Einfacher Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck

Mein einfacher Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck ist ein super leckeres Französisches Gericht, das gerade im Herbst sehr beliebt ist.

Ich mache meinen Flammkuchen klassisch mit Zwiebeln und Speck auf einer Mischung aus Schmand und Crème fraîche.

Den Teig rolle ich auf einem Backpapier ganz dünn aus und belege ihn dann mit der Schmand-Crème fraîche Mischung, Zwiebelringen und Speckstücken.

Dann geht der Flammkuchen etwa 10 Minuten lang in den vorgeheizten Backofen und fertig ist er.

Mit meinem Rezept lassen sich 4 ganze Flammkuchen, die in etwa so groß sind wie ein Backblech herstellen. Wer weniger möchte, halbiert ganz einfach die Zutaten. Alle übrigen Zubereitungsschritte bleiben absolut gleich.

Flammkuchen selbst zu machen ist super easy und das Ergebnis wirklich toll. Es ist ein richtig gutes Rezept, wenn man nicht mehr allzu viel im Haus hat, denn es kommt mit wenigen Grundzutaten aus.

Und natürlich kann jeder beim Belag nach Herzenslust variieren.

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim belegen und backen und einen sehr guten Appetit!

Euer Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Einfacher Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck

Elsässer Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck ist ein toller herbstlicher Klassiker, der immer wieder gut ankommt.
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung15 Min.
Gehzeit vom Teig45 Min.
Gesamt1 Std. 10 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Französisch
Keyword: Einfacher Flammkuchen, Elsässer Flammkuchen, Herbstküche
Portionen: 4
Kalorien: 630 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Zutaten

  • 20 g frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 550 g Mehl Typ 550 für 4 Flammkuchen
  • 300 ml Handwarmes Wasser es darf nicht heiß sein!
  • 1 TL Salz
  • 6 EL Öl
  • 250 g Zwiebeln ca. 4 mittelgroße Zwiebeln
  • 200 g Bacon oder Speck gewürfelt
  • 150 g Schmand
  • 150 g Crème fraîche
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer frisch gemahlen

Außerdem:

  • 4 Blatt Backpapier

Und so wird’s gemacht

Vorbereitung:

    Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

    • Die Hefe in eine kleine Schüssel bröseln, mit dem Zucker vermischen und verrühren, bis die Mischung flüssig ist.
    • Das Mehl in eine Schüssel sieben und das Wasser, Öl, Salz, sowie die Hefe-Zucker Mischung hinzugeben.
    • Mit einem Handmixer etwa 5 Minuten lang zu einem glatten Teig kneten.
    • Den Teig mit einem Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen Ort 45 Minuten lang gehen lassen.

    In der Zwischenzeit:

    • Schmand und Crème fraîche in einer kleinen Schüssel vermischen und mit 1/2 TL Salz und einer Prise Pfeffer würzen.
    • Tipp: Unbedingt probieren und an den eigenen Geschmack anpassen.
    • Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden.
    • Die Zwiebelringe mit den Händen auseinanderzupfen.
    • Falls nicht schon geschehen, den Speck in Würfel schneiden.
    • Nach 45 Minuten den Teig aus der Schüssel nehmen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz mit den Händen durchkneten.
    • Den Teig zu einer Kugel formen und vierteln.
    • Die einzelnen Teile zu Kugeln formen.

    Den Flammkuchen belegen und backen:

    • Jeweils eine kleine Kugel auf einem Blatt Backpapier sehr dünn ausrollen.
    • Mit ¼ der Creme, ¼ der Zwiebelringe und ¼ der Speckstücke ganzflächig belegen.
    • Den Flammkuchen mit Backpapier auf ein Backblech geben.
    • Jetzt den Flammkuchen im vorgeheizten Backofen 10-12 Min. lang auf unterem Einschub backen.
    • Auf gleiche Weise mit den übrigen drei Teigstücken verfahren.
    • Nach dem Backen sofort servieren und genießen.

    Ein Flammkuchen angeschnitten auf einem Brett

    Schreibe einen Kommentar

    Ich akzeptiere

    Menü schließen
    %d Bloggern gefällt das: