Apfelkuchen mit Streusel nach Omas Familien-Rezept

Herbst-Zeit ist Apfel-Zeit und was passt da besser als ein saftiger Apfelkuchen mit Streusel nach Omas bewährtem Familien-Rezept.

Es gibt sehr viele tolle Apfelkuchen-Rezepte und heute zeige ich dir einen einfachen, schnellen und total leckeren Apfelkuchen mit Streusel Topping, so wie ihn Oma schon zubereitet hat.

Ein Stück Apfelkuchen mit Streusel auf einem Teller. Dahinter der angeschnittene Apfelkuchen, Äpfel in einer Schale, Teller und Puderzucker als Deko.

Mein stressfreier Apfelkuchen ist super saftig, hat eine herrliche Zimt-Note und ein crunchy Topping aus leckeren Streuseln.

Für mich ist es der beste Apfelkuchen, denn er schmeckt einfach wunderbar und lässt sich nach kurzer Abkühlzeit, lauwarm mit einer Kugel Eis oder Schlagsahne genießen.

Du kannst den Apfelkuchen aber auch super vorbereiten, denn er hält sich im Kühlschrank problemlos 2 bis 3 Tage lang.

Der einfache Apfelkuchen mit Streusel ist also auch Ideal für ein Familienfest, den Sonntagskaffee oder eine Geburtstagsfeier.

Die Zubereitung ist denkbar einfach, sodass auch Koch- und Backanfänger sich ganz entspannt an dieses leckere Rezept trauen können.

Äpfel sind leckere und sehr gesunde Allroundtalente. Ein englisches Sprichwort sagt: „An apple a day, keeps the doctor away„.

Das stimmt auch, denn Äpfel sind in vielerlei Hinsicht gut für unsere Gesundheit. Sie sind auch kalorienarm und nicht zuletzt schmecken sie hervorragend.

Äpfel kann man wunderbar roh, direkt vom Baum essen, damit kochen oder auch damit Backen.

Viele gute Gründe also, regelmäßig einen leckeren Apfel auf dem Speiseplan zu haben.

Apfel sind die beliebteste Obstsorte in Deutschland und sie sind wegen ihrer langen Haltbarkeit inzwischen das ganze Jahr über verfügbar.

Das ist durchaus ein guter Grund einen leckeren Apfelkuchen nicht nur im Herbst und Winter, sondern immer dann zu machen, wenn du Lust auf etwas Besonderes hast 🙂

Ein Apfelkuchen mit Streusel auf einem Küchengitter. Darüber eine Schale mit Äpfeln, Teller und Puderzucker als Deko.

Welche Zutaten braucht man für einen Apfelkuchen mit Streusel?

Für den Kuchenteig:

  • 130 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Apfel-Füllung:

  • 1 KG Äpfel. Gewicht vor dem Schälen und Entkernen
  • 2 TL Zitronensaft
  • 40 g Zucker (Optional)
  • 1 TL Zimt

Für die Streusel:

  • 160 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 80 g Butter (Zimmerwarm oder flüssig)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ TL Zimt

Außerdem:

  • Etwas Butter zum Einfetten der Springform

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte.

Ein Apfelkuchen in einer Springform im Backofen.

Wie macht man einen Apfelkuchen mit Streusel?

Als Vorbereitung solltest du zunächst eine 26 cm Springform einfetten und den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Das macht man damit sich der Kuchen später leichter aus der Springform lösen lässt.

Wenn du noch keine Springform hast, gibt es hier bei Amazon* günstig eine zu kaufen.

Lege dir auch etwas Klarsichtfolie bereit, denn darin wird der Kuchenteig später eingewickelt.

Dann geht es direkt an dir Zubereitung des Kuchenteigs. Den Herd solltest du erst später vorheizen, da der Teig etwa 30 Minuten kalt gestellt werden muss.

Gib alle Zutaten für den Kuchenteig in eine Schüssel oder eine Küchenmaschine und knete sie mit dem Knethaken zu einem glatten Teig.

Wenn der Teig fertig geknetet ist, wickelst du ihn in ein Stück Klarsichtfolie und stellt ihn für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank.

Nach etwa 20 Minuten kannst du den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Collage der Zubereitungsschritte des Apfelkuchens.

In der Zwischenzeit kannst du bereits die Apfel-Füllung und die Streusel vorbereiten:

Für die Apfel-Füllung: Die Äpfel schälen und entkernen. Dann halbieren und in kleine Stücke schneiden.

Die Apfelstücke in eine Schüssel geben, mit Zitronensaft beträufeln, den Zimt hinzugeben und alles gut miteinander vermischen.

Für den Streuselteig gibst du Mehl, Zucker, Butter, Vanillezucker und Zimt in eine Schüssel und knetest alles mit den Händen zu kleinen etwa 1 cm großen Streusel.

Tipp: Die Streusel werden nicht alle gleich groß. Es ist nicht tragisch, wenn du größere und kleinere Streusel auf dem Kuchen hast.

Wenn das erledigt ist, geht es auch schon an die Zusammenstellung des Apfelkuchens:

Dazu rollst du den Kuchenteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kreisförmig aus. Der Teig sollte ein paar Zentimeter größer als die Springform sein, denn du brauchst auch noch ein Stück Teig für den Rand des Kuchens.

Dann gibst du den ausgerollten Teig in die Springform und formst mit den Händen einen etwa 4 cm hohen Rand.

Tipp: Wenn dir das nicht gut gelingt, kannst du den Teig auch komplett mit den Händen in die Springform drücken. Du kannst auch einen Teil vom Teig direkt auf dem Boden der Springform ausrollen und mit dem übrigen Teig einen Rand formen.

Nachdem der Teig in der Springform verteilt ist, verteilst du die Apfel-Füllung in der Springform.

Zuletzt gibst du die Streusel als Topping auf den Apfelkuchen.

Das war’s auch schon. Der Apfelkuchen kommt nun auf mittlerem Einschub für etwa 55 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

Tipp: Falls die Streusel beim Backen zu dunkel werden, kannst du sie mit Alufolie abdecken.

Nach der Backzeit nimmst du den Kuchen aus dem Backofen und stellst ihn am besten auf ein Küchengitter zum Abkühlen. Du solltest den Kuchen eine Weile (etwa 30 Minuten) abkühlen lassen, bevor du ihn aus der Springform löst.

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte. Die Rezept-Karte kannst du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern.

Ein Apfelkuchen mit Streusel auf einer Servierplatte. Im Hintergrund eine Schale mit Äpfeln.

Welche Sorte Äpfel eignet sich zum Backen?

Zum Backen eignen sich vor allen Dingen Apfelsorten, die etwas Säure enthalten und nicht zu wässrig sind, damit sie den Kuchenteig nicht aufweichen.
Besonders gut geeignet sind die Sorten Boskop (Boskoop), Jonagold, Cox Orange und Elstar.

Aber auch der Golden Delicious eignet sich für leckere Backwaren.

Welcher Teig passt zu einem Apfelkuchen?

Grundsätzlich kannst du einen Apfelkuchen mit einer Vielzahl an Teig-Sorten herstellen.

Dazu gehört Mürbeteig, Rührteig, Hefeteig, Quark-Öl Teig oder auch Blätterteig.

Hefeteig und Quark-Öl Teig eignen sich besonders gut für Blechkuchen, während Mürbeteig und Rührteig besser für einen Apfelkuchen in einer Springform geeignet sind.

Bei einem versunkenen Apfelkuchen wird meistens ein Rührteig verwendet, weil die Äpfel darin besonders gut „einsinken“ können.

Für den Boden in meinem Rezept verwende ich einen einfachen Mürbeteig und das Topping ist aus einem Streuselteig hergestellt.

Ein Stück Apfelkuchen mit Streusel auf einem Teller. Dahinter der angeschnittene Apfelkuchen, Äpfel in einer Schale, Teller und Puderzucker als Deko.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen und die Backzeit auch von Ofen zu Ofen unterschiedlich sein kann.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Backen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein einfaches Rezept für Apfelkuchen mit Streusel gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für Zwetschgenkuchen mit Streusel vom Blech (Klicken) 🙂

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

Ein Stück Apfelkuchen mit Streusel auf einem Teller. Dahinter der angeschnittene Apfelkuchen, Äpfel in einer Schale, Teller und Puderzucker als Deko.

Ein Apfelkuchen mit Streusel auf einem Küchengitter. Darüber eine Schale mit Äpfeln, Teller und Puderzucker als Deko.
Rezept drucken Rezept pinnen
4.5 von 2 Bewertungen

Apfelkuchen mit Streusel

Apfelkuchen mit Streusel ist ein toller, einfacher Klassiker, der der ganzen Familie schmeckt!
Vorbereitung25 Min.
Zubereitung55 Min.
Kühlzeit30 Min.
Gesamt1 Std. 50 Min.
Gericht: Dessert, Kuchen
Land & Region: Deutsch
Keyword: Apfelkuchen, Kuchen, Obstkuchen
Portionen: 12
Kalorien: 410 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Equipment

  • 26 cm Springform
  • Ein Blatt Backpapier
  • Klarsichtfolie
  • Handmixer oder Küchenmaschine

Zutaten

Für den Kuchenteig:

  • 130 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Apfel-Füllung:

  • 1 KG Äpfel Gewicht VOR dem Schälen und Entkernen
  • 2 TL Zitronensaft
  • 40 g Zucker Optional
  • 1 TL Zimt

Für die Streusel:

  • 160 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 80 g Butter Zimmerwarm oder Flüssig
  • 1 Pk Vanillezucker
  • ½ TL Zimt

Und so wird’s gemacht

Vorbereitung:

  • Eine 26 cm Springform einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

Für den Kuchenteig:

  • Alle Zutaten für den Kuchenteig mit dem Knethaken miteinander verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  • Den Teig dann in ein Stück Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten lang im Kühlschrank kalt stellen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung:

  • Die Äpfel schälen und entkernen. Dann halbieren und in kleine Stücke schneiden.
  • Die Apfelstücke mit Zitronensaft beträufeln, den Zimt hinzugeben und alles gut miteinander vermischen.

Für den Streuselteig:

  • Mehl, Zucker, Butter, Vanillezucker und Zimt in einer Schüssel mit den Händen zu Streusel verkneten.

Zusammensetzen:

  • Den Kuchenteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kreisförmig ausrollen.
  • Den Teig dann in die Springform geben und mit den Händen einen etwa 4 cm hohen Rand herstellen.
  • Tipp: Wenn dir das nicht gut gelingt, kannst du den Teig auch komplett mit den Händen in die Springform drücken. Du kannst auch einen Teil vom Teig direkt auf dem Boden der Springform ausrollen und mit dem übrigen Teig einen Rand formen.
  • Nun die Apfel-Füllung in der Springform verteilen.
  • Zuletzt die Streusel als Topping auf dem Apfelkuchen verteilen.
  • Den Apfelkuchen nun etwa 55 Minuten lang auf mittlerem Einschub backen.
  • Tipp: Falls die Streusel zu dunkel werden, kannst du sie mit Alufolie abdecken.
  • Nach der Backzeit den Kuchen herausnehmen und vor dem Lösen aus der Springform zunächst abkühlen lassen.
  • Guten Appetit!

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Jasmin

    Danke für das tolle Rezept. Hat allen super geschmeckt!5 stars

    1. Christoph

      Das freut mich sehr. Vielen Dank für deinen Kommentar 🙂

  2. Elisa

    Hallo, danke für das Rezept! Ich habe es allerdings umgewandelt und etwas an unsere Ernährungsweise angepasst – ich habe beim Teig 180 g durch Dinkelvollkornmehl ersetzt, für die restlichen 70 g habe ich Dinkelmehl verwendet, die Hälfte der angegebenen Zuckermenge und nur 1 Ei. Ich vermute, dass der Teig mit 2 Eiern etwas zu klebrig für mich wäre. Bei den Streuseln habe ich nur Dinkelvollkornmehl verwendet und auch hier nur die halbe Menge Zucker (Birkenzucker). Der Kuchen schmeckt toll, habe ihn gerade lauwarm mit halbsteifer Zimt-Sahne probiert…da freut sich die Familie auf den Nachmittagskaffee 🙂4 stars

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating