Bierdosenhähnchen – Beer can chicken

Bier und Hähnchen das hört sich spontan nach einer perfekten Kombi für einen tollen Grillabend an. Aber ein Bierdosenhähnchen – Beer can chicken ist noch viel mehr als das!

Es ist die einfachste, unkomplizierteste und gelingsicherste Methode, ein knuspriges, zartes und saftiges Hähnchen Zuhause auf dem Grill oder im Ofen zuzubereiten.

Wir alle kennen die tollen Grillhähnchen vom Grillwagen, die rundum goldbraun und knusprig sind.

Nur oftmals will das Zuhause nicht so gelingen. Da hast du beim Hähnchen immer eine schöne Seite und eine weniger schöne Seite, nämlich die Seite, auf der das Hähnchen beim Grillen liegt.

Der Grillwagen löst dieses Problem durch eine Rotisserie, also einen Drehspieß, wodurch das Hähnchen von allen Seiten gleichmäßig gegart und herrlich knusprig wird.

Genau so ein tolles Ergebnis erzielst du auch Zuhause, ganz ohne teures Spezial-Equipment, mit der „Bierdosen-Methode“.

Ein gegrilltes Hähnchen auf einem Hähnchenhalter das auf einer Grillplatte steht.

Der Vorteil ist, dass das Hähnchen beim Garen steht und nicht liegt. Dadurch kann es rundum herrlich knusprig und Goldbraun werden und das Fett tropft runter und sammelt sich nicht unten im Hähnchen.

Die ganze Zubereitung ist wirklich total einfach und gelingt die auch, wenn du noch Kochanfänger bist und dich bislang noch nicht so gerne an ganze Hähnchen getraut hast.

Hierbei kann praktisch nichts schiefgehen, wenn du ein paar einfache Tipps beachtest.

Ein gegrilltes Hähnchen auf einem Hähnchenhalter das auf einer Grillplatte steht.

So bereitest du das Bierdosenhähnchen zu

Zunächst benötigst du natürlich ein ganzes Hähnchen. Das gibt es beim Metzger, im Supermarkt oder auch beim Discounter, entweder frisch oder gefroren, zu kaufen.

Wie du dir denken kannst, unterscheidet sich natürlich Qualität und Preis, je nachdem wo du dein Hähnchen kaufst und was für ein Hähnchen es ist.

Ein frisches Premium Hähnchen ist natürlich eine tolle Sache, aber manchmal auch nicht gerade preiswert.
Deswegen greife ich gerne zum gefrorenen Brathähnchen aus dem Supermarkt. Das ist günstig und es schmeckt mir dennoch sehr gut.

Tipp: Das gefrorene Hähnchen solltest du über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Am besten stellst du es dabei auf einen Teller, um das Tauwasser aufzufangen.

Die Vorbereitung ist sehr einfach und in 5 bis 10 Minuten erledigt.

Als Erstes solltest du den Grill oder den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Dann entfernst du das Hähnchen aus seiner Verpackung. Im Inneren des Hähnchens befindet sich ein Beutel mit einigen Innereien. Diesen kannst du einfach herausziehen und entfernen.

Die Innereien werden für das Bierdosenhähnchen nicht benötigt.

Jetzt spülst du das Hähnchen von außen und innen unter fließendem kalten Wasser ab und trocknest es danach mit Küchenpapier gründlich ab.

Nun reibst du das Hähnchen mit etwas Speiseöl ein und verteilst das Hähnchen Gewürz auf dem Hähnchen.

Und schon kommt das Hähnchen auf den Hähnchenhalter und es geht es ab auf den Grill oder in den Backofen.

Jetzt dauert es etwa 50 bis 70 Minuten, bis das Hähnchen gar ist.

Ein Bierdosenhähnchen auf einem Hähnchenhalter das auf einer Grillplatte steht.

Hinweis: Bei Hähnchen solltest du immer darauf achten, dass es eine Kerntemperatur von mindestens 70 Grad hat und dass bei Einstechen oder aufschneiden der heraustretende Fleischsaft klar ist.

Wenn der Fleischsaft noch rosa ist, ist das ein klares Zeichen dafür, dass das Hähnchen noch nicht gar ist.

Vor dem Anschneiden solltest du das Hähnchen etwa 10 Minuten lang ruhen lassen.

So machst du schnell und einfach dein eigenes Hähnchen Gewürz (Rub)

Hähnchen ist super lecker, hat aber für sich genommen keinen großen Eigengeschmack. Deshalb muss man dem Hähnchen mit einer leckeren Gewürzmischung geschmacklich etwas auf die Sprünge helfen 🙂

Eine leckere Gewürzmischung für dein Hähnchen ist ganz leicht selbst gemacht und nebenbei viel preiswerter als eine fertige Gewürzmischung.

Das kommt in die Hähnchen Gewürzmischung

  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauchpulver
  • Paprika Edelsüß
  • Paprika Rosenscharf

Darüber hinaus kannst du einfach ein bisschen mit Gewürzen experimentieren und die Gewürze mit hineintun, die dir am besten schmecken.
Sehr lecker ist beispielsweise: Thymian, Knoblauch, Rosmarin.

Was eignet sich als Hähnchenhalter für das Bierdosenhähnchen?

Ursprünglich hat man für ein Bierdosenhähnchen natürlich eine Bierdose verwendet. Aus der Bierdose entfernt man etwa 1/3 vom Bier und stellt dann das Hähnchen auf die Bierdose. Dadurch soll das Bier verdampfen und das Hähnchen von innen zusätzlich dämpfen und somit zarter machen.

Die Verwendung einer normalen Bierdose hat aber 2 Nachteile:

Zum einen ist die Farbe, mit der die Bierdose bedruckt ist und auch die innere Beschichtung der Bierdose nicht über längere Zeit Temperaturstabil. Es kann also passieren, dass sich Teile davon ablösen und ins Innere des Hähnchens geraten.

Zum anderen steht das Hähnchen auf einer Bierdose nicht sehr stabil und kann beim Grillen leicht einmal umkippen

Empfehlenswert ist also ein Hähnchenhalter, den du beispielsweise hier bei Amazon* (Klicken!) bekommst.

Werbung

Ein weiterer Vorteil von einem Hähnchenhalter ist, dass du auch andere Flüssigkeiten oder Gewürze anstelle von Bier verwenden kannst.

In den Hähnchenhalter kannst du genauso gut trockene Gewürze, wie Rosmarin, Knoblauch und Thymian geben.

Du kannst statt Bier Wein oder wenn Kinder mit essen Traubensaft Hühnerbrühe in den Hähnchenhalter füllen.

Wenn Kinder mit essen, würde ich sowieso auf Bier als Füllung verzichten. Insofern ist das eine tolle Alternative.

Und natürlich kannst du das Hähnchen auch gar ohne Flüssigkeit oder Gewürze im Hähnchenhalter grillen.

Was für Hähnchenhalter gibt es?

Es gibt Hähnchenhalter mit und ohne Auffangschale zu kaufen.

Ein Hähnchenhalter mit einer Auffangschale hat den Vorteil, dass das Fett vom Hähnchen nicht auf den Grill oder in den Backofen tropft und du ggf. auch gleich Gemüse oder Kartoffeln zum Garen dazu legen kannst.

Ein gegrilltes Hähnchen auf einem Hähnchenhalter das auf einer Grillplatte steht.

Wann ist das Bierdosenhähnchen gar?

Die Garzeit vom Hähnchen hängt von der Temperatur im Grill oder dem Ofen und der Größe des Hähnchens ab und kann daher auch leicht variieren.

Bei einem mittelgroßen Hähnchen und einer Temperatur von etwa 200 Grad, dauert es 50 bis 70 Minuten bis das Hähnchen gar ist.

Das Hähnchen sollte immer eine Kerntemperatur von mindestens 70 Grad haben und beim Einstechen oder Aufschneiden sollte der heraustretende Fleischsaft klar und nicht rosa sein.

Tipp

Super praktisch ist ein kleiner digitaler Fleisch-Thermometer, den du für wenig Geld bei Amazon* bekommst (Klicken!). Du kannst so ein Fleisch-Thermometer auch für Steaks, für Braten oder beim Grillen verwenden und weist so immer genau, wann das Fleisch gar ist.

Werbung

Ich kann so ein Fleisch-Thermometer nur empfehlen. So musst du nicht mehr raten, wann dein Fleisch denn möglicherweise gar ist.

Welche Beilagen passen zu dem Bierdosenhähnchen?

So kannst du Reste vom Bierdosenhähnchen verwerten

Die Reste vom Hähnchen solltest du so bald in den Kühlschrank zum Aufbewahren stellen.

Hähnchen eignet sich perfekt zur Resteverwertung.

Ich mache daraus sehr gerne ein leckeres Hähnchen-Sandwich.

Das geht so:

  • 2 Scheiben Toast toasten.
  • Den Toast mit Mayo einstreichen. Etwas Salat darauf verteilen.
  • Falls vorhanden noch etwas Salatgurke, hartgekochtes Ei und Tomate hinzugeben.
  • Dann Stücke vom Hähnchen darauf legen und zum Schluss eine weitere Scheibe Toast.
  • Diagonal durchschneiden und servieren 🙂

Fertig ist das leckere Sandwich 🙂

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen und jeder Grill und Ofen unterschiedlich heiß wird.

Zudem hängt die Zubereitungszeit auch von Größe und Gewicht des Hähnchens ab.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Kochen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein Rezept für Bierdosenhähnchen gefallen hat, magst du vielleicht auch mein einfaches Rezept für Spareribs vom Grill oder aus dem Ofen (Klicken!) 🙂

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

Ein gegrilltes Hähnchen auf einem Hähnchenhalter das auf einer Grillplatte steht.

Bierdosenhähnchen - Beer can chicken

Ein Bierdosen-Hähnchen ist einfach gemacht und super knusprig, zart und saftig
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung1 Std.
Ruhezeit10 Min.
Gesamt1 Std. 20 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: geflügel, Gegrilltes Hähnchen, grillen, Hähnchen aus dem Ofen
Portionen: 4
Kalorien: 670 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Equipment

  • Hähnchenhalter

Zutaten

  • 1 Küchenfertiges Brathähnchen

Für die Gewürzmischeung:

  • 1 EL Salz
  • 1 TL Schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 EL Paprika Edelsüß
  • 1 TL Paprika Rosenscharf
  • 1 TL Chilipulver Optional, wenn man es scharf mag

Außerdem

  • 2 EL Öl Zum Einreiben vom Hähnchen

Und so wird’s gemacht

Vorbereitungen:

    Bei Zubereitung auf dem Grill: Den Grill auf 200 Grad vorheizen

      Bei Zubereitung im Ofen: Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

        Den Rub herstellen

        • Alle Zutaten für den Rub in eine kleine Schüssel geben und mit einem Löffel gut vermischen.

        Hähnchen für den Grill vorbereiten

        • Das Hähnchen von außen und innen gründlich abspülen und dann mit Küchenpapier trocken tupfen.
        • Das Hähnchen nun rundherum mit etwa 2 EL Öl einreiben. Achte darauf, dass alle Stellen vom Hähnchen mit Öl eingerieben sind, damit der Rub besser hält.
        • Den Rub nun großzügig über das Hähnchen streuen und auch hierbei darauf achten, dass alle Stellen des Hähnchens etwas von der Gewürzmischung abbekommen.
        • Nun das Hähnchen auf den Hähnchenhalter stecken.

        Das Hähnchen Grillen

        • Bei Zubereitung auf dem Grill: Das Hähnchen jetzt auf den Grill geben. Das Hähnchen wird mit indirekter Hitze gegrillt, also darauf achten, dass bei einem Gasgrill die Brenner unter dem Hähnchen ausgeschaltet sind und bei einem Holzkohlegrill sich keine Kohlen direkt unter dem Hähnchen befinden.
        • Den Deckel schließen und darauf achten, dass die Temperatur während der Grillzeit bei ca. 200 Grad bleibt.
        • Bei Zubereitung im Ofen: Das Hähnchen auf unterem Einschub in den vorgeheizten Ofen geben.
        • Bei beiden Zubereitungsarten: Das Hähnchen alle 15 Minuten mit etwas Öl einpinseln.
        • Nach etwa. 50 bis 70 Minuten, je nach Größe und Gewicht, ist das Hähnchen gar.
        • Ob das Hähnchen gar ist, überprüfst du am einfachsten mit einem digitalen Fleisch Thermometer. Die Kerntemperatur am dicksten Stück, also z.B. in der Brust, sollte mindestens 70 Grad betragen. Beim Einstechen oder Aufschneiden sollte der heraustretende Fleischsaft klar sein.
        • Das Hähnchen nun vom Grill oder aus dem Backofen nehmen und vor dem Anschneiden 10 Minuten lang ruhen lassen.
        • Guten Appetit!

        Dieser Beitrag hat einen Kommentar

        1. Eva

          Super knusprig. Ich habs im Ofen gemacht und es ist super geworden.5 stars

        Schreibe einen Kommentar

        Recipe Rating