Bulgursalat – Das einfache Rezept – Kisir

Wenn du einen neuen Lieblingssalat suchst, liegst du mit diesem schnellen und köstlichen Bulgursalat, auch als türkischer Kisir bekannt, absolut richtig.

Bulgursalat ist die perfekte Beilage zu Fleisch und Fisch und macht auch als Grillbeilage oder auf deinem Party-Buffet eine top Figur.

Ebenso pur und als Meal Prep für das gesunde Mittagessen auf der Arbeit, ist er erste Wahl, denn Bulgursalat hält sich im Kühlschrank bis zu 3 Tage lang und schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser als frisch zubereitet.

Eine Salatschüssel mit Bulgursalat. Dahinter Deko.

Obwohl Bulgursalat kein grüner Blattsalat ist, ist er super gesund, denn Bulgur ist geschroteter Weizen und steckt voll von gesunden Nährstoffen, Ballaststoffen und Vitaminen.

Dieser einfache Salat ist eine tolle vegetarische und sogar vegane Alternative zu den üblichen Kalorienbomben.

Ich bin davon überzeugt, dass wenn du einmal diesen leckeren Bulgur Salat gemacht hast, du ihn immer wieder zubereiten wirst, denn er ist geschmacklich einfach bombastisch!

Was ist Bulgur?

Bulgur ist in der orientalischen Küche sehr weit verbreitet und stellt dort eines der Grundnahrungsmittel dar.

Es ist eine vorzügliche Alternative zu Reis, Nudeln und Kartoffeln

Bulgur ist geschroteter, vorgekochter Weizen und gar nicht so exotisch wie der Name vielleicht vermuten lässt.

Bei der Herstellung von Bulgur werden die Weizenkörner zunächst in Wasser eingeweicht, dann wieder getrocknet, geröstet und danach zerbrochen.

Entsprechend gibt es verschieden Sorten von Bulgur, von fein über mittel bis grob.

Für einen Bulgursalat verwendest du am besten feinen oder mittleren Bulgur.

Ein Teller mit Bulgursalat. Im Hintergrund Deko.

Wie wird Bulgur zubereitet?

Bulgur sollte vor der Verwendung, wie Reis auch gewaschen werden.

Gib den Bulgur dazu einfach in ein Sieb und lasse so lange Wasser durchlaufen, bis das Wasser klar ist.

Du kannst den Bulgur nach dem Waschen auf 3 Arten zubereiten:

1. Kochen – So ist es meistens auf der Packung angegeben. Dazu gibst du etwas mehr als die doppelte Menge Wasser zum Bulgur, kochst ihn einmal auf und lässt ihn danach 7 bis 8 Minuten lang köcheln.

2. Mit kochendem Wasser Übergießen – Dazu gibst du den Bulgur in eine Schüssel und übergießt ihn mit etwas mehr als der doppelten Menge kochendem Wasser. Danach muss der Bulgur etwa 20 bis 30 Minuten lang quellen.

3. In kaltem Wasser quellen lassen – Dazu gibst du den Bulgur in ein verschließbares Gefäß und fügst die doppelte Menge Wasser hinzu. Nun muss der Bulgur 8 bis 10 Stunden quellen, bis er verwendet werden kann. Diese Methode eignet sich am besten, wenn du den Bulgur erst am nächsten Tag verwenden möchtest.

Eine Schüssel mit Bulgursalat. Dahinter ein Teller mimt Bulgursalat und Deko.

Welche Zutaten braucht man für Bulgursalat?

  • 200 g Bulgur, Fein oder Mittel
  • 500 ml Kochendes Wasser oder Hühnerbrühe
  • 2 Zwiebeln
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikamark, Optional. Kann auch durch Tomatenmark ersetzt werden.
  • 1 Knoblauchzehe, gekackt
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Ras el Hanout, optional
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer
  • 1 Zitrone
    Zusätzlich an Gemüse benötigst du:
  • ½ Salatgurke
  • 3-4 Tomaten
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • Einige Blätter Minze, Optional

 

Eine Schüssel mit Bulgursalat. Dahinter ein Teller mimt Bulgursalat und Deko.

Wie wird Bulgursalat zubereitet?

Als Erstes bereitest du den Bulgur zu.

Dazu gibst du den Bulgur in eine Schüssel und übergießt ihn mit etwas mehr als der doppelten Menge kochendem Wasser. (z.B 200 g Bulgur, 500 ml Wasser)

Nun lässt du den Bulgur abgedeckt 20 bis 30 Minuten lang quellen, bis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen ist.

Zwischendrin solltest du den Bulgur mehrmals umrühren, da sich das Wasser unten sammelt.

In der Zwischenzeit kannst du bereits dann gesamte Gemüse vorbereiten, also putzen und klein schneiden.

Tipp: Achte darauf, dass das Gemüse in etwa gleich groß geschnitten ist, das sieht im Salat einfach schöner aus.

Eine Zwiebel schneidest du in feine Streifen, die andere würfelst du.

Die Petersilie und die Minze abbrausen, trocken schütteln und fein hacken.

Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken, oder pressen.

Dann gibst du das Olivenöl in eine Pfanne und brätst darin das Tomatenmark zusammen mit dem Paprikamark, dem Knoblauch und den Zwiebelwürfeln auf niedriger Hitze etwa 5 Minuten lang an. Mit Salz, schwarzen Pfeffer, Kreuzkümmel und Ras el Hanout würzen.

Hinweis: Durch das Anbraten verliert das Tomatenmark und Paprikamark seinen rohen Geschmack.

Als Nächstes gibst du den Pfanneninhalt zum Bulgur und vermischst alles sehr gut miteinander.

Sobald die Bulgur Mischung auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, gibst du das vorbereitete Gemüse und die Kräuter hinzu, vermengst alles und schmeckst den Bulgursalat mit dem Saft einer Zitrone und ggf. mit Salz und Kreuzkümmel nochmal ab.

Eine Schüssel mit Bulgursalat. Dahinter ein Teller mimt Bulgursalat und Deko.

Übrigens solltest du dich beim Würzen vom Bulgur Salat nicht zurückhalten.

Bulgur an sich ist fast geschmacksneutral und schmeckt erst durch das Dressing, die Gewürze und Kräuter richtig gut.

Wenn dir der Salat noch zu fad oder nicht scharf genug sein sollte, dann gib ruhig etwas mehr Salz, Kreuzkümmel oder Chilipulver hinzu.

Ich persönlich mag ziemlich viel Zitronensaft und Olivenöl in meinem Bulgursalat, weil er dadurch super frisch und lecker wird 🙂

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

Die Zubereitung von Bulgursalat in einer Schüssel.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Bulgursalat machen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein einfaches Rezept für Bulgursalat gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für schwäbischen Kartoffelsalat (Klicken!) 🙂

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

Eine Schüssel mit Bulgursalat. Dahinter ein Teller mimt Bulgursalat und Deko.

Bulgursalat

Bulgursalat ist gesund, lecker und aufregend anders. Die perfekte Beilage zu allem und auch pur ein Hochgenuss.
Vorbereitung20 Min.
Zubereitung15 Min.
Gesamt35 Min.
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Land & Region: International
Keyword: Bulgur, Grillbeilage, Salat
Portionen: 4
Kalorien: 340 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Zutaten

Für den Bulgur:

  • 200 g Bulgur Fein oder Mittel
  • 500 ml Kochendes Wasser oder Hühnerbrühe
  • 2 Zwiebeln
  • 6 EL Olivenöl
  • 60 g Tomatenmark Etwa 2 EL
  • 30 g Paprikamark Etwa 1 EL. Wenn nicht verfügbar, durch Tomatenmark ersetzen.
  • 1 Knoblauchzehe gekackt.
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Ras el Hanout Optional
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer
  • 1 Zitrone

Außerdem:

  • ½ Salatgurke
  • 3-4 Tomaten
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Bund Petersile
  • Einige Blätter Minze Optional

Und so wird’s gemacht

  • Den Bulgur in einen Topf oder eine Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser oder der Hühnerbrühe übergießen.
  • Nun abgedeckt 20 bis 30 Minuten quellen lassen, bis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen ist.
  • Dabei mehrmals umrühren.
  • In der Zwischenzeit die Salatgurke waschen, schälen und in Würfel schneiden.
  • Die Tomaten waschen und je nach Größe vierteln oder achteln.
  • Die Frühlingszwiebel putzen und quer in dünne Ringe schneiden.
  • Die Paprikaschote waschen, halbieren, entkernen und in kleine würfel schneiden.
  • Hinweis: Die helle Membran in der Paprikaschote sollte ebenfalls entfernt werden, da diese Bitter ist.
  • Tipp: Achte darauf, dass das Gemüse in etwa gleich groß geschnitten ist, das sieht im Salat schöner aus.
  • Die eine Zwiebel schälen, längs halbieren und in dünne Streifen schneiden.
  • Die andere Zwiebel schälen halbieren und fein würfeln.
  • Petersilie und Minze abbrausen, trocken schütteln und fein hacken.
  • Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken, oder pressen.
  • Das Olivenöl in eine Pfanne geben und darin das Tomatenmark zusammen mit dem Paprikamark, dem Knoblauch und den Zwiebelwürfeln auf niedriger Hitze etwa 5 Minuten lang anbraten.
  • Mit Salz, schwarzen Pfeffer, Kreuzkümmel und Ras el Hanout würzen.
  • Hinweis: So verliert das Tomatenmark und Paprikamark seinen rohen Geschmack.
  • Als Nächstes den Pfanneninhalt zum Bulgur geben und alles gut vermischen.
  • Sobald die Bulgur Mischung auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, das vorbereitete Gemüse und die Kräuter hinzugeben und alles gut vermischen.
  • Mit dem Saft einer Zitrone und ggf. mit Salz und Kreuzkümmel nach eigenem Geschmack abschmecken.
  • Guten Appetit!

Notizen

Der Bulgursalat ist sofort verzehrfertig. Er kann aber auch vorbereitet werden und hält sich im Kühlschrank bis zu 3 Tage lang.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Iris

    Sehr lecker. Den gibt es jetzt öfters. Danke für das Rezept!5 stars

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating