpfanne mit Putenstreifen (Klicken!) 🙂

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Asiatische Reispfanne mit Gemüse und Rindfleischstreifen

Ein leckeres, kalorienarmes Essen, das jedem schmeckt, der die asiatische Küche mag.
Vorbereitung15 Min.
Zubereitung15 Min.
Marinierzeit30 Min.
Gesamt1 Std.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Asiatisch
Keyword: Asia Pfanne, Asia Reispfanne, Kalorienarm, Reisgericht, Reispfanne
Portionen: 4
Kalorien: 520 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Equipment

  • Eine grosse Pfanne, Antihaftbeschichtet

Zutaten

  • 500 g Rindfleisch Zb. Hüftsteak
  • 3 Zwiebeln
  • ½ Stange Lauch
  • 3 Karotten
  • 8 bis 10 weiße Champignons
  • 150 g Bambus Streifen Aus dem Glas
  • 100 g Brokkoli

Für die Marinade:

  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Sesamöl
  • 3 EL Pflanzenöl z.b. Sonnenblumenöl oder Distelöl
  • 2 Knoblauchzehen gepresst
  • Ingwer In etwa die Größe einer Knoblauchzehe geraspelt
  • 1 TL Sambal Oelek Optional, je nach gewünschter Schärfe
  • 1 TL Natron
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Salz

Für den Reis:

  • 250 g Reis
  • 1 TL Salz

Und so wird’s gemacht

Für den Reis:

  • Den Reis am besten bereits am Vortag kochen. Wenn das nicht möglich ist, sollte der Reis auf jeden Fall vollständig abgekühlt sein.
  • Tipp: Man kann den gekochten Reis auf ein sauberes Backblech geben und verteilen. So kühlt er wesentlich schneller ab.

Für die Marinade:

  • In einer Schüssel die Sojasoße, Sesam-Öl, Pflanzenöl, Natron, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Ingwer und Sambal Oelek gut miteinander vermischen.
  • Das Fleisch in dünne Streifen schneiden, zur Marinade geben und alles gut vermischen.
    Rindfleisch wird in einer Schüssel mariniert
  • Das Fleisch mindestens 30 Minuten lang zum Marinieren in den Kühlschrank stellen.

Für das Gemüse:

  • Die Zwiebeln schälen, halbieren und quer in dünne Streifen schneiden.
  • Die Karotten schälen und in dünne, etwa 3 cm lange Stifte schneiden.
  • Den Lauch waschen, die äußeren Enden abschneiden und dann in dünne Ringe schneiden.
  • Die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden.
    Klein geschnittenes Gemüse auf einem Schneidebrett
  • Die Bambus Streifen in ein Sieb abtropfen lassen.

Zubereitung:

  • Das marinierte Fleisch in einer vorgeheizten Pfanne ohne weiteres Öl 4 bis 5 Minuten lang scharf anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.
  • Tipp: Das Fleisch am besten in 2 Portionen anbraten. Wird zu viel Fleisch auf einmal in eine Pfanne gegeben, dann kann es durch die austretende Flüssigkeit leicht vorkommen, dass das Fleisch nicht brät, sondern im eigenen Saft kocht. Es kann dann zäh werden.
  • Das Gemüse mit 2 EL Öl in der gleichen Pfanne ca. 5 Minuten lang anbraten.
    Das Gemüse wird in einer Pfanne angebraten
  • Hierbei zunächst die Champignons anbraten. Sobald das Wasser ausgetreten ist, und die Champignons Farbe angenommen haben, die Zwiebeln hinzugeben und kurz anschwitzen.
  • Dann das restliche Gemüse in die Pfanne geben und kurz kräftig anbraten.
  • Mit Salz, Pfeffer und Sojasoße abschmecken.
  • Das Gemüse aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • In der gleichen Pfanne unter Zugabe von 2 EL Öl, den Reis 2 bis 3 Minuten lang anbraten.
    Reis wird in einer Pfanne angebraten
  • Dann das Gemüse und das Fleisch zum Reis geben und alles gut vermischen und kurz erhitzen.
    Gemüse kommt zum Reis in eine Pfanne
  • Bei Bedarf nochmals mit Salz, Pfeffer und Sojasoße abschmecken.
  • Auf Tellern anrichten und sofort servieren.
  • Guten Appetit!




Eine asiatische Reispfanne mit Gemüse und Rindfleischstreifen. Im Hintergrund Deko.

Wenn dir mein Rezept gefallen hat oder du Fragen zum Rezept hast, dann hinterlasse doch gerne weiter unten einen Kommentar 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: