Rezept teilen

Ein ganzer Truthahn aus dem Backofen ist für mich das kulinarische Highlight der Weihnachtsessen.

Ein solcher Weihnachtsputer ist nicht nur eine Augenweide auf jedem festlich gedeckten Esstisch, er ist auch geschmacklich eine Sensation.

Unter der knusprig gebräunten Haut verbirgt sich saftiges und zartes Putenfleisch, das bei wirklich jedem Festessen zu überzeugen weiß.

Und dabei ist die Zubereitung erstaunlich einfach. Ein Truthahn ist im Grunde nicht mehr als ein großes Hähnchen und die Zubereitung im Backofen ist genauso unkompliziert, wie bei einem Huhn.

Es gibt also keinen Grund vor der Zubereitung zurückzuschrecken, denn sie gelingt dir auch mit wenig Kocherfahrung und du wirst mit einem grandiosen Ergebnis belohnt.

In meinem einfachen Rezept, mit verständlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung, zeige ich dir, wie dir die Zubereitung immer gelingt und wie du ohne Probleme einen leckeren und saftigen ganzen Truthahn im Backofen selbst machen kannst.

Ein Truthahn auf einer weissen Servierplatte.

Ein ganzer Truthahn aus dem Backofen ist:

  • Ein klassisches Weihnachtsessen und immer gerne gesehenes Festessen.
  • Einfach in der Zubereitung und mit einem Fleischthermometer* praktisch gelingsicher. Wer ein Hähnchen im Ofen zubereiten kann, der bekommt auch einen Truthahn hin, versprochen 🙂
  • Schmeckt der ganzen Familie.
  • Perfekt für größere Familienfeiern. Für mehr Personen einfach einen größeren Truthahn verwenden.
  • Nicht nur als Weihnachtsessen, sondern auch zu Thanksgiving, Silvester und für Partys perfekt geeignet.
  • Reste lassen sich hervorragend aufheben und anderweitig in Sandwiches, Suppen oder asiatischen Geflügelgerichten verwenden.
  • Passt zu nahezu jeder Beilage.
Ein Truthahn in einem Bräter.

Tipps für die Zubereitung

Nach Möglichkeit immer einen Fleischthermometer* verwenden. Dieser vereinfacht den Kochvorgang erheblich und du weißt ganz genau, wann dein Truthahn gar ist.

Einen gefrorenen Truthahn immer ein paar Tage vor der geplanten Verwendung kaufen. Er braucht ziemlich lange zum Auftauen und sollte vor der Zubereitung vollständig aufgetaut sein. Das trifft natürlich nur zu, wenn du einen gefrorenen Truthahn kaufst.

Der Truthahn muss vor der Zubereitung nicht zwingend unter kaltem Wasser abgespült werden. Es reicht aus, wenn du den Truthahn mit Küchenpapier von außen und innen trocken tupfst.

Wenn du den Truthahn anders füllen willst, sollte die Füllung immer gar gekocht werden, bevor du sie in den Truthahn gibst. Weiter unten beschreibe ich dir eine leckere, klassische Füllung aus Brotwürfeln, Zwiebeln, Sellerie und Kräutern.

Ein Truthahn auf einer weissen Servierplatte.

Wie taut man einen Truthahn am besten auf?

Einen gefrorenen Truthahn kannst du entweder im Kühlschrank mit der Brustseite nach oben oder in kaltem Wasser auftauen.

Im Kühlschrank:

Den eingepackten Truthahn mit der Brustseite nach oben in den Kühlschrank zum Auftauen stellen.

Dabei braucht ein Truthahn 1 Tag pro 2 Kg zum Auftauen.

Du solltest den Truthahn nicht länger als 3 bis 4 Tage im Kühlschrank auftauen lassen.

Unter kaltem Wasser:

Den eingepackten Truthahn zum Auftauen in ein Becken mit kaltem Wasser legen (z.B. Spülbecken)

Dabei das Wasser alle 30 Minuten austauschen.

Typischerweise braucht der gefrorene Truthahn 1 Stunde pro 1 Kg zum Auftauen.

Wie viel Truthahn rechnet man pro Person?

Man rechnet etwa 450 bis 500 Gramm Truthahn pro Person. Hiermit ist das Gewicht vom Truthahn, so wie du ihn kaufst gemeint und nicht die Fleischmenge nach der Zubereitung.

Wie lange hält sich das Gericht?

Du kannst Reste von den Knochen lösen und 2 bis 3 Tage im Kühlschrank in einem geschlossenen Behälter aufbewahren.

Truthahn lässt auch sehr gut einfrieren und hält sich in Gefrierbeutel mehrere Monate lang.

Ein zerlegter Truthahn auf einem weissen Serviertablett.

Häufige Fragen zum Truthahn

Wie kann ich den Truthahn füllen?

Rezept für eine Truthahn-Füllung mit Brotwürfeln, Zwiebeln, Sellerie und Kräutern.

Zutaten für die Truthahn-Füllung

  • 2 große Zwiebeln
  • 3 Stangen Sellerie
  • 180 g Butter
  • 2 TL gekörnte Hühnerbrühe
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • Etwa 1 KG getrocknete Brotwürfel (Croûtons) zb aus Toast oder Baguette
  • 500 bis 700 ml Hühnerbrühe
  • 3 TL getrocknete Petersilie
  • 1⁄2 TL Thymian
  • 1 TL Rosmarin
  • 1⁄2 TL Salbei

Zubereitung:

Zunächst die Brotwürfel trocknen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen

Das Brot (Toast oder Baguette) in Würfel schneiden und die Brotwürfel auf einem Backblech verteilen.

Diese dann 10 bis 15 Minuten lang im vorgeheizten Backofen rösten.

Herausnehmen und abkühlen lassen.

Hinweis: Alternativ kannst du die Brotwürfel auch 1 bis 2 Tage an der Luft trocknen lassen. Das Trocknen im Backofen geht aber schneller und ich empfinde es als hygienischer, als die Brotwürfel tagelang herumstehen zu lassen.

Für die Füllung

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln.

Die Selleriestauden längs halbieren und dann quer in kleine Stücke schneiden (etwa 5 mm dick).

Die Butter in einem großen Topf schmelzen lassen.

Dann die Zwiebeln und den Sellerie hinzufügen.

Mit der gekörnten Hühnerbrühe würzen

Etwa 10 Minuten auf geringer Hitze kochen lassen, bis die Zwiebeln glasig sind.

Dann den Topf von der Hitze nehmen und beiseitestellen.

Die Brotwürfel in eine große Schüssel geben und mit der Zwiebel-Sellerie-Mischung vermischen.

Jetzt die Petersilie, den Thymian, Rosmarin und Salbei hinzufügen.

Nach und nach die Hühnerbrühe hinzufügen und unterrühren, bis eine feuchte, aber nicht flüssige Konsistenz erreicht ist.

Mit Salz und schwarzem Pfeffer nach Geschmack abschmecken.

Diese Mischung kann so wie sie ist als Truthahn-Füllung verwendet werden. In diesem Fall solltest du die Füllung zunächst vollständig abkühlen lassen und den Truthahn erst direkt vor dem Backen damit füllen.

Du kannst die Mischung auch separat Backen. Dazu die Mischung in eine Auflaufform geben und etwa 35 Minuten lang im auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen backen. Dabei die ersten 20 Minuten die Auflaufform mit Alufolie abdecken.

Ein im Ofen zubereiteter Truthahn auf einem Holzbrett.

Welche Zutaten braucht man für einen Truthahn aus dem Backofen?

  • 1 Truthahn (6 bis 7 Kg)

Kräuterbutter zum Einreiben (Alternativ Pflanzenöl):

  • 100 g Butter
  • 1 TL Rosmarin, getrocknet
  • 1⁄2 TL Thymian, getrocknet
  • 1⁄2 TL Salbei, getrocknet
  • 1 TL Salz oder nach Geschmack
  • 1⁄2 TL Schwarzer Pfeffer oder nach Geschmack

Für die Füllung:

Hinweis: Dies ist eine einfache Füllung, die nur zum Aromatisieren des Truthahns dient. Die Zubereitung einer Füllung, die du als Beilage zum Truthahn reichen kannst (Stuffing) habe ich die weiter oben im Beitrag beschrieben.

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Zitrone (am besten Bio)
  • 1⁄2 TL Rosmarin, frisch oder getrocknet
  • 1⁄2 TL Thymian, frisch oder getrocknet
  • 1⁄2 TL Salbei, frisch oder getrocknet

Für die Soße:

  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • Aufgefangenes Bratenfett vom Truthahn
  • Etwa 600 ml Hühnerbrühe
  • Salz nach Geschmack
  • Schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Ein Truthahn auf einem Grillrost.

Wie macht man einen Truthahn aus dem Backofen?

Vorbereitungen:

Für die Kräuterbutter alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel gut vermischen.

Die Zwiebeln schälen und die Zitrone (am besten Bio) abwaschen und vierteln.

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Truthahn vollständig auftauen.

Aus dem Inneren den Hals und den Beutel mit den Innereien entfernen.

Hinweis: Diese können entweder in einer Soße verwendet oder entsorgt werden.

Danach von innen und außen mit Küchenpapier trockentupfen.

Jetzt den Truthahn rundum mit der Kräuterbutter einreiben.

Das Innere des Truthahns mit Salz, schwarzem Pfeffer, Thymian, Rosmarin und Salbei würzen.

Hinweis: Du kannst entweder getrocknete oder frische Kräuter verwenden.

Die Zwiebeln und die Zitronenstücke in den Truthahn als Füllung geben.

Entweder ein Bräter mit V-förmigem Grillrost* verwenden oder ein Backrost auf ein Backblech legen und den Truthahn mit der Brustseite nach oben darauf platzieren.

Nach der Hälfte der Garzeit die Truthahn-Brust mit Alufolie abdecken, damit diese nicht austrocknet.

Tipp: Den Truthahn während der Garzeit alle 30 bis 45 Minuten mit dem abgetropften Bratenfett einpinseln.

Hinweis: Das Bratenfett nicht wegwerfen! Wir brauchen es noch, zur Zubereitung der Soße.

Der Truthahn ist dann gar, wenn die Kerntemperatur 82 Grad in der Keule und 77 Grad in der Brust beträgt.

Den Truthahn herausnehmen und vor dem Anschneiden 25 Minuten lang ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Soße zubereiten:

Dazu 40 g Butter in einem Topf zerlassen und 40 g Mehl einrühren.

Etwa 3 bis 4 Minuten auf niedriger Temperatur kochen lassen.

Vom Bratenfett etwas Öl abschöpfen und das übrige Bratenfett, unter Rühren, langsam hinzufügen.

Danach die Hühnerbrühe einrühren.

Mit Salz und schwarzem Pfeffer nach Geschmack abschmecken.

Hinweis: Das Bratenfett enthält bereits etwas Salz und schwarzen Pfeffer, also vorsichtig abschmecken.

Etwa 10 Minuten auf geringer Hitze köcheln lassen und dabei regelmäßig umrühren.

Anrichten und Servieren:

Nach der Ruhezeit den Truthahn aufschneiden und entweder auf einer Servierplatte oder direkt auf Tellern verteilen.

Mit der Soße und einer Beilage nach Wahl servieren und genießen.

Guten Appetit!

Passende Beilagen: Zum Truthahn passen Kartoffelknödel, Semmelknödel, ein Kartoffelgratin oder auch Rosmarinkartoffeln. Ebenso das Stuffing, das ich dir weiter oben im Beitrag beschreibe

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Ein Truthahn auf einer weissen Servierplatte.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Kochen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein schnelles Rezept für den Truthahn aus dem Backofen gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für saftige Putenkeulen aus dem Backofen 🙂

Love to cook and cook with love ❤️

Dein Christoph
PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram

Gefällt dir mein Rezept?
Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?
Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und das Hashtag #thermokoch benutzt 🙂

Ein Truthahn auf einem weissen Serviertablett.
Ein Truthahn auf einer weissen Servierplatte.

Truthahn aus dem Backofen

Ein Truthahn aus dem Backofen ist nicht nur eine Augenweise auf jedem festlich gedeckten Esstisch, er ist auch geschmacklich eine Sensation.
Christoph
Vorbereitung 30 Minuten
Zubereitung 3 Stunden 30 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Amerikanisch, International
Portionen 12 Portionen
Kalorien 510 kcal

Zutaten
  

  • 1 Truthahn 6 bis 7 Kg

Kräuterbutter zum Einreiben (Alternativ Pflanzenöl):

  • 100 g Butter
  • 1 TL Rosmarin
  • ½ TL Thymian
  • ½ TL Salbei
  • 1 TL Salz oder nach Geschmack.
  • ½ TL Schwarzer Pfeffer oder nach Geschmack.

Für die Füllung:

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Zitrone
  • ½ TL Rosmarin frisch oder getrocknet.
  • ½ TL Thymian frisch oder getrocknet.
  • ½ TL Salbei frisch oder getrocknet.

Für die Soße:

  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • Aufgefangenes Bratenfett vom Truthahn
  • Etwa 600 ml Hühnerbrühe
  • Salz nach Geschmack.
  • Schwarzer Pfeffer nach Geschmack.

Anleitungen
 

Vorbereitungen

  • Für die Kräuterbutter alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel gut vermischen.
  • Die Zwiebeln schälen und die Zitrone (am besten Bio) abwaschen und vierteln.
  • Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Truthahn sollte vollständig auftauen sein.
  • Aus dem Inneren den Hals und den Beutel mit den Innereien entfernen.
  • Hinweis: Diese können entweder in einer Soße verwendet oder entsorgt werden.
  • Danach von innen und außen mit Küchenpapier trockentupfen.
  • Hinweis: Der Truthahn muss nicht abgespült oder gewaschen werden.
  • Jetzt den Truthahn rundum mit der Kräuterbutter einreiben.
  • Das Innere des Truthahns mit Salz, schwarzem Pfeffer, Thymian, Rosmarin und Salbei würzen.
  • Hinweis: Du kannst entweder getrocknete oder frische Kräuter verwenden.
  • Die Zwiebeln und die Zitronenstücke in den Truthahn als Füllung geben.
  • Entweder ein Bräter mit V-förmigem Grillrost* verwenden oder ein Backrost auf ein Backblech legen und den Truthahn mit der Brustseite nach oben darauf platzieren.
  • Nach der Hälfte der Garzeit die Truthahn-Brust mit Alufolie abdecken, damit diese nicht austrocknet.
  • Tipp: Den Truthahn während der Garzeit alle 30 bis 45 Minuten mit dem abgetropften Bratenfett einpinseln.
  • Hinweis: Das Bratenfett nicht wegwerfen! Wir brauchen es noch, zur Zubereitung der Soße.
  • Der Truthahn ist dann gar, wenn die Kerntemperatur 82 Grad in der Keule und 77 Grad in der Brust beträgt.
  • Den Truthahn herausnehmen und vor dem Anschneiden 25 Minuten lang ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Soße zubereiten:

  • Dazu 40 g Butter in einem Topf zerlassen und 40 Gramm Mehl einrühren.
  • Etwa 3 bis 4 Minuten auf niedriger Temperatur kochen lassen.
  • Vom Bratenfett etwas Öl abschöpfen und das übrige Bratenfett, unter Rühren, langsam hinzufügen.
  • Danach die Hühnerbrühe einrühren.
  • Mit Salt und schwarzem Pfeffer nach Geschmack abschmecken.
  • Hinweis: Das Bratenfett enthält bereits etwas Salz und schwarzen Pfeffer, also vorsichtig abschmecken.
  • Etwa 10 Minuten auf geringer Hitze köcheln lassen und dabei regelmäßig umrühren.

Anrichten und Servieren:

  • Nach der Ruhezeit den Truthahn aufschneiden und entweder auf einer Servierplatte oder direkt auf Tellern verteilen.
  • Mit der Soße und einer Beilage nach Wahl servieren und genießen.

Notizen

Passende Beilagen: Zum Truthahn passen Kartoffelknödel, Semmelknödel, ein Kartoffelgratin oder auch Rosmarinkartoffeln.
Ebenso das Stuffing, das ich dir weiter oben im Beitrag beschreibe.
Hinweis: Die tatsächliche Backzeit im Ofen kann je nach Gewicht vom Truthahn und dem Backofen variieren. Ich empfehle dir, einen Fleischthermometer zu verwenden, um den Gargrad zu bestimmen. So bist du immer auf der sicheren Seite.
Stichworte Festessen, Pute, Weihnachtsessen
Hat dir das Rezept gefallen?Dann hol dir den Newsletter, um kein Rezept zu verpassen.

Rezept teilen

You are currently viewing Ganzer Truthahn aus dem Backofen

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating