Selbstgemachte Pommes sind schnell und einfach selbst gemacht und schmecken wirklich sensationell gut!

Am besten werden die Pommes Frites, wenn man sie zweimal frittiert. Einmal bei niedrigerer Temperatur, bis sie gerade anfangen etwas Farbe anzunehmen, dann lässt man sie auf Küchenpapier abkühlen und danach frittiert man sie ein zweites Mal bei höherer Temperatur, bis sie goldgelb und knusprig sind.

Einfach, schnell und super lecker.

Das Rezept für selbstgemachte Pommes ist so einfach, dass es auch Kochanfängern auf Anhieb gelingt und garantiert zu einem deiner Lieblingsrezepte werden wird.

Ein Pommeskörbchen mit selbstgemachten Pommes. Dahinter Hähnchen, ein Schälchen mit Mayonnaise und Deko.

Welche Zutaten braucht man für selbstgemachte Pommes?

Selbstgemachte Pommes bestehen nur aus Kartoffeln und Salz oder Pommes Gewürz.

Außerdem benötigst du noch Öl und einen großen Topf oder eine Fritteuse zum Frittieren der Pommes.

Wie macht man selbstgemachte Pommes Frites?

Selbstgemachte Pommes Frites werden in 7 einfachen Schritten zubereitet:

1. Die Kartoffeln zu fingerdicken Pommes schneiden.

Zuerst werden die Kartoffeln gewaschen und eventuelle Erdreste entfernt. Dann schälst du die Kartoffeln mit einem Sparschäler. Dann halbierst du die Kartoffeln und schneidest die Hälften in etwa fingerdicke Pommes. Wie Dick du die Pommes schneidest, ist dir überlassen. Achte aber darauf, dass alle Pommes in etwa gleich Dick sind, damit sie auch beim Frittieren gleich garen.

2. Die geschnittenen Pommes in Wasser einweichen.

Gib die geschnittenen Pommes dann in eine Schale mit kaltem Wasser und lass sie 5 bis 10 Minuten lang einweichen. Dadurch wird die Stärke, die außen an den Pommes ist, entfernt und die Pommes werden beim Frittieren knuspriger.

3. Die Pommes trocknen.

Lege dann die Pommes auf ein sauberes Küchenhandtuch und breite sie aus, damit sie trocknen können. Die Pommes sollten vor dem Frittieren so trocken wie möglich sein.

4. Ein erstes Mal bei niedriger Temperatur (ca. 160 Grad) 4 Minuten lang frittieren.

Wenn du eine Fritteuse besitzt, dann erhitze das Öl auf 160 Grad und frittiere die Pommes darin ein erstes Mal etwa 4 Minuten lang oder bis dass sie an den Spitzen anfangen ganz leicht goldbraun zu werden.

Andernfalls kannst du die Pommes auch in einem großen Kochtopf frittieren. Dazu gibst du etwa einen Liter neutrales Pflanzenöl in den Topf und erhitze es auf 160 Grad. Achte darauf, dass der Topf wirklich groß genug ist und nicht mehr als zur Hälfte mit Öl gefüllt wird, damit das Öl nicht übersprudelt, wenn du die rohen Pommes hineingibst.

Tipp: Wie heiß das Öl ist, kannst du mit einem digitalen Fleischthermometer messen. Wenn du keinen Thermometer hast, kannst du den Stil eines Holzlöffels verwenden, um festzustellen, wann das Öl heiß genug ist. Wenn es um den Stil des Holzlöffels leicht anfängt zu sprudeln, ist das Öl etwa 160 Grad heiß.

5. Die vorfrittierten Pommes abkühlen lassen.

Nimm die Pommes aus der Fritteuse und lasse sie am besten auf einem Küchengitter mindestens 20 Minuten lang abkühlen.

Wenn sie abgekühlt sind und du sie nicht direkt verwenden willst, kannst du sie jetzt auch einfrieren. 

6. Die Pommes ein zweites Mal bei 180 Grad frittieren, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Erhitze das Öl in der Fritteuse auf etwa 180 Grad und frittiere die Pommes jetzt ein zweites Mal, etwa 5 Minuten lang, bis sie rundum Goldbraun und knusprig sind.

Tipp: Nicht zu viele Pommes auf einmal frittieren, denn sonst werden sie nicht knusprig. Falls du sehr viele Pommes machst, frittiere sie besser portionsweise.

7. Die Pommes aus dem Öl nehmen, abtropfen lassen und salzen.

Nimm die Pommes aus der Fritteuse und lasse  kurz das Fett abtropfen. Die Pommes jetzt, solange sie noch heiß sind, direkt salzen und sofort Servieren.

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Selbstgemachte Pommes auf einem Küchengitter.

Warum werden Pommes zweimal frittiert?

Die selbstgemachten Pommes doppelt zu frittieren mag einigen als unnötige Extra-Arbeit vorkommen. Die Vorgehensweise hat aber durchaus ihren Sinn.

Nach dem ersten Frittieren bleiben die Pommes nicht knusprig und werden schnell wieder weich. Das liegt daran, dass Feuchtigkeit aus dem Inneren der Pommes an die Oberfläche tritt und diese aufweicht.

Durch das zweite Frittieren wird diese Feuchtigkeit entfernt und die Pommes bleiben länger schön knusprig.

Wie kann man Pommes-Gewürz selber machen?

Pommes-Gewürz besteht aus einer Mischung verschiedener gängiger Gewürze. Im Grunde kannst du kombinieren, was dir am besten schmeckt und bestehende Pommes-Gewürz Rezepte auch entsprechend abwandeln. Einige Beispiele für Pommes-Gewürze sind:

Pommes-Gewürz Rezept 1

  • 1 EL Salz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Paprika Edelsüß
  • 1 TL Paprika Rosenscharf (Optional)
  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Oregano
  • ½ TL Basilikum
  • 1 TL getrocknete Petersilie

Pommes-Gewürz Rezept 2

  • 1 EL Salz
  • 2 TL Paprika Edelsüß
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Zwiebelpulver

Pommes-Gewürz Rezept 3

  • 2 EL Salz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • ½ TL Paprikapulver (optional geräucherter Paprika)
  • 1 TL Zucker

Pommes-Gewürz Rezept 4

  • 2 EL Salz
  • ½ TL Selleriesalz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Paprikapulver Edelsüß
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Basilikum
  • 1 TL getrocknete Petersilie
  • ½ TL Cayenne Pulver (Optional)

Ein Pommeskörbchen mit selbstgemachten Pommes. Dahinter Deko.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Pommes machen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein Rezept für selbstgemachte Pommes gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für frittierte Champignons (Klicken!) oder panierter Blumenkohl (Klicken!) 🙂

Dein Christoph

PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram ❣

Gefällt dir mein Rezept?

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und den Hashtag #instakoch benutzt 🙂

Ein Pommeskörbchen mit selbstgemachten Pommes. Dahinter Hähnchen, ein Schälchen mit Mayonnaise und Deko.

Selbstgemachte Pommes

Selbstgemachte Pommes sind der absolute Hit und dabei so einfach herzustellen. Das sollte wirklich jeder einmal ausprobieren 🙂
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung15 Min.
Ruhezeit30 Min.
Gesamt55 Min.
Gericht: Beilage, Snack
Land & Region: Amerikanisch, Deutsch, International
Keyword: frenchfreis, fries, pommes, pommesfrites
Portionen: 4
Kalorien: 440 kcal
Autor: Feelgoodfoodandmore

Zutaten

  • 1 Kg Kartoffeln
  • 1 l Öl Oder eine Fritteuse.
  • Salz oder Pommes Gewürz Nach Geschmack

Und so wird’s gemacht

  • Die Kartoffeln schälen, halbieren und in fingerdicke Stifte schneiden.
  • Die Pommes 5 Minuten lang in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen.
  • Herausnehmen, abtropfen lassen und trocknen (Am besten auf einem Backblech)
  • Die Pommes ein erstes Mal bei 160 Grad 4 Minuten lang frittieren.
  • Dann Herausnehmen und auf dem Backblech abkühlen lassen. (An dieser Stelle kann man sie auch direkt einfrieren)
  • Nun die Pommes ein 2. mal bei 180 Grad frittieren, bis sie außen goldgelb sind.
  • Die Pommes nun aus dem Öl nehmen, abtropfen lassen, salzen oder mit Pommes Gewürz bestreuen und sofort Servieren.
  • Guten Appetit!

Video

You are currently viewing Selbstgemachte Pommes
  • Beitrag zuletzt geändert am:10/05/2021

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Abbel

    Die selbstgemachten sind die besten 🙂5 stars

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating