Erdbeerkuchen

Frühling heißt nicht nur schönes Wetter, sondern auch Spargel- und Erdbeerzeit und deswegen sind in diesem Rezept die Erdbeeren an der Reihe und ich zeige die wie ich meinen schnellen und total einfachen Erdbeerkuchen mache.

Bei Erdbeerkuchen kannst du wirklich nichts falsch machen. Das Schwierigste daran, ist die Zeit, die du warten musst, bis der Tortenguss fest ist und du endlich ein Stück von deinem leckeren Kuchen essen kannst 🙂

Erdbeerkuchen ist also nicht nur köstlich, sondern auch besonders einfach selbst zu machen.

Ein Erdbeerkuchen auf einem weißen Servier-Teller

So machst du selbst einen köstlichen Erdbeerkuchen

In meinem einfachen Rezept zeige ich die auch wie du den Tortenboden selbst machen kannst. Das ist nicht sonderlich schwierig und geht auch recht schnell.

Wenn du es mal besonders eilig hast, oder Backen noch nicht so ganz dein Ding ist, kannst du natürlich auch einen fertigen Tortenboden verwenden. Diese gibt es in jedem Supermarkt zu kaufen und schmecken eigentlich auch sehr gut 🙂

Alles, was du dann noch tun musst, ist einen Pudding zu kochen, und die Pudding-Masse auf dem Tortenboden zu verteilen.

Darauf kommen die Erdbeeren, die du im Grunde anordnen kannst, wie du magst.

Zum Schluss kommt der Tortenguss über die Erdbeeren.

Jetzt kannst du die Erdbeertorte noch ein wenig mit gehobelten Mandeln, Mandelsplitter oder Pistazien Garnieren und fertig ist die leckere Torte.

Ein Kind belegt den Tortenboden mit Erdbeeren.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Backen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein Rezept für Erdbeerkuchen gefallen hat, magst du vielleicht auch meine leckere Biskuitrolle mit Mascarpone-Sahne Füllung und Früchten (Klicken!) 🙂

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Erdbeerkuchen

Köstlich, frisch und schnell gemacht. Erdbeerkuchen schmeckt einfach jedem!
Vorbereitung20 Min.
Zubereitung30 Min.
Ruhezeit2 Stdn.
Gesamt2 Stdn. 50 Min.
Gericht: Nachtisch
Land & Region: Deutsch, International
Keyword: backen, Erdbeerkuchen, Erdbeertorte, Kuchen, Torte
Portionen: 12
Kalorien: 220 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Zutaten

Für den Boden:

  • 3 Eier
  • 130 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Butter für die Backform

Für den Pudding:

  • 1 Päckchen Pudding
  • 500 ml Milch
  • 3 EL Zucker

Für den Tortenguss:

  • 2 Päckchen Tortenguss
  • 4 EL Zucker
  • 450 ml Wasser

Für den Belag:

  • 1 Kg Erdbeeren
  • Mandeln gehobelt
  • 30 g Pistazien
  • 4 EL Aprikosenmarmelade

Und so wird’s gemacht

  • Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Zucker, Vanillezucker und die Eier mit einem Mixer schaumig schlagen. Dann das Mehl und das Backpulver hineinsieben und 4 bis 5 Min. mixen. Den Teig in die gebutterte Backform geben und ca. 15-20 Min. backen.
  • Den Pudding mit den oben stehenden Zutaten nach Packungsanweisung herstellen.
  • Die Erdbeeren waschen, putzen und die Großen halbieren.
  • Tortenguss mit oben stehenden Zutaten herstellen. Es ist etwas weniger Wasser angegeben, damit der Tortenguss fester wird.

Zusammensetzung:

  • Den Pudding auf dem Tortenboden verteilen.
  • Nun die Erdbeeren auf den Pudding geben.
  • Den Tortenguss auf den Erdbeeren verteilen und dabei alle Erdbeeren einpinseln.
  • Den Kuchen 1 Stunde lang im Kühlschrank abkühlen lassen.
  • Die Mandeln in einer Pfanne kurz anrösten.
  • Den seitlichen Rand des Kuchens mit erwärmter Aprikosenmarmelade einpinseln. Hier dran mit der Hand die Mandeln kleben.
  • Die restlichen Mandeln auf den Kuchen geben.
  • Pistazien klein hacken und ebenfalls auf dem Kuchen verteilen.
  • Guten Appetit!

Video

Ein heller Teller mit einem Erdbeerkuchen. Daneben eine Schale mit Schlagsahne und ein Teller mit einem Stück Kuchen.

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: