Coleslaw  – Ganz einfach selbst machen

Coleslaw ist ein wunderbar leckerer Amerikanischer Krautsalat und das Beste ist Coleslaw kann man ganz einfach selbst machen.

Der Begriff kommt ursprünglich aus dem Niederländischen und bezeichnet heute einen Krautsalat mit Karotten und Zwiebeln der mit einem cremigen Mayonnaise Dressing angemacht wird.

 

Eine Schüssel mit Coleslaw Salat

 

Natürlich gibt es tausende Möglichkeiten, wie man den Coleslaw zusammenstellen kann und welches Dressing das „beste“ ist. Ich habe nach vielen Versuchen beschlossen, dass die Version, die ich euch hier in meinem ganz einfachen Coleslaw Rezept zeige mir am besten schmeckt.

In das Dressing mache ich etwas frischen Knoblauch rein und leicht süß muss es auch sein.

Bei der Wahl des Kohls bleibe ich klassisch bei Weißkohl. Farblich interessant ist auch, wenn man Weißkohl mit Rotkohl mischt.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass der Kohl nicht wässrig wird und dass er relativ lange ziehen muss.

Drei Stunden im Kühlschrank sollten es mindestens sein und wer Zeit hat, lässt den Salat am besten über Nacht ziehen.

Coleslaw passt hervorragend als Grillbeilage, aber ich mag ihn zu anderen Fleischgerichten auch total gerne.

Und jetzt viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Euer Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Coleslaw - Ganz einfach selbst machen

Coleslaw ist ein toller amerikanischer Krautsalat, der schnell und einfach zubereitet ist und sich hervorragend als Grillbeilage und zu Fleischgerichten eignet.
Vorbereitung5 Min.
Zubereitung10 Min.
Ruhezeit3 Stdn.
Gesamt3 Stdn. 15 Min.
Gericht: Beilage, Salat
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Amerikanischer Salat, Asia-Gemüse, Einfache Rezepte, Einfache Salate, Kohlsalat, Krautsalat, Salatrezept, vegetarisch
Portionen: 1
Kalorien: 420 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Equipment

  • Gemüsehobel
  • Gemüsereibe

Zutaten

Für den Salat:

  • 1 kleiner Weißkohl ca. 1 Kg
  • 2 Karotten geraspelt
  • 1 Zwiebel
  • 1 Rote Zwiebel

Für das Dressing:

  • 200 g Mayonnaise oder Miracle Whip
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
  • 1 EL Essig
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • 1 TL Salz
  • 1 TL Essig

Und so wird’s gemacht

Für den Weißkohl:

  • Den Weißkohl halbieren.
  • Die äußeren Blätter entfernen und den harten inneren Strunk keilförmig herausschneiden.
  • Jetzt den Weißkohl vierteln.
  • Jedes Viertel in sehr dünne Scheiben schneiden, sodass sich Streifen ergeben.
  • Tipp: Einfacher geht es mit dem Gemüsehobel* (Mandoline).
  • Den Weißkohl in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen.
  • Den Weißkohl nun 4 Minuten stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Karotten schälen und fein raspeln oder zu dünnen Stiften schneiden.
  • Die Zwiebeln schälen, dann halbieren und in quer in dünne ringe schneiden.
  • Nach 4 Minuten den Weißkohl in ein Sieb abgießen und kurz abkühlen lassen.
  • Karotten und Zwiebeln, sowie 1 TL Salz und 1 TL Essig hinzufügen.
  • Den Salat mit den Händen kräftig durchkneten. Dadurch wird er weicher.

Für das Dressing:

  • Alle Zutaten für das Dressing in einer Schüssel gut verrühren.
  • Nochmals abschmecken und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
  • Das Dressing zu dem Salat geben und alles gut miteinander vermischen.
  • Der Salat sollte nun im Kühlschank mindestens 2 bis 3 Stunden lang ziehen.
  • Vor dem Servieren nochmals gut durchmischen und mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: