Rezept teilen

Geröstete Tomaten und Paprika mit Burrata ist ein echtes Wohlfühlessen, von dem ich nicht genug bekommen kann.

Die herrlich leckeren Ofentomaten in Olivenöl mit einer feinen Knoblauchnote passen perfekt zum cremig-weichen Burrata.

Zusammen mit Pizzabrot oder einem Baguette ist das ein match made in heaven. Es geht einfach nicht besser!

Das Allerbeste ist aber, dass das Gericht kinderleicht zu machen ist. Jedem, der Gemüse auf ein Backblech legen und den Herd einschalten kann, wird die Zubereitung garantiert gelingen.

Das schnelle vegetarische Ofengericht ist perfekt als Feierabendessen geeignet und auch der Knaller, wenn du deine bessere Hälfte beim nächsten Date mit deinen Kochkünsten überraschen willst.

In meinem einfachen Rezept, mit verständlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung, zeige ich dir, wie dir die Zubereitung mit wenigen Handgriffen gelingt und wie du ruckzuck die genialen gerösteten Tomaten mit Burrata selbst machen kannst.

Ein Teller mit gerösteten Tomaten und Paprika, mit Burrata und Baguettescheiben.

Du wirst dieses Gericht lieben, denn es ist:

  • Unfassbar lecker.
  • Super einfach zu machen.
  • Völlig stressfrei. Der Backofen macht die meiste Arbeit 🙂
  • Bei wirklich jedem beliebt.
  • Perfekt zusammen mit Baguette. Tipp: Baguettescheiben auch leicht anrösten und mit Knoblauch einreiben.
  • Ein Traum auf Pizzabrot. Dazu backst du einfach den Pizzateig im Ofen und belegst ihn nach dem Backen mit dem Ofengemüse und Burrata.
Eine Nahaufnahme von einem Teller mit gerösteten Tomaten und Paprika mit Burrata.

Was ist Burrata?

Burrata ist ein italienischer Frischkäse, der dem Mozzarella nicht nur ähnlich ist, sondern in Teilen aus Mozzarella besteht.

Burrata hat eine feste äußere Haut aus Mozzarella und eine weiche, cremige Füllung, die aus Sahne und Mozzarella, der sog. Stracciatella, besteht.

Burrata wird gekühlt gelagert, sollte aber vor dem Verzehr auf Zimmertemperatur gebracht werden. Nur so kann er sein Aroma und seine Cremigkeit voll entfalten.

Tipps für die Zubereitung

Verwende am besten Rispentomaten oder Kirschtomaten für dieses Gericht. Die Tomaten sollten klein sein und deswegen eignen sich diese beiden Sorten am besten.

Der Burrata sollte auf jeden Fall Zimmertemperatur haben und nicht direkt aus dem Kühlschrank gegessen werden.

Nur zimmerwarm kann Burrata sein volles Aroma entfalten und das Innere ist dann auch schön weich und cremig.

Achte also darauf, den Burrata rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu legen. Keine Sorge, er wird selbst im Sommer nicht so schnell schlecht 🙂

Röste die Pinienkerne kurz in einer kleinen Pfanne ohne Öl an. So schmecken sie viel besser.

Wenn du viel Zeit hast, kannst du das Gemüse auch bei niedrigerer Temperatur (150 bis 160 Grad) im Ofen rösten. Das führt gerade bei den Tomaten zu einem noch besseren Ergebnis, allerdings beträgt die Zeit im Ofen dann mindestens 1 Stunde.

Ein Teller mit gerösteten Tomaten und Paprika mit Burrata auf Pizzabrot.
Serviervorschlag: Geröstete Tomaten und Paprika mit Burrata auf Pizzabrot.

Kann man das Gericht vorbereiten und aufheben?

Du solltest dieses Gericht nach Möglichkeit frisch aus dem Backofen genießen, denn dann schmeckt es am besten.

Du kannst jedoch alles vorbereiten und dann bis zum Backen abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

Reste kannst du im Kühlschrank aufbewahren und dann nochmals im vorgeheizten Backofen kurz erwärmen.

Den Burrata solltest du jedoch nicht mit in den Backofen geben, weil er dann vollständig schmilzt.

Das Gericht eignet sich nicht zum Einfrieren, da sich die Konsistenz zu stark verändern würde.

Wie lange hält sich das Gericht?

Du kannst Reste vom Gericht 2 bis 3 Tage lang abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

Variationen des Gerichts

Außer den Tomaten kannst du allerlei anderes Gemüse auch mit in den Backofen geben.

Besonders lecker sind große oder kleine Paprikaschoten, wie hier im Rezept.

Saisonal ist auch grüner oder weißer Spargel als Zusatz sehr empfehlenswert.

Du kannst auch zusätzlich italienische Kräuter oder Kräuter der Provence hinzugeben. Beides gibt einen interessanten, zusätzlichen Geschmack.

Eine Nahaufnahme von einem Backblech mit gerösteten Tomaten, Paprikaschoten und Spargelstücke.

Häufige Fragen zum Gericht

Eine Nahaufnahme von einem Teller mit gerösteten Tomaten und Paprika mit Burrata auf Pizzabrot.

Welche Zutaten braucht man für geröstete Tomaten und Paprika mit Burrata?

  • 2 Kugeln Burrata à 200 g (Zimmertemperatur)
  • Tomaten (Rispentomaten oder Kirschtomaten)
  • Paprikaschoten, klein
  • 2 Rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Basilikum-Blätter
  • 70 ml Olivenöl (ca.)

Außerdem:

  • Balsamico
  • Pinienkerne

Außerdem:

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine Collage von gerösteten Tomaten und Paprika.

Wie macht man geröstete Tomaten und Paprika mit Burrata?

Vorbereitungen:

Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl kurz rösten. Dann beiseitestellen.

Das Gemüse waschen.

Die Zwiebeln schälen, dann längs halbieren und in grobe Streifen schneiden.

Die Knoblauchzehen schälen und grob hacken.

Zubereitung:

Tomaten zusammen mit den Paprikaschoten und den Zwiebeln auf dem Backblech verteilen.

Nun den gehackten Knoblauch darüber verteilen.

Alles mit Salz, schwarzem Pfeffer und Chiliflocken würzen.

Das Olivenöl darüber verteilen.

Alles gut miteinander vermischen.

Jetzt die Basilikum-Blätter dazugeben.

Etwa 25 bis 30 Minuten auf mittlerem Einschub backen.

Hinweis: Die genaue Backzeit hängt vom Backofen und der Größe der Tomaten ab. Die Tomaten sind dann gut, wenn sie weich sind, etwas aufplatzen, aber ihre Form noch behalten.

Nach dem Backen mit Balsamico beträufeln und die Pinienkerne darüberstreuen.

Hinweis: Der Balsamico ist sehr wichtig, weil er hebt den Geschmack nochmal so richtig an. Ohne Balsamico schmeckt es nur halb so gut 🙂 Falls du keinen Balsamico zur Hand hast, nimm ersatzweise ein paar Spritzer Zitronensaft oder etwas Essig.

Warm servieren.

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine Nahaufnahme von einem Backblech mit gerösteten Tomaten, Paprikaschoten und Spargelstücke.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Kochen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein schnelles Rezept für geröstete Tomaten und Paprika mit Burrata gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für ein einfaches Kräuterbaguette, das hervorragend zu diesem Gericht passt 🙂

Love to cook and cook with love ❤️

Dein Christoph
PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram

Gefällt dir mein Rezept?
Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?
Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und das Hashtag #thermokoch benutzt 🙂

Ein Teller mit gerösteten Tomaten und Paprika, mit Burrata und Baguettescheiben.
Ein Teller mit gerösteten Tomaten und Paprika, mit Burrata und Baguettescheiben.

Geröstete Tomaten und Paprika mit Burrata

Schnell, einfach, Veggie und maximaler Geschmack.
Autor: Christoph
5 von 1 Bewertung

Sterne anklicken zum Bewerten

Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 35 Minuten
Gericht Hauptgericht, Vorspeise
Küche International
Portionen 4
Kalorien 385 kcal

Zutaten
  

  • 2 Kugeln Burrata à 200 g (Zimmertemperatur)
  • Tomaten Rispentomaten oder Kirschtomaten
  • Paprikaschoten klein
  • 2 Rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Basilikum-Blätter
  • 70 ml Olivenöl ca.

Außerdem:

  • Balsamico
  • Pinienkerne

Optional:

  • Selbstgemachtes Pizzabrot

Anleitungen
 

Vorbereitungen:

  • Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl kurz rösten. Dann beiseitestellen.
  • Das Gemüse waschen.
  • Die Zwiebeln schälen, dann längs halbieren und in grobe Streifen schneiden.
  • Die Knoblauchzehen schälen und grob hacken.

Zubereitung:

  • Tomaten zusammen mit den Paprikaschoten und den Zwiebeln auf dem Backblech verteilen.
  • Nun den gehackten Knoblauch darüber verteilen.
  • Alles mit Salz, schwarzem Pfeffer und Chiliflocken würzen.
  • Das Olivenöl darüber verteilen.
  • Alles gut miteinander vermischen.
  • Jetzt die Basilikum-Blätter dazugeben.
  • Etwa 25 bis 30 Minuten auf mittlerem Einschub backen.
  • Hinweis: Die genaue Backzeit hängt vom Backofen und der Größe der Tomaten ab. Die Tomaten sind dann gut, wenn sie weich sind, etwas aufplatzen, aber ihre Form noch behalten.
  • Nach dem Backen mit Balsamico beträufeln und die Pinienkerne darüberstreuen.
  • Warm servieren.
  • Guten Appetit!

Notizen

Saisonal kannst du auch andere Gemüsesorten wie grünen und weißen Spargel ergänzen.

Eigene Notizen

Stichworte Tomaten, Vegetarisch
Hat dir das Rezept gefallen?Dann hol dir den Newsletter, um kein Rezept zu verpassen.

Rezept teilen

Du betrachtest gerade Geröstete Tomaten und Paprika mit Burrata

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

5 from 1 vote (1 rating without comment)

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung