Geschnetzeltes Züricher Art – Das einfache Rezept

Geschnetzeltes Züricher Art ist ein super leckeres Pfannengericht, das an Züricher Geschnetzeltes angelehnt ist. Mein Rezept ist total einfach zu kochen und schmeckt mit der Rahmsoße und den Pilzen einfach jedem!

Klassisch wird Züricher Geschnetzeltes mit Kalbfleisch und einer Rahmsoße mit Wein zubereitet.

Geschnetzeltes Züricher Art ohne Alkohol

Ich koche immer für meine Tochter mit und da verzichte ich gerne auf den Wein. Das Gericht kocht ja ziemlich schnell und da bin ich mir einfach nicht sicher, ob der ganze Alkohol nun wirklich restlos verdampft. Ich gehe da lieber auf Nummer sicher und ersetze den Wein durch Gemüse- oder Rinderbrühe.

Das schmeckt genauso gut und die Brühe bringt von sich aus eine leckere Würze mit.

Beim Fleisch für das Geschnetzelte, habe ich diesmal zu Schweinefleisch gegriffen.

Kalbsfleisch gibt es nicht überall und es ist zudem auch erheblich teurer. Gerade unter der Woche, möchte ich nicht nur schnell und lecker, sondern auch nach Möglichkeit einfach und preiswert kochen.

Schweine-Geschnetzeltes ist für mich ein guter Ersatz. Du kannst entweder fertig geschnittenes Fleisch verwenden oder ganz einfach 4 Schnitzel kaufen und dir dein Geschnetzeltes selbst schneiden.

Wenn du das Geschnetzelte schneidest, achte immer darauf, dass du das Fleisch gegen die Faser schneidest. So wird es zarter, weil man nicht durch lange Fasern beißen muss.

Wie die Faser im Fleisch verläuft, sieht man an den Streifen im Fleisch. Also nie mit den Streifen, sondern quer gegen die Streifen Schneiden.

Tipp: Das Gleiche gilt bei allen Fleischsorten, die du in Scheiben oder Streifen schneidest. Immer gegen die Faser schneiden.

Einen Teller Geschnetzeltes Züricher Art mit Schupfnudeln. Dahinter Deko.

Geschnetzeltes Züricher Art mit anderen Fleischsorten

Geschnetzeltes Züricher Art kannst du aber auch mit weiteren Fleischsorten machen: Neben Schweine-Geschnetzeltem eignen sich Puten-Geschnetzeltes oder Hähnchen-Geschnetzeltes beide ganz toll für dieses Gericht.

Schweine-Geschnetzeltes passt sowieso sehr gut, denn es gibt ja auch Schnitzel in Soße, was sehr lecker ist.

Pute und Hähnchen sind beides sehr feine Fleischsorten, die lange Zart bleiben und deshalb auch wunderbar zu der Rahmsoße und den Pilzen passen.



Du kannst mein Geschnetzeltes Züricher Art natürlich auch mit Laktosefreier Sahne zubereiten. Ich benutze immer Laktosefreie Sahne, wenn ich mit größeren Mengen Sahne koche und das macht gar keinen Unterschied.

Als Beilage habe ich diesmal Schupfnudeln gewählt, die ich kurz in Butter anbrate, bis sie leicht gebräunt sind.

Reis ist aber auch eine tolle Beilage. Gerade wegen der Soße passt das sehr gut!

Geschnetzeltes Züricher Art ist einfach ein tolles Gericht, das sehr variabel ist und das man seinen eigenen Vorlieben und Bedürfnissen super anpassen kann, ohne dass es weniger gut schmeckt!

Wer wie ich mit Kindern kocht, zaubert mit meinem vielfach erprobten Rezept, immer wieder ein tolles Familienessen auf den Tisch, das allen richtig gut schmeckt 🙂

Züricher Geschnetzeltes in einer Pfanne. Dahinter Deko.

So, und jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein Rezept für Geschnetzeltes Züricher Art gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für Schnitzel Natur in Pilzrahmsoße mit Kartoffelpüree und grünen Bohnen (Klicken!) 🙂

Dein Christoph

PS: du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Geschnetzeltes Züricher Art - Das einfache Rezept

Geschnetzeltes Züricher Art ist ein leckeres, preiswertes Gericht das auch Wochentags schnell gemacht ist und ohne Alkohol auch Kindern bestens schmeckt.
Vorbereitung15 Min.
Zubereitung20 Min.
Gesamt35 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: International, Schweiz
Keyword: Geschnetzeltes, Herbstgerichte, Herbstküche, Ohne Alkohol, Ohne Wein, Pfannengericht, Rahmsoße, Rezept für Kinder
Portionen: 4
Kalorien: 680 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Equipment

  • Eine große Pfanne
  • Eine Pfanne für die Schupfnudeln

Zutaten

Für das Geschnetzelte:

  • 500 g Geschnetzeltes vom Schwein
  • 250 g braune Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 200 ml Sahne Ich benutze Laktosefreie Sahne
  • 400 ml Gemüsebrühe oder Rinderbrühe
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer
  • ½ TL Paprikapulver Edelsüß
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Zucker
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 EL Speisestärke

Für die Schupfnudeln:

  • 1 Packung Frische Schupfnudeln aus dem Kühlregal
  • 40 g Butter
  • ½ TL Salz oder nach Bedarf

Und so wird’s gemacht

Vorbereitung:

  • Die Champignons putzen und die harten Enden am Stil abschneiden.
  • Die Champignons in 3 bis 4 mm dicke Scheiben schneiden.
    In Scheiben geschnittene Champignons.
  • Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Würfel schneiden.
    Gewürfelte Zwiebel auf einem Schneidebrett
  • Falls das Geschnetzelte nicht schon geschnitten ist, das Fleisch gegen die Faser in dünne Streifen schneiden.
    Das Geschnetzelte in einer Schüssel.

Zubereitung:

  • Ein große Pfanne unter Zugabe von 2 EL Öl stark erhitzen und das Fleisch Portionsweise scharf anbraten.
    Das Geschnetzelte wird in einer Pfanne angebraten.
  • Tipp: Nicht zu viel Fleisch auf einmal in die Pfanne geben. Das Fleisch soll braten und nicht im eigenen Saft kochen. Deshalb ist es bei größeren Mengen Fleisch oder einer kleinen Pfanne besser, das Fleisch portionsweise zu braten.
    Das Fleisch wird Portionsweise angebraten.
  • Sobald das Fleisch rundum braun gebraten ist, herausnehmen und in eine Schüssel geben.
  • Sobald das gesamte Fleisch gebraten ist, weitere 2 EL Öl in die Pfanne geben und die Champignons hineingeben und ebenfalls scharf anbraten.
    Die Champignons werden in einer Pfanne angebraten.
  • Hinweis: Die Champignons verlieren zunächst ziemlich viel Wasser und fangen erst danach an zu bräunen.
  • Sobald die Champignons Farbe angenommen haben, die Zwiebeln hinzugeben und 1 bis 2 Minuten lang anschwitzen.
    Champignons und Zwiebeln in einer Pfanne anschwitzen
  • Nun mit der Brühe ablöschen und um die hälfte reduzieren lassen.
    Bruehe hinzufügen
  • Mit einem Kaffeelöffel den Bratensatz vom Pfannenboden lösen.
  • Nun den Rest der Brühe und die Sahne hinzufügen, aufkochen und auf mittlerer Hitze reduzieren lassen.
    Sahne hinzufügen
  • Die Speisestärke in etwas Wasser auflösen und Löffelweise in die Soße geben.
  • Alles gut umrühren und solange köcheln lassen, bis eine sämige Konsistenz erreich ist.
  • Nun das Fleisch in die Soße geben und erhitzen.
    Zubereitung in einer Pfanne
  • Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
  • Den Zitronensaft und den Zucker hinzugeben und verrühren.
    Etwas Zitronensaft hinzufügen.
  • Sobald das Fleisch erhitzt ist, die Petersilie hinzufügen und unterrühren.
  • Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Tipp: Sollte die Soße zu dickflüssig werden, einfach etwas Wasser hinzufügen, um die Soße zu verdünnen.

Für die Schupfnudeln:

  • Die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen.
    Butter in einer Pfanne schmelzen lassen.
  • Sobald die Butter geschmolzen ist, die Schupfnudeln in die Pfanne geben.
    Schupfnudeln in der Pfanne anbraten.
  • Bei niedriger bis mittlerer Hitze so lange Braten, bis die Schupfnudeln leicht gebräunt sind.
  • Dabei mehrmals wenden und darauf achten, dass die Schupfnudeln an der Unterseite nicht verbrennen.
  • Sobald die Schupfnudeln erhitzt und leicht gebräunt sind, sind sie fertig zum Servieren.
  • Tipp: Ich gebe die Schupfnudeln nach dem braten zunächst auf ein Stück Küchenpapier, um das überschüssige Fett aufzufangen. Das sind Kalorien, die man problemlos einsparen kann 🙂

Anrichten und servieren:

  • Das Züricher Geschnetzelte zusammen mit den Schupfnudeln auf Tellern anrichten, mit etwas zusätzlicher Petersilie garnieren und sofort servieren.
    Ein Teller Geschnetzeltes Züricher Art mit Schupfnudeln.
  • Guten Appetit!
  • Die Schupfnudeln vor dem Servieren leicht salzen.
    Zuericher Geschnetzeltes in einer Pfanne.

Video

Züricher Geschnetzeltes mit Schupfnudeln auf einem Teller. Dahinter Deko.

Wenn dir mein Rezept gefallen hat oder du Fragen zum Rezept hast, dann hinterlasse doch gerne weiter unten einen Kommentar 🙂

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: